30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Holz - Ein natürlicher Rohstoff 04:02 min

Holz - Ein natürlicher Rohstoff Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Holz - Ein natürlicher Rohstoff kannst du es wiederholen und üben.

  • Woran erkennt man das Alter eines Baumes? Zeige auf.

    Tipps

    An Orten, an denen es windig ist, stehen sehr kleine Bäume, die aber schon sehr alt sein können.

    So sieht ein Baumstamm aus, wenn man ihn quer durchsägt.

    Lösung

    Am äußeren Aussehen eines Baumes kann man sein Alter nicht erkennen. Jede Baumart wächst unterschiedlich. Er hat also unterschiedlich viele Äste, er wird unterschiedlich schnell dicker oder höher. Außerdem hängt es vom Wetter ab, wie schnell ein Baum wächst. Ist es warm genug und hat ein Baum genug Wasser, wächst er schnell. Ist es zu trocken, zu kalt oder zu warm, wächst er langsamer.
    Fällt man den Baum, kann man das Alter aber ganz einfach an den Jahresringen ablesen. In jedem Jahr entsteht ein neuer Jahresring.

  • Welcher Teil des Baumes wird beschrieben? Bestimme.

    Tipps

    Die Astknolle ist ein besonderer Teil der Maserung.

    Lösung

    Holz ist ein wichtiger Werkstoff, aus dem wir Menschen alles Mögliche bauen können. Oft spielt es dabei eine Rolle, wie das Holz aussieht. Neben der Farbe des Holzes ist dabei vor allem die Maserung wichtig. Damit bezeichnet man die Muster im Holz. Diese entstehen durch das Wachstum des Baums: Jahresringe lassen dunkle und helle Ringe entstehen.
    Astknollen sind Stellen, an denen einmal Äste aus dem Baumstamm wuchsen. Sie sind besonders dunkel.
    Bei manchen Brettern wird auch die Rinde des Baumes nicht entfernt. Das sieht dann besonders rustikal aus.

  • Zu welcher Holzart zählen die Baumarten? Ordne zu.

    Tipps

    Holzböden müssen viel aushalten, da viel darauf herumgelaufen wird. Sie sind oft aus Eiche.

    Linden haben sehr große Jahresringe, sie wachsen also schnell.

    Bäume, die langsam wachsen, haben hartes Holz.

    Lösung

    Je nachdem wie schnell ein Baum wächst, hat das Holz unterschiedliche Eigenschaften. Bäume, die langsam wachsen, haben sehr hartes Holz. Bäume, die schnell wachsen, haben weiches Holz. Hartholz ist daher auch teurer als Weichholz.

    Bei uns wachsen viele Hartholz-Bäume. Dazu gehören die Eiche und die Buche, aber auch die Kastanie. Dies sind große Laubbäume.
    Auch viele Weichholz-Bäume wachsen bei uns. Da sie schneller wachsen, werden sie sehr häufig in Forstwäldern gepflanzt. Man kann sie bereits nach 30 Jahren fällen und das Holz verkaufen. Dazu gehören die Nadelbäume wie Fichte und Kiefer, aber auch die Birke. Viele Bäume, die häufig an Straßen gepflanzt werden, wachsen ebenfalls schnell. Dazu gehört die Linde. Pappel und Weide wachsen auch schnell und haben weiches Holz.

  • Welches Holz sollte man verwenden? Ordne zu.

    Tipps

    Lärchen wachsen hoch oben in den Bergen. Hier sind auch Häuser weit verbreitet, die mit Schindeln gedeckt sind.

    Lösung

    Das Holz von den unterschiedlichen Baumarten hat sehr unterschiedliche Eigenschaften. Für fast jeden Zweck findet sich daher das passende Holz!

    • Lärchenholz zum Beispiel ist sehr witterungsbeständig und quillt im Regen kaum auf. Daher wird es da, wo Lärchen wachsen, zum Decken von Dächern verwendet.
    • Eschenholz wird von Menschen schon seit der Steinzeit zum Bauen von Bögen verwendet, da es sehr stabil und biegsam ist. Es bricht erst bei sehr hoher Belastung.
    • Walnussholz bricht schneller, ist aber sehr hart und hat eine schöne Farbe und Maserung. Schöne Möbel lassen sich daraus bauen.
    • Weidenholz lässt sich nur noch schwer sinnvoll verarbeiten. Daher wird es zu Holzspänen zerkleinert und mit Leim zu Spanplatten verarbeitet. Daraus lässt sich fast alles fertigen.

  • Welcher Baum ist älter? Entscheide.

    Tipps

    Der dünnste Baum muss nicht der jüngste Baum sein.

    Wie viele Jahresringe kannst du in den Bildern erkennen?

    Lösung

    In jedem Jahr bildet jeder Baum einen neuen Jahresring. Je nach Baumart und Wetter können Jahresringe unterschiedlich breit sein. Ein Baum, der sehr dünne Jahresringe entstehen lässt, kann deshalb älter sein, als man denkt!

    Die Dicke von einem Baum verrät uns also nichts über sein Alter. Man muss immer die Jahresringe zählen. Nur so findest du heraus, wie alt ein Baum wirklich ist.

    Auf dem Bild siehst du, wie eine Baumscheibe aussiehst, wenn man sie wie ein Stück Kuchen herausschneidet. Am Rand ist die Rinde. Danach kommen immer mehr Ringe. Jeder Ring steht für ein Jahr. Dieser Baum ist also neun Jahre alt geworden.

  • Warum ist Holz für uns Menschen so wichtig? Erkläre.

    Tipps

    Aus welchem Material sind früher die großen Segelschiffe hergestellt worden?

    Lösung

    Holz ist ein wahres Wundermaterial: Es ist stabil und gleichzeitig biegsam. Holz ist leicht und schwimmt im Wasser. Außerdem ist es brennbar, schützt vor Kälte und ist wasserdicht. Holz lässt sich gut in die gewünschte Form bringen, man kann es hacken, schnitzen, sägen, spalten, brechen und vieles mehr damit machen.

    All diese Eigenschaften machen das Holz so vielseitig einsetzbar: Man kann es als Feuerholz oder zum Bauen von Häusern, Möbeln oder Schiffen benutzen. Auch für Ski, Schlitten und die Holzeisenbahn oder als Schindeldach kann man Holz verwenden. Es lassen sich noch viele andere Sachen aus Holz herstellen. Schau dich doch einmal in deiner Umgebung um. Kannst du Gegenstände aus Holz entdecken?