30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Direkte Fragesätze

Lerne alle Arten direkter Fragesätze kennen: Wortfragen, Satzfragen und Doppelfragen sowie die unterschiedlichen Fragewörter und Fragepartikeln.

Fragesätze

Wie heißt du? What's your name? Quod nomen tibi est? Auch die Römerinnen und Römer fragten sich gegenseitig nach ihren Namen. Was benötigten sie dafür? Na klar: Fragezeichen und Fragewörter.

Hier lernst du alles über lateinische Fragen. Los geht's!

Wortfragen und Satzfragen im Lateinischen

Wortfragen

Die einfachste Form der Frage ist die Wortfrage. Sie wird immer durch ein Fragewort eingeleitet. Als Antwort folgt ein Aussagesatz, das heißt auf Wortfragen antwortet man mit einer Feststellung oder mit einer Aussage. Das siehst du gut an den unteren Beispielsätzen.

Die Wortfrage fragt nach einer Person (Wer?), einer Sache (Was?) oder einem Umstand (z.B. Wie? Wann? Warum? Wo?).

  • Quid colosseum est? (Was ist das Kolosseum?) → Colosseum arena est. (Das Kolosseum ist eine Arena.)
  • Quo colosseum est? (Wo steht das Kolosseum?) → Romae colosseum est. (Das Kolosseum steht in Rom.)

Kolosseum.jpg

Fragewörter können im Lateinischen Fragepronomina oder Frageadverbien sein.

  • Fragepronomina sind deklinierbar. Du kennst schon quis? (Wer?) und quid? (Was?).
  • Frageadverbien sind unveränderlich. Du kennst: cur? (Warum?), ubi? (Wo?), quo? (Wo? Wohin?), quando? (Wann?) und ut? (Wie?).

Satzfragen

Die Satzfrage erkennst du daran, dass sie nach einem Sachverhalt fragt. Jemand möchte also nicht nur eine bestimmte Information erhalten einzelnes Wort wissen, sondern auch wissen ob etwas zutrifft oder nicht. Deshalb muss man auf Satzfragen mit ja oder nein antworten.

Du erkennst Satzfragen an bestimmten Fragepartikeln. Je nachdem, welche Fragepartikel verwendet wird, erwartet der Fragende eine bejahende oder verneinende Antwort oder gibt zu verstehen, dass beides möglich ist.

Tabelle_Fragepartikeln.jpg

  • Videsne simias? (Siehst du die Affen?) → mögliche Antworten: Ja!/Nein!
  • Nonne simia similis homini est? (Ist der Affe etwa nicht dem Menschen ähnlich?) → erwartete Antwort: Ja, natürlich!
  • Num dubitas? (Zweifelst du etwa?) → erwartete Antwort: Nein, natürlich nicht!

Satzfragen, die ein nonne oder num enthalten, nennt man auch Suggestivfragen. Sie sollen dem Gegenüber eine bestimmte Antwort nahelegen.

Doppelfragen

In Doppelfragen werden zwei Antwortmöglichkeiten bereits vorgeschlagen:

  • Utrum Romulus Romam condidit an Remus frater? (Hat Romulus die Stadt Rom gegründet oder sein Bruder Remus?)

Die beiden Möglichkeiten werden immer durch an verknüpft. Eingeleitet wird die Doppelfrage häufig mit der Partikel utrum, manchmal aber auch durch -ne oder ganz ohne Fragepartikel.