Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Baumdiagramm in Vierfeldertafel übersetzen

Bereit für eine echte Prüfung?

Das Baumdiagramm In Vierfeldertafel Übersetzen Quiz besiegt 60% der Teilnehmer! Kannst du es schaffen?

Quiz starten
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.6 / 9 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Baumdiagramm in Vierfeldertafel übersetzen
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse

Grundlagen zum Thema Baumdiagramm in Vierfeldertafel übersetzen

Nach dem Schauen dieses Videos wirst du in der Lage sein, ein Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel zu übersetzen.

Zunächst lernst du, wie du gegebene Wahrscheinlichkeiten in ein Baumdiagramm eintragen kannst. Anschließend siehst du, wie du die Informationen eines Baumdiagramms nutzen kannst, um eine Vierfeldertafel aufzustellen.

Baumdigramm in Vierfeldertafel übersetzen

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie Vierfeldertafel, Ereignis, Baumdiagramm, “Und-Verknüpfungen”, 1. Pfadregel.

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits Baumdiagramme und Vierfeldertafeln kennen.

Baumdiagramm in Vierfeldertafel übersetzen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Baumdiagramm in Vierfeldertafel übersetzen kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe das Vorgehen beim Übertragen eines Baumdiagramms in eine Vierfeldertafel.

    Tipps

    Um die Informationen aus einem Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel zu übertragen, müssen wir zunächst die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade des Baumdiagramms berechnen. Diese nennen wir auch „Und-Verknüpfungen“.

    Hier siehst du ein Beispiel für ein Baumdiagramm mit zugehöriger Vierfeldertafel.

    Es gibt zwei korrekte Antworten.

    Lösung

    Um die Informationen aus einem Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel zu übertragen, müssen wir zunächst die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade des Baumdiagramms berechnen. Dazu verwenden wir die Pfadmultiplikationsregel: Wir multiplizieren die Wahrscheinlichkeiten entlang des entsprechenden Pfades und erhalten so die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen.

    Wir tragen dann diese berechneten Wahrscheinlichkeiten in die Tabelle ein. Die entsprechenden vier Felder befinden sich in der Mitte der Vierfeldertafel. Die entsprechende Und-Verknüpfung können wir an der jeweiligen Zeile und Spalte ablesen.

    Zuletzt können wir noch die Felder in der letzten Zeile und in der letzten Spalte ausfüllen, indem wir die Wahrscheinlichkeiten in der entsprechende Zeile beziehungsweise Spalte addieren.

    Wir können die so erhaltene Vierfeldertafel überprüfen, indem wir nachrechnen, ob die rechte Spalte und die unterste Zeile in der Summe jeweils die Gesamtwahrscheinlichkeit $1$ ergeben.

    Folgende Aussagen sind somit richtig:

    • Wir tragen die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen in die Vierfeldertafel ein.
    • Wir addieren die Wahrscheinlichkeiten einer Zeile und tragen diese in die letzte Spalte ein.

    Folgende Aussagen sind falsch:

    • Wir wenden die Pfadadditionsregel an, um die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade zu berechnen.
    Es handelt sich hierbei korrekterweise um die Pfadmultiplikationsregel.
    • Wir subtrahieren die Wahrscheinlichkeiten einer Spalte und tragen diese in die letzte Zeile ein.
    Auch hier muss addiert werden wie bei den Zeilen.
  • Bestimme die fehlenden Werte in der Vierfeldertafel.

    Tipps

    Du kannst deine vervollständigte Vierfeldertafel überprüfen, indem du nachrechnest, ob die rechte Spalte und die unterste Zeile in der Summe jeweils die Gesamtwahrscheinlichkeit $1$ ergeben.

    Lösung

    Um die Vierfeldertafel zu vervollständigen, betrachten wir zunächst das gegebene Baumdiagramm: Es unterscheidet zwischen den Ereignissen $A$ beziehungsweise $\bar{A}$ (nicht-$A$) und $B$ beziehungsweise $\bar{B}$ (nicht-$B$).
    In den vier inneren Feldern der Vierfeldertafel wiederum stehen die Und-Verknüpfungen beziehungsweise Schnittmengen. In der letzten Zeile beziehungsweise letzten Spalte steht jeweils die Gesamtzahl der Häufigkeiten beziehungsweise dort stehen die Gesamtwahrscheinlichkeiten der entsprechenden Ereignisse.

    Zuerst beginnen wir mit den vier inneren Feldern der Vierfeldertafel und bestimmen hierfür die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen mithilfe der Pfadmultiplikationsregel: Wir multiplizieren die Wahrscheinlichkeiten entlang des entsprechenden Pfades und erhalten so die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen:

    • $P(A \cap B) = 0{,}97 \cdot 0{,}98 = 0{,}9506$
    • $P(A \cap \overline{B}) = 0{,}97 \cdot 0{,}02 = 0{,}0194$
    • $P(\overline{A} \cap B) = 0{,}03 \cdot 0{,}01 = 0{,}0003$
    • $P(\overline{A} \cap \overline{B}) = 0{,}03 \cdot 0{,}99 = 0{,}0297$

    Nun tragen wir diese berechneten Wahrscheinlichkeiten in die Tabelle ein. Die entsprechenden vier Felder befinden sich in der Mitte der Vierfeldertafel. Die entsprechende Und-Verknüpfung können wir an der jeweiligen Zeile und Spalte ablesen:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad A \quad&\quad \overline{A} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ B & 0{,}9506 & 0{,}0003 & \\ \hline \\ \overline{B} & 0{,}0194 & 0{,}0297 & \\ \hline \\ \text{gesamt} & & & 1 \\ \end{array}$

    Zuletzt können wir noch die Felder in der letzten Zeile und in der letzten Spalte ausfüllen, indem wir die Wahrscheinlichkeiten in der entsprechende Zeile beziehungsweise Spalte addieren:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad A \quad& \quad \overline{A} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ B & 0{,}9506 & 0{,}0003 & 0{,}9509\\ \hline \\ \overline{B} & 0{,}0194 & 0{,}0297 & 0{,}0491\\ \hline \\ \text{gesamt} &0{,}9700 &0{,}0300 & 1 \\ \end{array}$

  • Vervollständige die Vierfeldertafel anhand des gegebenen Baumdiagramms.

    Tipps

    Wende zuerst die Pfadmultiplikationsregel an: Multipliziere die Wahrscheinlichkeiten entlang des entsprechenden Pfades. So erhältst du die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen.

    Trage dann diese berechneten Wahrscheinlichkeiten in die Tabelle ein. Die entsprechenden vier Felder befinden sich in der Mitte der Vierfeldertafel.
    Achte dabei darauf, die Werte in der richtigen Zeile und Spalte zu platzieren.

    Lösung

    Wir vervollständigen die Vierfeldertafel in drei Schritten:

    Anwendung der Pfadmultiplikationsregel:

    Um die Informationen aus einem Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel zu übertragen, müssen wir zunächst die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade des Baumdiagramms berechnen. Dazu verwenden wir die Pfadmultiplikationsregel: Wir multiplizieren die Wahrscheinlichkeiten entlang des entsprechenden Pfades und erhalten so die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen:

    • $P(C \cap L)= 0{,}65 \cdot 0{,}55 =0{,}3575$
    • $P(C \cap \overline{L})=0{,}65 \cdot 0{,}45 = 0{,}2925$
    • $P(\overline{C} \cap L)=0{,}35 \cdot 0{,}7 = 0{,}245$
    • $P(\overline{C} \cap \overline{L})= 0{,}35 \cdot 0{,}3 = 0{,}105$

    Eintragen der berechneten Wahrscheinlichkeiten:

    Dann tragen wir diese berechneten Wahrscheinlichkeiten in die Tabelle ein. Die entsprechenden vier Felder befinden sich in der Mitte der Vierfeldertafel. Die entsprechende Und-Verknüpfung können wir an der jeweiligen Zeile und Spalte ablesen:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad L \quad& \quad \overline{L} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ C & 0{,}3575 & 0{,}2925 & \\ \hline \\ \overline{C} & 0{,}245 & 0{,}105 & \\ \hline \\ \text{gesamt} & & & 1 \\ \end{array}$

    Ausfüllen der letzten Spalte und Zeile:

    Zuletzt können wir noch die Felder in der letzten Zeile und in der letzten Spalte ausfüllen, indem wir die Wahrscheinlichkeiten in der entsprechende Zeile beziehungsweise Spalte addieren:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad L \quad& \quad \overline{L} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ C & 0{,}3575 & 0{,}2925 & 0{,}65 \\ \hline \\ \overline{C} & 0{,}245 & 0{,}105 & 0{,}35 \\ \hline \\ \text{gesamt} & 0{,}6025 & 0{,}3975 & 1 \\ \end{array}$

  • Ermittle die fehlenden Werte in der Vierfeldertafel.

