30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Menschenaffen

Die Menschenaffen haben viele Ähnlichkeiten mit uns Menschen.

Lebensraum

Hast du im Zoo oder im Fernsehen schon einmal einen Affen gesehen? Zu den sogenannten Menschenaffen gehören die Gorillas, die Schimpansen, die Bonobos und die Orang-Utans. Natürlich leben Menschenaffen nicht nur im Zoo. Ihr natürlicher Lebensraum befindet sich rund um den Äquator. In dem breiten Streifen um den Äquator liegen die Regenwälder. Das sind riesige Waldgebiete, in denen es sehr viel regnet. Dort fällt etwa viermal mehr Regen im Jahr als in Mitteleuropa. Dieses Wasser wird durch die Pflanzen und Bäume gespeichert, sodass der Waldboden immer feucht ist. Tag und Nacht sind in den Regenwäldern gleich lang. Besonders ist im Regenwald außerdem, dass es keine Jahreszeiten gibt und die Temperaturen sich kaum verändern. In den Regenwäldern gibt es eine große Vielfalt von Tieren und Pflanzen. Auch die Menschenaffen leben in den Regenwäldern. Die Orang-Utans leben in Südostasien und die Gorillas, Schimpansen und Bonobos sind in Afrika zuhause.

Regenwald.jpg

Merkmale

Wusstest du, dass der Name Menschenaffen daher kommt, dass diese Affen den Menschen sehr ähnlich sind? Menschen sehen zwar nicht genauso aus wie sie, aber sie stammen von den gleichen Vorfahren ab. Wenn du dir die Merkmale der Menschenaffen ansiehst, findest du viele Gemeinsamkeiten mit den Menschen. Der Körperbau und das Skelett der Menschenaffen sind dem des Menschen sehr ähnlich. Wie wir Menschen haben die Menschenaffen keine Krallen, sondern Nägel an Fingern und Zehen. Die Augen und Ohren sitzen bei Menschen und Menschenaffen vorne am Kopf. Auch die Anzahl und Anordnung der Zähne sind bei Menschen und Menschenaffen gleich. Die Fortbewegung der Menschenaffen unterscheidet sich allerdings von der des Menschen. Die Affen gehen meistens nur kurze Strecken aufrecht und nutzen ansonsten ihre langen Arme für das Laufen auf vier Beinen. Ein weiterer Unterschied sind die langen Zehen, mit denen die Menschenaffen besonders gut klettern können. Menschenaffen haben ein großes Gehirn und zählen zu den intelligentesten Tieren der Welt. So kommt es, dass sie Werkzeuge benutzen, um zum Beispiel Nüsse zu knacken.

01_schimpanse.jpg

Bedrohung

Alle Menschenaffen sind heutzutage vom Aussterben bedroht. Diese Bedrohung hat verschiedene Gründe, die alle mit uns Menschen zu tun haben. Die Orang-Utans leiden unter dem Anbau von Palmöl. Palmöl wird für die Herstellung von Kosmetik und Lebensmitteln genutzt. Dafür werden große Teile des Regenwaldes vernichtet, um dort Ölpalmen anzubauen. So wird der Lebensraum der Orang-Utans immer kleiner. In den afrikanischen Regenwäldern leben die Gorillas, Bonobos und Schimpansen. Hier bauen Menschen verschiedene Metalle ab, die für die Herstellung von Handys und anderen elektronischen Geräten verwendet werden. Um an die kostbaren Metalle zu kommen, werden Bäume und Pflanzen gefällt oder abgebrannt. Statt Regenwald sind nur noch kahle Landschaften zu sehen, in denen die Menschenaffen nicht leben können.

Dadurch dass die Regenwälder immer kleiner werden, wird die Klimaerwärmung verstärkt. Die frei gelegten Böden werden von der Sonne ausgetrocknet und aufgeheizt. Es ist wichtig, dass wir alle die Artenvielfalt in den Regenwäldern schützen und sorgsam mit unserer Umwelt umgehen. Auch du kannst etwas tun. Vermeide Produkte, die Palmöl enthalten. Auch ein sparsamer Umgang mit Strom, Wasser und Papier hilft der Umwelt. Die Klimaerwärmung bedroht nicht nur die Tiere, sondern auch uns Menschen.