30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Multiplikationszahlen – einmal, zweimal, dreimal... 07:30 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

1 Kommentar
  1. schwer, aber gut gemacht

    Von Roland Steinberger, vor fast 7 Jahren

Multiplikationszahlen – einmal, zweimal, dreimal... Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Multiplikationszahlen – einmal, zweimal, dreimal... kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne den Abbildungen die richtigen lateinischen Zahlwörter zu.

    Tipps

    Die Multiplikativ-Zahlen von 5 bis 10 haben die Endung -ies.

    Für die Multiplikativzahlen 1 bis 4 gibt es folgenden Merkspruch:

    In den Semmel biss der Kater.

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, die Multiplikativ-Zahlen von 1 bis 10 zu wiederholen. Multiplikativzahlen oder Multiplikativa sind Zahlwörter, die angeben, wie häufig etwas vorkommt. Sie geben antworten auf die Frage: „Wie oft?"

    Die Multiplikativa von 1 bis 10 lauten:

    • 1x - semel
    • 2x - bis
    • 3x - ter
    • 4x - quater
    • 5x - quinquies
    • 6x - sexies
    • 7x - septies
    • 8x - octies
    • 9x - novies
    • 10x - decies
    Sicher ist dir aufgefallen, dass die Mulitplikativa von 5 bis 10 auf -ies enden.

    Und auch die Multiplikativa von 1 bis 4 sind kein Problem. Du kannst sie dir mit diesem Merkspruch gut merken:

    In den Semmel biss der Kater.

  • Übersetze folgendes Zahlwort: quadringenties nonagies sexies.

    Tipps

    Die Multiplikativzahlen von 100 bis 1000 werden gebildet, indem man zuerst den Hunderter, dann den Zehner und dann den Einer hintereinander schreibt.

    Alle Teile der Zahl müssen dabei in Form von Multiplikativzahlen stehen.

    Hier siehst du nochmal ein Beispiel:

    237-mal heißt im Lateinischen ducenties tricies septies

    oder

    ducenties septies et tricies.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du eine sehr große Multiplikativzahl übersetzen. Weil es aus drei Einzelzahlen besteht, kannst du vermuten, dass es sich um eine Zahl zwischen 100-mal und 1000-mal handelt. Sehen wir die einzelnen Bestandteile genauer an:

    • quadringentis bedeutet: 400-mal
    • nonagies bedeutet: 90-mal
    • sexies bedeutet: 6-mal.
    Jetzt musst du nur noch alle zusammenrechnen: 400 + 90 + 6 ergibt 496-mal.

    Im Lateinischen werden die Multiplikativzahlen von 100 bis 1000 gebildet, indem die Hunderter, die Zehner und die Einer hintereinanderschreibt. Alle müssen dabei als einzelne Multiplikativzahl stehen.

    496-mal könnte allerdings auch so ausgedrückt werden: quadrigenties sexies et nonagies. Hier stehen erst die Hunderter, dann die Einer und dann erst die Zehner. In diesem Fall müssen Einer und Zehner durch ein et verbunden werden. Die Übersetzung ist die gleiche!

  • Bestimme die Übersetzung der lateinischen Zahlwörter.

    Tipps

    11-mal und 12-mal werden als ein einziges Wort geschrieben.

    18-mal und 19-mal werden von 20 aus zurückgerechnet.

    18-mal wird im Lateinischen nach diesem Muster gebildet:

    2-mal weniger als 20-mal.

    20-mal heißt im Lateinischen: vicies.

    Lösung

    Multiplikativa antworten auf die Frage: „Wie oft?" In dieser Aufgabe geht es um die Multiplikativa von 11 bis 20. Sie lauten:

    • 11-mal - undecies
    • 12-mal - duodecies
    • 13-mal - ter decies
    • 14-mal - quater decies
    • 15-mal - quinquies decies
    • 16-mal - sexies decies
    • 17-mal - septies decies
    • 18-mal - duodevicies
    • 19-mal - undevicies
    • 20-mal - vicies
    Vier Zahlen stechen hier besonders heraus:
    • 11-mal (undecies) und 12-mal (duodecies) werden in einem Wort geschrieben.
    • 18-mal und 19-mal werden von 20-mal zurückgerechnet. 18-mal heißt im Lateinischen: 2-mal weniger als 20-mal: duo-de-vicies. Das Wort für 19-mal heißt: 1-mal weniger als 20-mal. Es bedeutet dementsprechend: un-de-vicies.

  • Bilde selbst die lateinischen Multiplikativzahlen.

    Tipps

    Bei den Zahlen, die aus Zehnern und Einern bestehen, ist es egal, ob du zuerst die Zehner oder die Einer aufschreibst.

    Denke an das et, wenn du zuerst die Einer aufschreibst.

    Für die Multiplikativzahlen von 1 bis 4 erinnere dich an den Merkspruch mit dem Kater.

    Die Wörter ab 5 enden auf -ies.

    Kannst du dich noch daran erinnern, wie man die Zahlen 18 und 19, 28 und 29 bildet?

    18-mal heißt auf Lateinisch: 2-mal weniger als 20-mal.

    20-mal bedeutet: vicies.

    Lösung

    Diese Aufgabe ist ganz schön knifflig! Sehen wir uns die Zahlen noch einmal gemeinsam an.

    • für 18-mal sagt der Lateiner „2-mal weniger sind als 20-mal“. 20-mal heißt vicies. 18-mal heißt so: duodevicies.
    • 7-mal ist einfacher: bei den Zahlwörtern ab fünfmal hängst du immer -ies an, also heißt es: septies.
    • 33-mal muss auf Lateinisch heißen: dreißigmal dreimal, also: tri-cies ter, oder umgekehrt: ter et tricies.
    • 42-mal heißt wörtlich: vierzigmal viermal, also: quadra-gies bis oder umgekehrt bis et quadragies.
    • 54-mal funktioniert genauso: fünfzigmal viermal. Es heißt: quinqua-gies quater oder quater et quinquagies
    • 101-mal ist lateinisch hundertmal einmal, also: centies semel oder semel et centies.

  • Bestimme, wie die lateinische Multiplikativzahl lauten muss.

    Tipps

    Der Merkspruch für die Multiplikativzahlen von 1 bis 4 lautet:

    In den Semmel biss der Kater.

    Kannst du dich noch daran erinnern, wie die Multiplikativzahlen 18 und 19, 28 und 29, 38 und 39 gebildet werden?

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, die Multiplikativzahlen zu üben. Sehen wir uns die Sätze mit den Lösungen einmal genauer an:

    • Mater filium ter vocavit. - Die Mutter hat den Sohn dreimal gerufen.
    Die Multiplikativzahlen von 1 bis 4 lauten: semel, bis, ter, quater. Der entsprechende Merkspruch lautet: In den Semmel biss der Kater. Hier brauchst du ter für dreimal.
    • Sol anno vertente trecenties sexagies quinquies occidit. - Die Sonne geht im Jahr 365 mal unter.
    Hier brauchst du eine große Zahl. Sie muss aus drei einzelnen bestehen, die alle als Multiplikativzahl geschrieben werden. Die Endsilbe -centies steht für Hunderter, -gies für Zehner und die letzte Zahl für die Einer. Statt trescenties sexagies quinquies (Hunderter, Zehner, Einer) könnte man auch schreiben: trescenties quinquies et sexagies (Hunderter, Einer und Zehner). Wählt man die letztere Schreibweise, muss zwischen Einern und Zehnern ein et stehen.

    • Discipulus verba magistri centies audivit. - Der Schüler hat die Worte des Lehrers schon hundertmal gehört.
    Hier brauchst du das Zahlwort für hundertmal - darin steckt centum für hundert.

    • Titus quinquies in templo erat. - Titus war fünfmal im Tempel.
    Die Multiplikativzahlen ab 5-mal enden immer auf -ies. Die Silbe quinqu- kennst du schon aus quinque für fünf.

    • Avia duodeseptuagies diem natalem celebravit. - Die Großmutter hat schon 68-mal Geburtstag gefeiert.
    Zahlwörter wie 18- und 19-mal, 28- und 29-mal bildet man, indem man sagt, wie viel Mal weniger sie als der nächstgrößere Zehner sind. Das bedeutet für 68-mal: 2-mal weniger als 70-mal. 70-mal bedeutet septuagies, 68-mal dann: duodeseptuagies.

    Ein Zahlwort bleibt übrig: ducenties quinquagies.

    Bekommst du heraus, was sie bedeutet?

    $\Huge{☺}$

  • Übersetze die lateinischen Multiplikativzahlen.

    Tipps

    Der Merkspruch für die Zahlen von 1 bis 4 lautet:

    In den Semmel biss der Kater.

    In dieser Übung stehen erst die Zehner, dann die Einer.

    Lösung

    Mit dieser Aufgabe kannst du die Multiplikativzahlen von 1 bis 100 wiederholen. Sehen wir uns die einzelnen Zahlwörter einmal genauer an:

    • duodecies heißt wörtlich zweimal-zehnmal: gemeint ist zweimal-und-zehnmal. Was ergibt das?- Richtig, zwölfmal.
    • quadragies quater setzt sich aus zwei Zahlen zusammen, die jeweils mit quad- oder quat- beginnen. Das ist die 4. Die Endung -gies steht für eine Zehnerzahl. Es ist also: vierzigmal (und) viermal - ergibt 44-mal.
    • octogies semel. Auch hier hast du wieder zwei Zahlwörter. Das letzte erkennst du schnell: semel ist einmal. octo-gies hat die Endung -gies und muss wieder eine Zehnerzahl sein, octo- steht für 8. Also: achtzigmal (und) einmal - ergibt 81-mal.
    • undevicies - hier musst du aufpassen. Die Zahl heißt wörtlich: einmal-weg-von-20-mal. Du musst zurückrechnen: es ist 19-mal.
    • bis ist einfach: In den Semmel biss der Kater - das ist zweimal.
    • sexagies septies - das ist wieder etwas schwieriger. Septies steht für 7-mal. sexa-gies muss wieder eine Zehnerzahl sein, sex- steht für die 6. Also: 60-mal (und) 7-mal- ergibt 67-mal.