    Tipps

    Ermittle zunächst die fehlenden Wahrscheinlichkeiten im Baumdiagramm mithilfe der Gegenwahrscheinlichkeiten.

    So sieht das vollständige Baumdiagramm aus.

    Berechne nun die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade des Baumdiagramms mithilfe der Pfadmultiplikationsregel.

    Beispiel:

    $P(S \cap M)= 0{,}97 \cdot 0{,}30 =0{,}291$

    Trage die berechneten Wahrscheinlichkeiten in die mittleren vier Felder der Vierfeldertafel ein. Ergänze dann die Felder in der letzten Zeile und in der letzten Spalte, indem du die Wahrscheinlichkeiten in der entsprechende Zeile beziehungsweise Spalte addierst.

    Lösung

    Bevor wir die Vierfeldertafel ausfüllen können, müssen wir die fehlenden Wahrscheinlichkeiten im Baumdiagramm ergänzen. Dazu verwenden wir die Gegenwahrscheinlichkeiten:

    • $P(\overline{S})= 1-0{,}97 = 0{,}03$
    • $P(M|S)= 1-0{,}7 = 0{,}3$
    • $P(\overline{M}|\overline{S})= 1-0{,}56 = 0{,}44$
    Somit ergibt sich das vollständige Baumdiagramm, wie du es in der Abbildung siehst.

    Um die Informationen aus einem Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel zu übertragen, müssen wir nun die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade des Baumdiagramms mithilfe der Pfadmultiplikationsregel berechnen:

    • $P(S \cap M)= 0{,}97 \cdot 0{,}30 =0{,}291$
    • $P(S \cap \overline{M})=0{,}97 \cdot 0{,}70 = 0{,}679$
    • $P(\overline{S} \cap M)=0{,}03 \cdot 0{,}56 = 0{,}0168$
    • $P(\overline{S} \cap \overline{M})= 0{,}03 \cdot 0{,}44 = 0{,}0132$

    Dann tragen wir diese berechneten Wahrscheinlichkeiten in die mittleren vier Felder der Vierfeldertafel ein. Die entsprechende Und-Verknüpfung können wir an der jeweiligen Zeile und Spalte ablesen:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad S \quad& \quad \overline{S} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ M & 0{,}2910 & 0{,}0168 & \\ \hline \\ \overline{M} & 0{,}6790 & 0{,}0132 & \\ \hline \\ \text{gesamt} & & & 1 \\ \end{array}$

    Zuletzt können wir noch die Felder in der letzten Zeile und in der letzten Spalte ausfüllen, indem wir die Wahrscheinlichkeiten in der entsprechende Zeile beziehungsweise Spalte addieren:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad S \quad& \quad \overline{S} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ M & 0{,}2910 & 0{,}0168 & 0{,}3078 \\ \hline \\ \overline{M} & 0{,}6790 & 0{,}0132 & 0{,}6922 \\ \hline \\ \text{gesamt} & 0{,}9700 & 0{,}0300 & 1 \\ \end{array}$

  • Bestimme die fehlenden Wahrscheinlichkeiten mithilfe der Pfadmultiplikationsregel.

    Tipps

    Die Pfadmultiplikationsregel besagt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Pfades gleich dem Produkt der Wahrscheinlichkeiten entlang des Pfades ist.

    Bei diesem Baumdiagramm wurden die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade bereits berechnet. Sie stehen jeweils am Ende des Pfades.

    Lösung

    Um die Informationen aus einem Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel zu übertragen, musst du die Pfadmultiplikationsregel kennen.
    Diese besagt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Pfades gleich dem Produkt der Wahrscheinlichkeiten entlang des Pfades ist.
    Wir müssen also die Wahrscheinlichkeiten entlang des entsprechenden Pfades multiplizieren und erhalten so die Wahrscheinlichkeiten der Und-Verknüpfungen.

    Wir wenden die Pfadmultiplikationsregel auf unser Baumdiagramm an und erhalten:

    Oberster Pfad:
    $P(A \cap B) = 0{,}9 \cdot 0{,}8 = 0{,}72$

    Zweiter Pfad:
    $P(A \cap \overline{B}) = 0{,}9 \cdot 0{,}2 = 0{,}18$

    Dritter Pfad:
    $P(\overline{A} \cap B) = 0{,}1 \cdot 0{,}3 = 0{,}03$

    Unterster Pfad:
    $P(\overline{A} \cap \overline{B}) = 0{,}1 \cdot 0{,}7 = 0{,}07$

  • Formuliere Aussagen anhand der gegebenen Informationen.

    Tipps

    Lege zuerst die Merkmale fest.

    Beispielsweise kannst du zuordnen:

    • $B$: geimpft
    • $\overline{B}$: nicht geimpft
    • $A$: erkrankt
    • $\overline{A}$: nicht erkrankt

    Erstelle nun ein Baumdiagramm und trage die gegebenen Werte ein. Ergänze die fehlenden Wahrscheinlichkeiten mithilfe der Gegenwahrscheinlichkeiten.

    Übertrage das Baumdiagramm in eine Vierfeldertafel.

    Lösung

    Um die Fragen mithilfe der gegebenen Daten zu beantworten, legen wir zunächst Merkmale fest:

    • $B$: geimpft
    • $\overline{B}$: nicht geimpft
    • $A$: erkrankt
    • $\overline{A}$: nicht erkrankt

    Nun können wir ein Baumdiagramm erstellen. Dabei gehen wir davon aus, dass in der ersten Stufe angegeben wird, ob die jeweilige Person geimpft ist oder nicht. Hierbei kennen wir bereits die Wahrscheinlichkeit $P(B)=30\,\% = 0{,}3$. Dementsprechend gilt $P(\overline{B})=70\,\% = 0{,}7$. In der zweiten Stufe müssen wir dann jeweils unterteilen, ob die Person erkrankt oder nicht. Wir können auch hier die gegebenen Wahrscheinlichkeiten eintragen und die Gegenwahrscheinlichkeiten ergänzen. Somit ergibt sich das Baumdiagramm, welches du in der Abbildung siehst.

    Danach berechnen wir die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Pfade des Baumdiagramms mithilfe der Pfadmultiplikationsregel:

    • $P(B \cap A)= 0{,}3 \cdot 0{,}5 =0{,}15$
    • $P(B \cap \overline{A})=0{,}3 \cdot 0{,}5 = 0{,}15$
    • $P(\overline{B} \cap A)=0{,}7\cdot 0{,}8 = 0{,}56$
    • $P(\overline{B} \cap \overline{A})= 0{,}7 \cdot 0{,}2 = 0{,}14$

    Wir erstellen eine Vierfeldertafel mit den oben definierten Merkmalen und tragen die berechneten Wahrscheinlichkeiten in die Tabelle ein:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad A \quad&\quad \overline{A} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ B & 0{,}15 & 0{,}15 & \\ \hline \\ \overline{B} & 0{,}56 & 0{,}14 & \\ \hline \\ \text{gesamt} & & & 1 \\ \end{array}$

    Zuletzt können wir noch die Felder in der letzten Zeile und in der letzten Spalte ausfüllen, indem wir die Wahrscheinlichkeiten in der entsprechende Zeile beziehungsweise Spalte addieren:

    $\begin{array}{l|c|c|c} & \quad A \quad&\quad \overline{A} \quad& \text{gesamt} \\ \hline \\ B & 0{,}15 & 0{,}15 & 0{,}3 \\ \hline \\ \overline{B} & 0{,}56 & 0{,}14 & 0{,}7\\ \hline \\ \text{gesamt} &0{,}71 & 0{,}29& 1 \\ \end{array}$

    Jetzt ordnen wir die gesuchten Wahrscheinlichkeiten den Zellen in der Vierfeldertafel zu:

    Wie viel $\,\%$ der Teilnehmenden wurden geimpft und sind trotzdem erkrankt?
    Gesucht ist $P(B \cap A)$. Somit gilt:
    Die Wahrscheinlichkeit, dass eine zufällig ausgewählt teilnehmende Person geimpft und trotzdem erkrankt ist, beträgt $15\,\%$.

    Wie viel $\,\%$ der Teilnehmenden sind nicht erkrankt?
    Gesucht ist $P(\overline{A})$. Somit gilt:
    Eine zufällig ausgewählte Person ist mit einer Wahrscheinlichkeit von $29\,\%$ nicht erkrankt.

    Wie viel $\,\%$ der Teilnehmenden wurden nicht geimpft und sind nicht erkrankt?
    Gesucht ist $P(\overline{B} \cap \overline{A})$. Somit gilt:
    Eine zufällig ausgewählte Person wurde mit einer Wahrscheinlichkeit von $14\,\%$ nicht geimpft und ist nicht erkrankt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

7.695

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.917

Lernvideos

37.074

Übungen

34.311

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden