30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Fibonacci-Zahlen – Formel von Moivre-Binet

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

sofatutor kostenlos testen
Bewertung

Ø 5.0 / 3 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
André Otto
Fibonacci-Zahlen – Formel von Moivre-Binet
lernst du in der 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Grundlagen zum Thema Fibonacci-Zahlen – Formel von Moivre-Binet

Herzlich Willkommen zum 2. Teil der Reihe „ FIBONACCI - Zahlen (2) Die Formel von Moivre – Binet “. Die rekursive Darstellung der Fibonacci - Folge bekommst du zu Beginn des Videos vorgestellt. Was ist, wenn wir das 100. Folgeglied bestimmen müssen. Eine explizite Darstellung würde die Berechnung erleichtern machen. Es gibt eine solche Darstellung. Sie wurde von dem Genie Moivre - Binet erstellt. Wie nun die explizite Formel lautet und ob man mithilfe dieser Formel die Zahlen der Fibonacci – Folge richtig berechnet, findet ihr im Video heraus. Einen Beweis der Formel findet ihr im 3. Teil der Videoreihe.

Transkript Fibonacci-Zahlen – Formel von Moivre-Binet

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Mathematik, herzlich willkommen zum Video Fibonacci-Zahle, Teil 2. Das Video heißt: Die Formel von Moivre-Binet. Die 1. Folgeglieder der Fibonacci-Zahlenfolge lauten: a0=0, a1=1, a2=1, a3=2, a4=3, a5=5 und a6=8, usw., usw. Die Glieder dieser Zahlenfolge kann man rekursiv darstellen, und zwar als an+2=an+1+an. a0 wird definiert als 0 und a1 wird definiert als 1. n ist Element der Menge ? der natürlichen Zahlen. Soweit, so gut, aber was ist, wenn wir fragen, wie groß ist a100? Das bereitet gewisse rechnerische Probleme, die unangenehm sind. Daher wäre eine explizite Darstellung wünschenswert, und zwar eine Darstellung von an als Funktion  von n. Eine solche Darstellung gibt es tatsächlich. Und zwar gelang sie durch den Geniestreich von Moivre und Binet. an=1/\sqrt5[(1+\sqrt5/2)-((1-\sqrt5)/2)n]. Wir rechnen. Zunächst berechnen wir a0. a0=1/ \sqrt5[(1+\sqrt5/2)0-((1-\sqrt5)/2)0]. Wir erhalten somit 1/\sqrt5[1-1]=1/\sqrt5×0=0. Damit wurde bestätigt a0=0. Wir berechnen a1. a1=1|\sqrt5[(1+\sqrt5/2)1-((1-\sqrt5)/2)1]. Wir spalten jetzt die beiden Brüche in jeweils 2 kleinere Brüche auf und erhalten 1/\sqrtt5(½+½×\sqrt5). In der runden Klammer heben sich ½ und -½ auf, aus ½×\sqrt5 und noch mal ½×\sqrt5 können wir einfach \sqrt5. Wir erhalten also 1/\sqrt5×\sqrt5=\sqrt5/\sqrt5=1. Auch das 2. Glied der Folge konnte bestätigt werden. Wir berechnen nun a2. a2=1/\sqrt5[(1+\sqrt5/2)2-(1-\sqrt5/2)2]. Der Nenner 2 in den beiden Brüchen ist etwas störend, wir ziehen ihn einfach vor die eckige Klammer. Da die 2 im Nenner zweimal vorkommt, wegen dem Quadrat können wir also vor die eckige Klammer eine 4 in den Nenner schreiben. Somit erhalten wir: 1/4×\sqrt5[1+2×1×\sqrt5+(\sqrt5)2-(1-2×1×\sqrt5+(\sqrt5)2]. Wir haben hier die 1. und 2. binomische Formel verwendet. Wir vereinfachen und erhalten in der nächsten Zeile: =1/4×\sqrt5(1+2×\sqrt5+5-1+2×\sqrt5-5). 1 und -1, sowohl 5 als auch -5 heben sich gegeneinander auf. Und wir erhalten schließlich im Zähler 4×\sqrt5 und im Nenner 4×\sqrt5 und das ergibt 1. Somit haben wir auch bestätigt a2=1. Wir berechnen nun a3. 1/\sqrt5[(1+\sqrt5/2)3-(1-\sqrt5/2)3]. Wie bei a2 ziehen wir auch die 2 aus dem Nenner der Brüche vor die eckige Klammer. 23 ergibt 8, also steht vor der eckigen Klammer im Nenner eine zusätzliche 8. Wir erhalten 1/8×\sqrt5[13+3×12×(\sqrt5)1+3×11×\sqrt52+(\sqrt5)3 und es geht weiter -(13-3×12×(\sqrt5)1+3×1×(\sqrt5)2-(\sqrt5)3)]. Ich habe hier die Formeln für a+b3 bzw. a-b3 verwendet. 13 und 13 heben sich gegeneinander auf. Das gleiche gilt für 3×11×(\sqrt5)2 und den entsprechenden Wert mit dem entgegensetzten Vorzeichen. Somit vereinfacht sich der Ausdruck in der vorletzten Zeile: 1/8×\sqrt5(6×\sqrt5+2×(\sqrt5)3).Wir schreiben oben weiter. a3=1/8×\sqrt5(6×\sqrt5+2×\sqrt5×\sqrt5×\sqrt5).\sqrt5×\sqrt5=5. Somit ergibt sich weiter: 1/8×\sqrt5(6×\sqrt5+10(\sqrt5. Wir erhalten also 16×\sqrt5/8×\sqrt5, welches nach kürzen exakt 2 ergibt. Damit haben wir auch bestätigt, a3=2. So nun bleibt uns nur noch übrig die Moivre-Binet-Formel zu beweisen. Das werden wir im Video 3 tun. Ich danke für eure Aufmerksamkeit. Alles Gute und viel Erfolg. Tschüss.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.251

sofaheld-Level

3.938

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

44.102

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden