Schuljahres-Endspurt: Jetzt 20€ Amazon-Gutschein sichern!

Testen Sie 30 Tage unsere Inhalte. Aktion verlängert bis 01.05.2017.

Schuljahres-Endspurt: 20€ Amazon-Gutschein
sichern!

Was ist eine Potenz und wozu braucht man sie?

Eine Potenz ist eine abkürzende Schreibweise für ein Produkt, in welchem ein Faktor mehrmals vorkommt.

Schaue dir hierfür dieses Beispiel an:

$\underbrace{2\cdot 2\cdot 2 \cdot 2 \cdot 2}_{\text{5-mal}}$

In diesem Beispiel kommt der Faktor $2$ fünfmal vor. Dieses Produkt kann wie folgt als Potenz geschrieben werden:

$\underbrace{2\cdot 2\cdot 2 \cdot 2 \cdot 2}_{\text{5-mal}}=2^5$

Der wiederkehrende Faktor $2$ steht in der Basis der Potenz und die Anzahl, wie oft dieser Faktor vorkommt, im Exponenten.

Allgemein sieht eine Potenz so aus:

$a^n=\underbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}_{\text{n-mal}}$

  • $a\in \mathbb{R}$ ist die Basis,
  • $n\in \mathbb{N}$ ist der Exponent und
  • $a^n$ ist die Potenz oder der Potenzwert.

$~$

PC

Potenzen mit der Basis $2$ sind auch die Grundlage für den binären Zahlencode mit dem Computer arbeiten. Der binäre Zahlencode funktioniert nach dem Zweiersystem.

Im Alltag nutzen wir jedoch das Zehnersystem. Dieses System nutzt als Basis die $10$. Damit bilden die Potenzen also die Grundlage aller von uns verwendeten Zahlensysteme.

Im Folgenden lernst du verschiedene Regeln kennen, wie du mit Potenzen rechnen kannst.

1. und 2. Potenzgesetz: mit gleicher Basis

Nur wenn beide Potenzen mit denen man rechnen möchte die gleiche Basis aufweisen, können das erste und zweite Potenzgesetz genutzt werden.

1. Potenzgesetz: Produkt von Potenzen

Beispiel: $2^3\cdot 2^5$

Wie kannst du Potenzen multiplizieren, bei denen die Basis übereinstimmt?

  • Zunächst schreibst du jede der Potenzen als Produkt

$\quad~~~2^3\cdot 2^5=(2\cdot 2\cdot 2)\cdot (2\cdot 2\cdot 2\cdot 2\cdot 2)$

  • Nun kannst du zählen, wie oft der Faktor $2$ gesamt vorkommt: achtmal. Damit ist

$\quad~~~2^3\cdot 2^5=(2\cdot 2\cdot 2)\cdot (2\cdot 2\cdot 2\cdot 2\cdot 2)=2^8$

Allgemein kannst du dies so schreiben:

$a^n\cdot a^m=\underbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}_{\text{n-mal}}\cdot \underbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}_{\text{m-mal}}=a^{n+m}$

Also ist $a^n\cdot a^m=a^{n+m}$.

In Worten: Potenzen mit gleicher Basis werden multipliziert, indem man die Basis beibehält und die Exponenten addiert.

2. Potenzgesetz: Quotient von Potenzen

Wie sieht dies beim Dividieren von Potenzen aus? Hier siehst du die Division $a^n\div a^m$ für $n>m$. Die Fälle $n=m$ sowie $n<m$ führen zu der selben Potenzregel:

$\frac{a^n}{a^m}=\frac{\overbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}^{\text{n-mal}}}{\underbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}_{\text{m-mal}}}$

Nun kann sowohl im Zähler als auch im Nenner der Faktor jeweils $m$-mal gekürzt werden. Im Nenner bleibt dann die $1$ stehen. Im Zähler reduziert sich die Anzahl der Faktoren auf $n-m$.

Damit ist

$\frac{a^n}{a^m}=a^{n-m}$

In Worten: Potenzen mit gleicher Basis werden dividiert, indem man die Basis beibehält und die Exponenten subtrahiert.

Beispiele:

$\frac{2^5}{2^2}=2^{5-2}=2^3=8$

$\frac{3^6}{3^6}=3^{6-6}=3^0$

$\frac{5^2}{5^4}=5^{2-4}=5^{-2}$

Was eine Potenz mit dem Exponenten $0$ oder einem negativen Exponenten ist, wirst du hier auch noch lernen.

3. Potenzgesetz: Potenzieren von Potenzen

Du kannst Potenzen auch potenzieren.

Beispiel: $\left(2^2\right)^3$

  • Zunächst wird die Potenz in der Klammer als Produkt geschrieben: $2^2=2\cdot 2$ . Damit ist

$\quad~~~\left(2^2\right)^3=(2\cdot 2)^3$

  • Nun kann auch die äußere Potenz als Produkt geschrieben werden:

$\quad~~~\left(2^2\right)^3=(2\cdot 2)\cdot(2\cdot 2)\cdot(2\cdot 2) $

  • Wie oft kommt der Faktor $2$ insgesamt vor? Richtig sechsmal. Es ist also

$\quad~~~\left(2^2\right)^3=(2\cdot 2)\cdot(2\cdot 2)\cdot(2\cdot 2) =2^6$

Allgemein gilt für das Potenzieren von Potenzen

$\left(a^n\right)^m=a^{n\cdot m}$

In Worten: Potenzen mit werden potenziert, indem man die Basis beibehält und die Exponenten multipliziert.

4. und 5. Potenzgesetz: mit gleichen Exponenten

Besitzen die Potenzen mit denen man rechnen möchte gleiche Exponenten, jedoch unterschiedliche Basen können das vierte und fünfte Potenzgesetzt genutzt werden.

4. Potenzgesetz: Potenzen von Produkten

Wie werden zwei Potenzen multiplizierst, bei denen die Exponenten überein stimmen?

$a^n\cdot b^n=\underbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}_{\text{n-mal}}\cdot \underbrace{b\cdot b\cdot ... \cdot b}_{\text{n-mal}}$

Da du die Reihenfolge der Faktoren beim Multiplizieren verändern darfst, kannst du jeweils die beiden Faktoren $a$ und $b$ zu einem Produkt zusammenfassen. Dieses Produkt ist dann wieder selbst ein Faktor, welcher $n$-mal vorkommt:

$a^n\cdot b^n=\underbrace{(a\cdot b)\cdot ... \cdot (a\cdot b)}_{\text{n-mal}}=(a\cdot b)^n$

Es gilt also $a^n\cdot b^n=(a\cdot b)^n$.

In Worten: Potenzen mit gleichem Exponenten werden multipliziert, indem man die Basen multipliziert und das Produkt mit dem gemeinsamen Exponenten potenziert.

Beispiele:

  • $2^5\cdot 5^5=(2\cdot 5)^5=10^5=100000$
  • Beachte die Klammern: $(2\cdot 3)^2=2^2\cdot 3^2=4\cdot 9=36$. Du musst jeden Faktor potenzieren.
  • Es ist jedoch $2\cdot 3^2=2\cdot 9=18$. Hier berechnest du zunächst die Potenz.
  • Merke dir: Wenn du negative Zahlen potenzierst, musst du diese klammern. $(-2)^2=(-2)\cdot (-2)=4$ aber $-2^2=-2\cdot 2=-4$.

Es gelten die Rechenprioritäten: Klammer vor Potenz vor Punktrechnung vor Strichrechnung.

5. Potenzgesetz: Potenzen von Quotienten

Ebenso wie beim Multiplizieren von Potenzen mit gleichen Exponenten kannst du beim Dividieren von Potenzen vorgehen:

$\frac{a^n}{b^n}=\frac{\overbrace{a\cdot a\cdot ... \cdot a}^{\text{n-mal}}}{\underbrace{b\cdot b\cdot ... \cdot b}_{\text{n-mal}}}$

Fasse jeweils wieder zu Quotienten zusammen:

$\frac{a^n}{b^n}=\underbrace{\left(\frac ab\right)\cdot ... \cdot \left(\frac ab\right)}_{\text{n-mal}}$

Es gilt also

$\frac{a^n}{b^n}=\left(\frac ab\right)^n$

In Worten: Potenzen mit gleichem Exponenten werden dividiert, indem man die Basen dividiert und den Quotienten mit dem gemeinsamen Exponenten potenziert.

Beispiele:

$\frac{10^3}{2^3}=\left(\frac{10}2\right)^3=5^3=125$

Beachte auch hier wieder die Klammern:

$\left(\frac{8}2\right)^4=4^4=256$

aber

$\frac{8^4}2=2048$

Spezielle Potenzen

Die speziellen Potenzen stellen Sonderfälle in der Mathematik dar.

Der Exponent 0

Es gilt $a^0=1$. Für die Basis $0$ ist dieser Term nicht beweisbar, wurde aber nach langem Streit so festgelegt.

Schaue dir nochmal das Beispiel zu dem Potenzgesetz 2 an:

$3^0=\frac{3^6}{3^6}=\frac{\not 3\cdot \not 3\cdot \not 3\cdot \not 3\cdot \not 3\cdot \not 3{}^1}{\not 3\cdot \not 3\cdot \not 3\cdot \not 3\cdot \not 3\cdot \not 3{}^1}=1$,

da du sowohl im Zähler als auch im Nenner sechsmal den Faktor $3$ kürzen kannst. Es bleiben sowohl im Zähler als auch im Nenner die $1$ stehen.

Damit ist der Exponent $0$ der universelle „Vereinheitlicher“, mehr noch als eine Schuluniform. Egal was die Basis $a$ ist, dass Ergebnis ist immer eins.

Schuluniform

Die $0$ oder die $1$ als Basis

  • $0^n=0$ für $n\neq 0$ da $0^{0}=1$
  • $1^n=1$

Die Zahl $1$ als Exponent

Es ist $2^1$ ein Produkt, in dem der Faktor $2$ einmal vorkommt. Das bedeutet, dass $2^1=2$ ist.

  • Du kannst also entweder den Exponenten $1$ weglassen: $a^1=a$ oder
  • die $1$ als Exponenten hinschreiben, um die obigen Rechenregeln anzuwenden: $a=a^1$.

Beispiel:

$a^5\cdot a=a^5\cdot a^1=a^{5+1}=a^6$

Negative Exponenten

Mit Hilfe des 2. Potenzgesetzes kannst du wie folgt rechnen:

$5^{-2}=\frac{5^2}{5^4}=\frac{\not 5\cdot \not 5{}^1}{\not 5\cdot \not 5\cdot 5\cdot 5}=\frac1{5^2}$

Es gilt allgemein

$a^{-n}=\frac1{a^n}$

also insbesondere

$a^{-1}=\frac1{a}$

Ebenso kannst du wie folgt rechnen

$\frac1{a^{-n}}=a^n$

oder

$\left(\frac ab\right)^{-n}=\left(\frac ba\right)^n$