30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Che Guevara

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 3 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Vladimir Barrios
Che Guevara
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Che Guevara

Inhalt

Wer war Che Guevara?

Bestimmt hast du den Namen Che Guevara schon einmal gehört. Man sieht ihn auf T-Shirts, Postern oder sogar Hauswänden. Doch warum kennt man Che Guevara eigentlich? In diesem Text, der dir als Anregung für ein Che Guevara-Referat dienen kann, geht es um Che Guevaras Biografie, um die Reisen, die er unternahm, um sein Leben als Revolutionär und schließlich um seinen Tod. Wer war Che Guevara – einfach erklärt?

Che Guevara Biographie

Che Guevaras Steckbrief

Woher kam Che Guevara eigentlich? Ernesto Guevara, besser bekannt unter seinem Spitznamen Che Guevara, wurde am 14. Mai 1928 in Rosario, Argentinien, geboren. Che Guevara war Arzt, Politiker, Schriftsteller, Journalist und wurde im Laufe seines Lebens zum Revolutionär.

Seine Eltern waren Ernesto Guevara Lynch und Celia de la Serna. Che Guevaras Familie gehörte zur argentinischen Oberschicht. Ches Mutter stammte aus einer traditionellen aristokratischen Familie.

Die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte Che Guevara in Buenos Aires. Dort lebte die Familie in Stadtvierteln der Oberschicht. Da Che seit seiner frühesten Kindheit an Asthma litt, entschieden sich seine Eltern dazu, nach Córdoba umzuziehen. Dort lebte Che 17 Jahre lang. Durch seine recht stark ausgeprägte Krankheit konnte er keinen Sport treiben und nicht immer zur Schule gehen.

Wer hat Che Guevara beeinflusst?

Deshalb las Che viel, zum Beispiel die Abenteuerromane von Jules Verne, und begann, sich für Schach zu interessieren. Auch die Gedichte von Charles Baudelaire, Pablo Neruda und León de Greiff begeisterten den jungen Che. Dazu beschäftigte er sich mit der existentialistischen Philosophie von Jean-Paul Sartre, Franz Kafka und Albert Camus und der Psychologie von Sigmund Freud. Schon damals fiel Che Guevara als intelligenter Rebell auf, der keiner Diskussion aus dem Weg ging.

In den 1940er-Jahren kam der sogenannte Peronismo (Peronismus) in Argentinien auf, eine nach dem Politiker Juan Perón benannte Bewegung, die von der argentinischen Oberschicht im Allgemeinen abgelehnt wurde. Che Guevara bewunderte die Bewegung trotz der ablehnenden Haltung seiner Familie. Schon am Gymnasium begann Che Guevara, für antiimperialistische Ideen einzutreten, und nahm eine kritische Position gegenüber den USA ein.

Che Guevaras Reisen

1947 ging Che Guevara nach Buenos Aires. Ein Jahr später begann er, an der Universidad de Buenos Aires Medizin zu studieren. Sein Denken wurde von Karl Marx beeinflusst. Obwohl er kaum Geld hatte, reiste Che Guevara in dieser Zeit viel: mit dem Fahrrad, auf dem Motorrad oder per Anhalter. Auf seinen Reisen kam er mit Menschen aus der sogenannten „Arbeiterklasse” in Kontakt, die er aus dem Umfeld, in dem er aufgewachsen war, nicht kannte.

1950 unternahm Che seine erste Reise in den Nordosten Argentiniens, um die ärmsten Provinzen des Landes kennenzulernen. Insgesamt legte er auf der Reise etwa 4500 Kilometer zurück. 1951 reiste Che als Sanitäter an Bord eines argentinischen Öltankers von Patagonien bis in die Karibik.

Che Guevaras Ideologie

1952 unternahm Che mit seinem Freund Alberto Granado eine Reise durch Lateinamerika. Auf dieser für Che sehr wichtigen Reise legte er seine politischen Ideen und Ziele fest und lernte in Lima den Arzt Hugo Pesce kennen, der großen Einfluss auf sein Denken hatte.

1953 ging Che erneut auf die Reise, dieses Mal mit seinem Freund Carlos Ferrer. In Guatemala blieb Che neun Monate lang und schloss sich dortigen kommunistischen Gruppen an. Guatemala galt damals als Treffpunkt für Linke und Revolutionäre des ganzen lateinamerikanischen Kontinents.

In Guatemala lernte Che auch Hilda Gadea kennen, eine peruanische Revolutionärin. Hilda wurde seine erste Frau und die Mutter seiner ersten Tochter. Hilda wurde jedoch verhaftet und Che suchte Zuflucht in der argentinischen Botschaft.

Wie viele Kinder hatte Che Guevara? Nach der Scheidung von Hilda Gadea bekam Che noch vier weitere Kinder mit der kubanischen Revolutionärin Aleida March de la Torre.

Che Guevara und die Kubanische Revolution

Allein reiste Che nach Mexiko weiter und blieb dort mehr als zwei Jahre lang. Er lernte Raúl und Fidel Castro kennen und schloss sich deren Bewegung des 26. Juli an (Abkürzung: M-26-7). Che Guevara war aktiv an der Planung und Umsetzung der kubanischen Revolution (la revolución cubana) beteiligt.

Che Guevara verwandelte sich in einen Kommandanten der Rebellen und kämpfte bis zum Triumph der kubanischen Revolution 1959. Daraufhin wurde Che Guevara kubanischer Industrieminister und Leiter der Nationalbank in Kuba. In dieser Zeit wurde Che Guevara weltbekannt, reiste um die Welt und traf viele prominente Persönlichkeiten.

Der französische Philosoph Jean-Paul Sartre sagte über Che Guevara, er sei “el ser más completo del mundo”, der vollkommenste Mensch der Welt.

Che Guevara verließ nach Konflikten mit Castro schließlich Kuba, um revolutionäre, linke Bewegungen auf der ganzen Welt aufzubauen und zu unterstützen, z. B. 1964 im Kongo und 1966 in Bolivien, wo Che während eines Kampfes verletzt und gefangen genommen wurde. Er wurde in das kleine Dorf La Higuera in Santa Cruz gebracht, wo man ihn in einer Schule einschloss.

Wann starb Che Guevara?

Am 9. Oktober 1967 gab die Regierung von Bolivien am Morgen bekannt, Ernesto Guevara sei einen Tag zuvor während eines Kampfes getötet worden. Gegen Mittag wurde Che in Anwesenheit eines Mannes der US-amerikanischen CIA ermordet.

Wer hat Che erschossen? Als Täter gilt der bolivianische Unteroffizier Mario Terán Salazar. Che Guevaras Todesursache war also eine Hinrichtung.

Wo ist Che begraben? Die menschlichen Überreste Che Guevaras verschwanden für Jahrzehnte, wurden 1997 wiedergefunden und nach Kuba überführt. Che Guevaras Grab befindet sich im Museo y Monumento Memorial Comandante Ernesto Che Guevara in Santa Clara auf Kuba und ist ein nationales Denkmal der Kubanischen Revolution.

Wofür steht Che Guevara?

Nach seinem Tod wurde Che Guevara zu einer Kultfigur linker Bewegungen auf der ganzen Welt. Bis heute wird sein Konterfei in Form von Postern, Aufklebern oder anderen Artikeln vermarktet.

Allerdings gibt es auch kritische Stimmen, die sich dagegen wehren, Che Guevaras Leben und Werk als Vorbild darzustellen. Che Guevara sei gewalttätig und wenig tolerant gewesen und sei für verschiedene Morde, für Folter und die Organsation zweier Konzentrationslager verantwortlich.

Che Guevara – Vokabeln

Hier bekommst du noch einmal eine Übersicht über die im Video verwendeten Vokabeln:

Spanisch Deutsch
el asma das Asthma
mudarse umziehen
asistir a algo etw besuchen
el ajedrez das Schach
admirar algo/a alguien jmdn/etw bewundern
la escuela secundaria das Gymnasium, die weiterführende Schule
defender algo/a alguien für jmdn/etw eintreten
viajar a dedo trampen, per Anhalter reisen
el paramédico der Sanitäter
el objetivo das Ziel
el polizón der blinde Passagier
el hidroavión das Wasserflugzeug
detenido, detenida verhaftet
refugiarse Zuflucht suchen
el campo de concentración das Konzentrationslager
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.881

Lernvideos

44.174

Übungen

38.864

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden