30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gebrochenrationale Funktionen - Nullstellen

Bewertung

Ø 5.0 / 1 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Martin Wabnik
Gebrochenrationale Funktionen - Nullstellen
lernst du in der 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Beschreibung Gebrochenrationale Funktionen - Nullstellen

Damit eine gebrochen-rationale Funktion eine Nullstelle hat, muss der Zähler an einer solchen Stelle gleich 0 sein, an dem der Nenner nicht gleich 0 ist. Das bedeutet für das praktische Verfahren: 1) Wir bestimmen die Nullstellen des Zählers, 2) wir bestimmen die Nullstellen des Nenners und wenn sich die Nullstellen unterscheiden, sind die Nullstellen des Zählers die Nullstellen der Funktion. Im Video wird dieser Verfahren an einem Beispiel vorgerechnet.

Gebrochenrationale Funktionen - Nullstellen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gebrochenrationale Funktionen - Nullstellen kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige auf, wie du bei der Berechnung von Nullstellen gebrochenrationaler Funktionen vorgehst.

    Tipps

    Für Nullstellen gebrochenrationaler Funktionen gilt:

    $f(x)=0\Leftrightarrow\begin{cases} \text{Z}\ddot{\text{a}}\text{hler} =0\\ \\ \text{Nenner} \neq 0 \end{cases}$

    Die $pq$-Formel sieht für $x^2+px+q=0$ folgendermaßen aus:

    $x_{1,2}=-\frac{p}2\pm \sqrt{\left(\frac{p}2\right)^2-q}$

    Beginne mit dem Zähler und überprüfe den Nenner.

    Erst, wenn du sicher bist, dass die Nullstellen des Zählers keine Nullstellen des Nenners sind, kannst du die Nullstellen der gebrochenrationalen Funktion angeben.

    Lösung

    Für gebrochenrationale Funktionen gilt: Die Nullstellen der Funktion sind die Nullstellen des Zählers, sofern diese nicht auch Nullstellen des Nenners sind. Es reicht also, wenn du die Nullstellen des Zählers bestimmst und danach überprüfst, ob es sich um Nullstellen des Nenners handelt. Nullstellen des Nenners kommen nicht als Nullstellen der gebrochenrationalen Funktion infrage, weil die Funktion an diesen Stellen nicht definiert ist.

    $1.$ Zuerst berechnest du die Nullstellen des Zählers.

    $2.$ Dazu löst du die Gleichung $x^2+2x-4=0$.

    $3.$ Zur Berechnung nutzt du die $pq$-Formel für die quadratische Gleichung $x^2+px+q=0$:

    $\quad x_{1,2}=-\frac{p}2\pm \sqrt{\left(\frac{p}2\right)^2-q}$

    $4.$ Eingesetzt erhältst du also:

    $\begin{array}{lrl} & x_{1,2}&=-\frac{2}2\pm \sqrt{\left(\frac{2}2\right)^2-(-4)}\\ & x_{1,2}&=-1\pm \sqrt{1^2+4}\\ \\ & x_{1}&=-1+ \sqrt{5} \\ & x_{2}&=-1- \sqrt{5} \\ \end{array}$

    $5.$ Du setzt nun noch die $x$-Werte in den Nenner ein und überprüfst, dass dieser nicht $0$ ist.

    $6.$ Da sowohl $-1+ \sqrt{5}-2\neq 0$ als auch $-1- \sqrt{5}-2\neq 0$, sind $x_1$ und $x_2$ Nullstellen von $f(x)$.

  • Berechne die Nullstellen des Zählers der gebrochenrationalen Funktion.

    Tipps

    Beim Lösen von quadratischen Gleichungen hilft die $pq$-Formel. Diese lautet für die quadratische Gleichung $x^2+px+q=0$ wie folgt:

    • $x_{1,2}=-\frac{p}2\pm \sqrt{\left(\frac{p}2\right)^2-q}$

    Beachte bei der Anwendung der $pq$-Formel unbedingt die Vorzeichen. Das Absolutglied $q$ ist in dieser Aufgabe negativ.

    Lösung

    Für gebrochenrationale Funktionen gilt: Die Nullstellen der Funktion sind die Nullstellen des Zählers, sofern diese nicht auch Nullstellen des Nenners sind.Zunächst bestimmst du also die Nullstellen des Zählers. Dazu löst du folgende Gleichung:

    • $x^2+2x-4=0$
    Zur Berechnung nutzt du die $pq-$Formel. Diese lautet für die quadratische Gleichung $x^2+px+q=0$ wie folgt:

    • $x_{1,2}=-\frac{p}2\pm \sqrt{\left(\frac{p}2\right)^2-q}$
    Es gilt also:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2}&=&-\frac{2}2\pm \sqrt{(\frac{2}2)^2-(-4)}\\ x_{1,2}&=&-1\pm \sqrt{1^2+4}\\ x_{1}&=&-1+ \sqrt{5} \\ x_{2}&=&-1- \sqrt{5} \\ \end{array}$

    Danach musst du die $x$-Werte noch in den Nenner einsetzen und überprüfen, dass dieser nicht $0$ ist.

    Da sowohl $-1+ \sqrt{5}-2=-3 +\sqrt{5}\neq 0$ als auch $-1- \sqrt{5}-2=-3-\sqrt{5}\neq 0$, sind $x_1$ und $x_2$ die Nullstellen von $f(x)$.

  • Bestimme die Nullstellen.

    Tipps

    Hast du eine Gleichung der Form $4x^2+2x=0$ gegeben, brauchst du nicht die $pq$-Formel anzuwenden. Du kannst einfach ein $x$ ausklammern und erhältst:

    • $x\cdot(4x+2)=0$
    Da ein Produkt genau dann $0$ ist, wenn mindestens einer der Faktoren Null ist, kannst du einfach schreiben:

    • $x_1=0$
    • $4x_2+2=0$
    Wenn wir die zweite Gleichung nach $x$ umstellen, erhalten wir $x_2=-\frac12$.

    Die Wurzel aus $2,25$ ist $1,5$.

    Lösung

    Für gebrochenrationale Funktionen gilt: Die Nullstellen der Funktion sind die Nullstellen des Zählers, sofern diese nicht auch Nullstellen des Nenners sind. Es reicht also, wenn du die Nullstellen des Zählers bestimmst.

    Für $f(x)=\frac{x^2-8+x}{x+1}$ erhältst du:

    • $x^2-8+x=0$
    Zur Berechnung nutzt du die $pq$-Formel. Es gilt also:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2} &=& -\frac{1}2\pm \sqrt{(\frac{1}2)^2-(-8)}\\ x_{1,2} &=& -\frac{1}2\pm \sqrt{\frac14+8}\\ x_{1} &=& -\frac{1}2+ \sqrt{8,25} \\ x_{2} &=& -\frac{1}2- \sqrt{8,25} \\ \end{array}$

    Danach musst du die $x$-Werte noch in den Nenner einsetzen und überprüfen, dass dieser nicht $0$ ist.

    Da sowohl $-\frac{1}2+ \sqrt{8,25}+1=\frac{1}2+ \sqrt{8,25}=\neq 0$ als auch $-\frac{1}2- \sqrt{8,25}+1=\frac{1}2- \sqrt{8,25}=\neq 0$, sind $x_1$ und $x_2$ die Nullstellen von $f(x)$.

    Analog folgt für $g(x)=\frac{x^2-2+x}{x+1}$:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2} &=& -\frac{1}2\pm \sqrt{(\frac{1}2)^2-(-2)}\\ x_{1,2} &=& -\frac{1}2\pm \sqrt{\frac14+2}\\ x_{1,2} &=& -0,5\pm \sqrt{2,25}\\ x_{1} &=& -0,5+ 1,5 =1\\ x_{2} &=& -0,5-1,5=-2\\ \end{array}$

    Da $1+1=2\neq0$ und $1-2=-1\neq0$ gilt, sind $x_1$ und $x_2$ Nullstellen der Funktion $g$.

    Für $h(x)=\frac{4-2x^2+2x}{3x+2}$ musst du den Zähler erst in die normale Form für die $pq$-Formel bringen. Es folgt:

    $\begin{array}{llll} 4-2x^2+2x &=& 0 & \vert :(-2) \\ x^2-x-2 &=& 0 & \end{array}$

    Die Lösung der Gleichung lautet:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2} &=& -\frac{-1}2\pm \sqrt{(\frac{-1}2)^2-(-2)}\\ x_{1,2} &=& -\frac{-1}2\pm \sqrt{\frac14+2}\\ x_{1,2} &=& 0,5\pm \sqrt{2,25}\\ x_{1} &=& 0,5+ 1,5 =2\\ x_{2} &=& 0,5-1,5=-1\\ \end{array}$

    Da $3\cdot 2+2=8\neq0$ und $3\cdot (-1)+2=-1\neq0$ gilt, sind $x_1$ und $x_2$ Nullstellen der Funktion $h$.

    Ebenso gilt für $j(x)=\frac{x^2+x}{x+2}$:

    $x^2+x=0$

    Wir klammern $x$ aus:

    $x\cdot(x+1)=0$

    Also ist $x_1=0$ und aus $x+1=0$ folgt $x_2=-1$ als Nullstelle.

  • Entscheide, ob die Nullstellen korrekt sind.

    Tipps

    Findest du einen $x$-Wert, für den der Zähler und Nenner gleich Null sind, ist dieser keine Nullstelle, da die Funktion nicht definiert ist, wenn der Nenner Null ist.

    Betrachte die Funktion $f$ mit:

    $f(x)=\dfrac{2x^2-5+6x}{2-3x}$

    Setzt du $x=0$ in die Funktion ein, erkennst du, dass dieser keine Nullstelle von $f$ ist, da $2\cdot 0^2-5+6\cdot 0=-5\neq0$.

    Lösung

    Für $f(x)=\frac{x^2-2+x}{x-1}$ berechnen wir zunächst die Nullstellen des Zählers:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2}&=&-\frac{1}2\pm \sqrt{(\frac{1}2)^2-(-2)}\\ x_{1,2}&=&-\frac{1}2\pm \sqrt{\frac14+2}\\ x_{1,2}&=&-0,5\pm \sqrt{2,25}\\ x_{1}&=&-0,5+ 1,5 =1\\ x_{2}&=&-0,5-1,5=-2\\ \end{array}$

    Da $1-1=0$ gilt, ist die Funktion $f(x)$ für $x=1$ nicht definiert, aber es gilt $-2-1=-3\neq0$, somit ist $x=-2$ eine Nullstelle.

    Du kannst natürlich auch die vorgegebenen Nullstellen einsetzen und überprüfen, dabei stellst du für $x=0$ fest:

    $0^2-2+0=-2\neq0$

    Für $g(x)=\frac{x^2-4+3x}{x+4}$ gilt:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2}&=&-\frac{3}2\pm \sqrt{(\frac{3}2)^2-(-4)}\\ x_{1,2}&=&-\frac{3}2\pm \sqrt{\frac94+4}\\ x_{1,2}&=&-1,5\pm \sqrt{6,25}\\ x_{1}&=&-1,5+ 2,5 = 1\\ x_{2}&=&-1,5- 2,5 =-4 \\ \end{array}$

    Da $-4+4=0$ gilt, ist $x_2=-4$ keine Nullstelle.

    Mit $1+4=5$ gilt $x_1=1$ als Nullstelle der Funktion $g$.

  • Gib wieder, welche Bedingungen die Nullstellen von gebrochenrationalen Funktionen erfüllen müssen.

    Tipps

    $f(x)=\frac{x^2+2x-4}{x-2}$

    Das ist ein Beispiel für eine gebrochenrationale Funktion.

    Für einen Bruch gilt: $\dfrac{\text{Zähler}}{\text{Nenner}}$.

    $f(x)=\dfrac{x^2-2x-3}{x-2}$

    Eine der Nullstellen dieser Funktion ist $x=3$, denn:

    $f(x)=\dfrac{3^2-2\cdot 3-3}{3-2}=0$

    Die Division durch die $0$ ist nicht definiert. Das heißt, dass du niemals durch $0$ teilen darfst.

    Lösung

    Für jede Funktion gilt: Eine Nullstelle ist ein $x$-Wert, für den der Funktionswert Null ist. Wenn die Nullstellen einer Funktion $f$ gesucht sind, sind also immer die Lösungen der Gleichung $f(x)=0$ zu ermitteln.

    Für gebrochenrationale Funktionen gilt: Die Nullstellen der Funktion sind die Nullstellen des Zählers, sofern diese nicht auch Nullstellen des Nenners sind.

    • Wird nämlich der Nenner $0$, so dividierst du durch $0$ und das ist nicht definiert. Damit hat die Funktion an dieser Stelle keine Lösung und ist insbesondere nicht gleich $0$.
    • Wird der Zähler $0$, so teilst du $0$ durch eine beliebige Zahl und das ist immer $0$.
    Es gilt also:

    $f(x)=0\Leftrightarrow\begin{cases} \text{Z}\ddot{\text{a}}\text{hler} =0\\ \\ \text{Nenner} \neq 0 \end{cases}$

    Es kann natürlich sein, dass $x=0$ eine Nullstelle ist, dies ist aber nicht immer der Fall.

  • Ermittle die Nullstellen der gebrochenrationalen Funktionen.

    Tipps

    Ist in jedem Summanden ein $x$ enthalten, kannst du dies Ausklammern. Damit hast du direkt die erste Nullstelle gefunden.

    Bedenke, dass du immer zuerst die Nullstellen des Zählers berechnest. Dann überprüfst du, ob der Nenner für diese $x$-Werte ungleich Null ist. Nur dann sind diese Stellen Nullstellen der Funktion.

    Lösung

    Für $g(x)=\frac{x^3-2x+x^2}{x+1}$ gilt:

    • $x^3-2x+x^2=0$
    Wir klammern $x$ aus:

    • $x\cdot (x^2+x-2)=0$
    Für $x=0$ ist der Nenner $1+0=1\neq 0$. Damit ist $x_1=0$ schon mal eine Nullstelle. Die Gleichung $x^2+x-2$ lösen wir mit der $pq$-Formel:

    $\begin{array}{rcl} x_{2,3} &=& -\frac{1}2\pm \sqrt{(\frac{1}2)^2-(-2)}\\ x_{2,3} &=& -\frac{1}2\pm \sqrt{\frac14+2}\\ x_{2,3} &=& -0,5\pm \sqrt{2,25}\\ x_{2} &=& -0,5+ 1,5 =1\\ x_{3} &=& -0,5-1,5=-2\\ \end{array}$

    Für den Nenner gilt:

    • $1+1=2\neq0$
    • $1-2=-1\neq0$
    Für $f(x)=\frac{x^2+2x-8}{3x-1}$ gilt:

    $\begin{array}{rcl} x_{1,2} &=& -\frac{2}2\pm \sqrt{(\frac{2}2)^2-(-8)}\\ x_{1,2} &=& -1\pm \sqrt{1+8}\\ x_{1,2} &=& -1\pm \sqrt{9}\\ x_{1} &=& -1+ 3 =2\\ x_{2} &=& -1-3=-4\\ \end{array}$

    Da $3\cdot2-6=0$ gilt, ist $2$ keine Nullstelle. Mit $3\cdot(-4)-1=-13\neq0$ hat die Funktion eine Nullstelle bei $x=-4$.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.833

Lernvideos

44.276

Übungen

38.919

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden