30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was sind Medien? 05:59 min

Textversion des Videos

Transkript Was sind Medien?

Hallo! Weißt du, was Medien sind? Gab es Medien schon immer? Und was hat das mit einer Buschtrommel zu tun? Antworten auf diese Fragen bekommst du in diesem Video.

Wie kannst du einem Freund etwas mitteilen, wenn dieser gerade nicht da ist? Sagen wir, du willst ihn zu deiner Geburtstagsfeier einladen, aber er wohnt in einer anderen Stadt. Dann kannst du ihn zum Beispiel anrufen und ihn so zu deiner Feier einladen. Du kannst ihm auch einen Brief schreiben und ihm die Einladung per Post zukommen lassen. Du könntest ihm natürlich auch eine E-Mail schreiben, in der du ihn zu deiner Feier einlädst. Telefon, E-Mail und Brief sind Medien. Oder stell dir mal vor, du bist ein Forscher und hast eine tolle neue Entdeckung gemacht. Vielleicht hast du irgendwo in einem fernen Land eine völlig neue Tierart entdeckt. Dann willst du deine Entdeckung auch anderen Menschen mitteilen. Aber du kannst nicht jeden Menschen in Deutschland oder auf der Welt anrufen oder ihm einen Brief schreiben, um ihm von deiner Entdeckung zu erzählen. Darum wählst du ein anderes Mittel. Wie könntest du allen von deinem Tier erzählen? Na zum Beispiel könntest du eine Zeitung informieren, die dann einen Zeitungsartikel schreibt. Du könntest auch beim Fernsehen anrufen, die dann vielleicht einen Fernsehbeitrag darüber machen. Oder du könntest deine Entdeckung im Internet veröffentlichen. Zeitungen, Fernsehen und Internet sind auch Medien. Und weil man damit eine große Masse an Menschen auf einmal erreichen kann, heißen sie Massenmedien. Brief, E-Mail, Telefon, Zeitung, Fernsehen, Internet und und und ... all das sind Kommunikationsmittel. Kommunikation ist der Austausch von Informationen. Und alle Kommunikationsmittel zusammen nennt man Medien - so einfach ist das. Warum hat man Medien eigentlich erfunden? Der Mensch hat einfach oft den Wunsch, anderen etwas mitzuteilen. Also hat man Mittel und Wege gesucht, um sich auszutauschen - auch über weite Strecken. Aber in früheren Zeiten gab es ja kein Telefon und kein Fernsehen - wie haben denn die Medien vergangener Zeiten ausgesehen? Wir wollen eine kleine Zeitreise machen, um zu sehen, wie die heutigen Medien Schritt für Schritt entstanden sind. In der Steinzeit - also vielleicht vor 100 000 Jahren haben Dörfer, die weit von einander entfernt waren, unter anderem mit Trommeln kommuniziert, um sich z.B. gegenseitig vor herumstreunenden Raubtieren zu warnen. Dabei hatten sie bestimmte Codes. Dadurch wusste man, was gemeint ist, wenn weit entfernt jemand etwas getrommelt hat. Eine andere Möglichkeit bestand darin, über bestimmte Rauchzeichen Nachrichten über weite Distanzen zu transportieren. So könnte in der Steinzeit die Abfolge kurze Wolke, lange Wolke, kurze Wolke für „Achtung wilde Tiere sind in der Nähe!“ gestanden haben. Wir reisen von der Steinzeit gleich mehrere zehntausend Jahre weiter und landen im Mittelalter. In dieser Zeit gab es zwar schon Papier, aber meistens konnten damals nur Geistliche und Adelige lesen und schreiben. Darum war es vielen Menschen nicht möglich, Nachrichten über Briefe auszutauschen. Stattdessen hat man sich bei fahrenden Händlern über Neuigkeiten informiert. Wir springen ins 17. Jahrhundert. In manchen Städten gab es da schon Poststationen, die mit Postkutschen Briefe verteilten. Aber, wenn man im Dorf lebte, kam meist keine Postkutsche vorbei. Wichtige Nachrichten verkündete immer noch der Ausrufer. Der ging durch die Straßen und verkündete, was es Neues gab. Wir fliegen 200 Jahre weiter. Im 19. Jahrhundert wurden Nachrichten über ein neues Medium übermittelt, die Telegrafie. Wenn du einem Freund in einer anderen Stadt eine Einladung schicken wolltest, dann bist du einfach zum Telegrafenamt gegangen. Dort wurde dein Text in Morsesprache übersetzt und zum nächsten Telegrafenamt gesendet. In der Morsesprache stehen Kombinationen aus Punkten, Strichen und Pausen für die verschiedenen Buchstaben und Zahlen. Das telegrafieren war teuer und die Nachrichten konnten oft nur sehr kurz sein. Der Nachfolger der Telegrafie war das Telefon - und damit sind wir fast schon in der Gegenwart angelangt. Außerdem wurde das Telefax erfunden. Und später kam das Internet dazu. Im Gegensatz zu früher gibt es heute also eine Fülle an Medien. Noch mal zusammengefasst: Alle Kommunikationsmittel zusammen nennt man Medien. Und weil das Internet noch relativ neu ist, spricht man bei allen Kommunikationsarten, die über das Internet funktionieren, von den Neuen Medien.

Und, weißt du schon, auf welchem Weg du deine nächste Nachricht verschicken wirst? Tschüss!

Was sind Medien? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was sind Medien? kannst du es wiederholen und üben.

  • Was sind alte Medien und was sind neue Medien? Unterscheide.

    Tipps

    Neue Medien sind die Kommunikationsarten, die über das Internet funktionieren.

    Lösung

    Medien gibt es schon sehr lange. Sie haben sich über lange Zeit entwickelt. Du kannst bei den Medien zwischen den alten Medien und den neuen unterscheiden.

    Die alten Medien brauchen keinen Internetzugang. Zu ihnen gehören:

    • Bücher
    • Zeitschriften
    • Plakate
    • Litfaßsäulen
    • Briefe
    Neue Medien sind die Kommunikationsmittel, die das Internet benötigen. Das sind zum Beispiel:
    • E-Mails
    • Handys
    • Tablets

  • Was sind Kommunikationsmittel? Erkläre.

    Tipps

    Erinnere dich an Objekte, die zur Gruppe der Kommunikationsmittel gehören.

    Das Telefon, der Brief oder auch das Internet sind Kommunikationsmittel. Was kannst du damit machen?

    Lösung

    Zusammen mit dem Wort Medien tritt auch auf das Wort Kommunikationsmittel auf.

    Eine Kommunikation ist der Austausch von Informationen zwischen zwei oder mehreren Personen. Wenn du dich zum Beispiel mit deiner Mutter über deinen Schultag unterhältst, kommuniziert ihr miteinander.

    Damit du aber auch deinen Freunden weiter weg Informationen überbringen kannst, brauchst du Kommunikationsmittel. Mithilfe dieser Kommunikationsmitteln, wie z.B. Telefon, Brief oder Internet, kannst du dich mit deinen Freunden austauschen.

  • Welche Medien gehören zu den Massenmedien? Bestimme.

    Tipps

    Überlege dir, wer mit den Massenmedien erreicht werden soll.

    Mit Massenmedien möchte man möglichst viele Menschen erreichen. Bei welchen der angegebenen Medien ist das möglich?

    Lösung

    Wenn ein Wissenschaftler seine neuen Entdeckungen mit vielen Menschen teilen möchte, dann nutzt er die Massenmedien. Mit diesen kann er sehr viele Menschen auf einmal erreichen.

    Zu den Massenmedien gehören also die Zeitung oder Zeitschriften. Weiterhin gehören Fernsehen und Internet zu den Massenmedien. Fernsehen und Internet sind im Gegensatz zur Zeitung noch relativ neue Medien.

  • Was sind gedruckte Medien und was sind elektronische Medien? Unterscheide.

    Tipps

    Untersuche, welche Medien hier auf Papier stehen.

    Für die elektronischen Medien muss immer Strom vorhanden sein.

    Lösung

    Medien können in gedruckte Medien und elektronische Medien unterteilt werden. Gedruckte Medien werden auch Printmedien genannt. Das sind die Medien, die gedruckt oder geschrieben worden sind. Das sind zum Beispiel Zeitungen, Bücher, Postkarten, Plakate oder auch Flugblätter.

    Elektronische Medien hingegen werden auf elektronischem Weg erzeugt. Dazu gehören zum Beispiel der Fernseher, das Internet, das Handy oder auch das Radio.

  • Was ist die Telegrafie? Erkläre.

    Tipps

    Die Telegrafie gehört auch zu den Medien.

    So sah eine typische Nachricht aus.

    Lösung

    Die Telegrafie entwickelte sich im 19. Jahrhundert. Sie gehört wie Bücher, Zeitungen, Briefe und Handys zu den Medien. Sie stellt also auch ein Kommunikationsmittel dar.

    Wolltest du früher eine Nachricht an einen Freund senden, dann bist du zum Telegrafenamt gegangen. Dort wurde deine Nachricht in die Morsesprache übersetzt. Diese besteht aus Strichen, Punkten und Pausen.

    Diese Übersetzung war sehr aufwendig, dauerte lang und war deshalb auch sehr teuer.

  • Zu welchem Zeitalter gehören die Medien? Entscheide.

    Tipps

    Im Mittelalter konnten meist nur Geistliche und Adelige lesen und schreiben. Die normale Bevölkerung konnte das nicht.

    In der Steinzeit war Sprache noch nicht so stark entwickelt wie heute. Welche andere Möglichkeit gab es?

    Lösung

    Die Medien, die du heute kennst, waren nicht von gestern auf heute da. Sie haben sich über lange Zeit entwickelt.

    Dies begann schon in der Steinzeit. Die Sprache war noch nicht weit entwickelt und Menschen verständigten sich über Rauchzeichen oder Trommelgeräusche.

    Im Mittelalter war es typisch, dass Menschen ihre Informationen von fahrenden Händlern erhalten haben. Die normale Bevölkerung konnte meist nicht lesen und schreiben.

    Im 17. Jahrhundert entstanden dann die ersten Poststellen. Schulen wurden zugänglich für die Bevölkerung und sie konnten nun auch lesen und schreiben lernen.

    Im 19. Jahrhundert entwickelte man dann die Morsesprache. Über kurze und lange Zeichen konnte man sich über weitere Strecken hinweg unterhalten.