30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Karl der Große 03:13 min

Karl der Große Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Karl der Große kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Aussagen über Karl den Großen zutreffen.

    Tipps

    Karl der Große kommt aus dem Fränkischen Reich. Was kannst du daraus schließen?

    Mit der Unterstützung der Kirche konnte Karl der Große seine Macht verfestigen.

    Lösung

    Als ältester Sohn Pippins des Jüngeren, der als Herrscher des Fränkischen Reichs regierte, übernahm Karl der Große nach dem Tod seines Vaters 768 zunächst gemeinsam mit seinem Bruder Karlmann das königliche Amt.

    Auf dem Bild kannst du Karls Herrschaftszeichen sehen, die zeigen, dass er die römische Kaiserwürde erlangte. Dass der römische Kaiser vom Papst gekrönt wurde, macht deutlich, welche Bedeutung die christliche Kirche für ihn hatte.

  • Gib an, welche Informationen im Text falsch sind.

    Tipps

    Achte darauf, welche Zahlen im Video genannt werden.

    Überlege, wie Karl der Große seinen Glauben ausgelebt hat und wie er vermutlich gegen Ende seines Lebens dazu stand.

    Lösung

    Karl der Große verband zwar Kirche und Politik, hielt sich dabei aber nicht besonders eng an den christlichen Glauben. Er soll genauso viele Nebenfrauen wie Ehefrauen gehabt haben und Vater von 19 Kindern gewesen sein. Es wird vermutet, dass er es am Ende seines Lebens bereut haben soll, sich als hochbegabte Persönlichkeit oft christlichen Idealen widersetzt zu haben.

  • Ordne zu, welches Ereignis mit welchem Motiv in Verbindung zu bringen ist.

    Tipps

    Bei jedem genannten Ereignis hatte entweder Karl der Große oder die römische Kirche ein Ziel vor Augen, das ihnen für ihre Interessen helfen sollte.

    Überlege genau, welches Vorgehen Karl dem Großen Unterstützung durch die Kirche brachte und umgekehrt.

    Die Krönung zum Kaiser sicherte ihm Macht durch die Unterstützung weltlicher Herrscher.

    Lösung

    Die Christianisierung der Sachsen, das Blutgericht von Verden sowie die Verwaltungs- und Bildungsreform sind Geschehnisse, die auf Karl den Großen und sein Herrschergeschlecht zurückgehen und die Macht festigten. Gleiches gilt für die Kaiserkrönung durch den Papst und die spätere Heiligsprechung nach Karls Tod, die der römischen Kirche Unterstützung sicherten.

  • Bestimme die Reihenfolge der Lebensabschnitte Karls des Großen.

    Tipps

    Das Video gibt nicht alle Ereignisse chronologisch wieder.

    Überlege, ob Karl der Große bereits zu Lebzeiten heiliggesprochen wurde. Eine Heiligsprechung wird vom Papst ausgesprochen, wenn ein Mensch nach Ansicht der Kirche ein Wunder vollbracht hat oder für seinen Glauben gelitten hat oder gestorben ist.

    Lösung

    Dass die Geburt 747/748 vor dem Tod 814 steht, dürfte eine leichte Übung für dich gewesen sein. Was das Blutgericht von Verden 782 und die Weihe der Salvator-Kirche 777 in Paderborn betrifft, hält sich das Video nicht an die zeitliche Reihenfolge. Die Weihe der Kirche hat vor dem Blutgericht von Verden stattgefunden, bei dem viele Sachsen ihr Leben verloren haben. Heiligsprechungen durch den Papst finden in der Regel nach dem Tod einer Person statt. Die Heiligsprechung Karls des Großen fand 1165 statt.

  • Bestimme die Aussagen, die auf das Leben Karls des Großen zutreffen.

    Tipps

    Karl der Große war zwar Christ, hielt sich im eigenen Leben aber längst nicht an alle religiösen Ideale.

    Die Zahl der Toten des Blutgerichts von Verden wird aufgrund der zeitgenössischen hohen Angaben von Historikern angezweifelt.

    Lösung

    Für Karl den Großen waren der christliche Glauben und die römische Kirche zwar von enormer Bedeutung. Dies liegt jedoch vor allem darin begründet, dass er ein Bündnis mit dem Papst als wertvoll für seine Machtausdehnung und -legitimation sah. Christliche Ideale wie die Nächstenliebe oder Monogamie (die Beziehung zu nur einer Frau) standen seinen Interessen im Weg. Gegen Ende seines Lebens soll er das zumindest teilweise bereut haben.

    Die Nationalsozialisten nutzten das Blutgericht von Verden für ihre Propaganda, die Zahl der Toten entstammt den Reichsannalen, also zeitgenössischen Schilderungen.

  • Entscheide, welche Informationen in der Kurzbiografie Karls des Großen fehlen.

    Tipps

    Lies dir den Text zunächst einmal durch und setze nur die Wörter ein, die du sicher weißt. Lies dann den Text noch einmal und versuche, die verbleibenden Wörter einzusetzen.

    Überlege, in welcher Epoche Karl der Große lebte.

    Karl der Große kam aus dem Fränkischen Reich. Wo in Europa befand es sich?

    Lösung

    Karl der Große war Herrscher des Frankenreichs und sorgte für eine Verbreitung des christlichen Glaubens, wodurch er sich die Unterstützung der römischen Kirche versprach. Eine friedliche Lösung stand für ihn nicht im Vordergrund, vielmehr waren militärische Mittel für ihn von größter Bedeutung. In diesem Zusammenhang kam es zu einer bemerkenswerten Ausdehnung seines Reiches.