30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Verdauung – Enzyme zersetzen unsere Nahrung 06:24 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Textversion des Videos

Transkript Verdauung – Enzyme zersetzen unsere Nahrung

Hallo! Hast du dich schon einmal gefragt, was überhaupt Verdauung bedeutet? Bestimmt hast du schon einmal gehört, dass für die Verdauung Enzyme wichtig sind, oder? Aber was machen solche Enzyme eigentlich genau? Und wie kann man die Wirkung von Enzymen zeigen? Das alles möchte ich dir in diesem Video zeigen, indem ich dir verschiedene Experimente zur Enzymwirkung vorstelle und dir diese erkläre.

Fangen wir mit einem einfachen Experiment an, in dem du die Wirkung von Enzymen nachvollziehen kannst. Dafür gibst du in ein Reagenzglas zunächst einen Milliliter einer verdünnten Wasserstoffperoxid-Lösung. Dann fügst du frischen Kartoffelpresssaft hinzu, verschließt das Reagenzglas und schüttelst es leicht.

Du kannst dann kleine Bläschen und ein Schäumen beobachten. Das zeigt dir, dass ein Gas entstanden ist. Wenn du nun einen glimmenden Holzspan in das geöffnete Reagenzglas hältst, flammt dieser auf. Dieser Test zeigt dir, dass es sich bei dem entstandenen Gas um Sauerstoff handelt. Durch den Kartoffelpresssaft wurde das Wasserstoffperoxid also in irgendeiner Weise umgewandelt oder gespalten, so dass Sauerstoff entsteht.

Das gleiche passiert auch bei der Verdauung in deinem Körper. Mit der Nahrung nimmst du die Nährstoffe Zucker, Eiweiße und Fette auf. Diese werden im Laufe der Verdauung gespalten. Diese Aufgabe übernehmen Enzyme.

In dem eben gezeigten Experiment war ebenfalls ein Enzym beteiligt. Hast du eine Idee wo es enthalten war? In dem Kartoffelpresssaft findest du das Enzym Katalase und dieses spaltet Wasserstoffperoxid, so dass Sauerstoff entsteht. Diesen Sauerstoff kannst du dann mit einem glimmenden Holzspan nachweisen. Im Laufe unserer Verdauung müssen wir natürlich kein Wasserstoffperoxid spalten. In unserer Verdauung kommen andere Enzyme vor.

Und wusstest du, dass unsere Verdauung bereits im Mund beginnt? Dort wird nämlich mit dem Mundspeichel ein Enzym zu unserer Nahrung gegeben, das Stärke spaltet. Die Wirkung dieses Enzyms wollen wir uns jetzt einmal genauer anschauen. Kennst du Lebensmittel, in denen Stärke vorkommt? Stärke kommt beispielsweise in Brot, Kartoffeln oder Haferflocken vor.

Die im Brot vorkommende Stärke kann man ganz einfach nachweisen: Dazu gibst du auf ein Stück Brot in einer Petrischale einen Tropfen Iod-Kaliumiodid-Lösung. Dann kannst du eine blauschwarze Färbung beobachten. Das bedeutet, dass sich in dem Brot jede Menge Stärke befindet.

Wenn du ein Stück Brot jetzt aber etwa 5 Minuten kaust, es dann ausspuckst und wiederum den Stärketest machst, siehst du keine oder nur geringe blauschwarze Färbung. Die im Brot vorkommende Stärke ist also durch das lange Einwirken des Mundspeichels und der darin enthaltenen Enzyme abgebaut worden.

In einem weiteren Experiment wollen wir uns noch anschauen, was mit der Stärke im Brot passiert ist. Vielleicht hast du auch schon eine Idee? Hast du mal ein Stück Brot längere Zeit im Mund gekaut und ist dir dabei aufgefallen, dass es nach einiger Zeit süßlich schmeckt?

Das liegt daran, dass Zucker entsteht. Stärke besteht nämlich aus vielen einzelnen Zuckerteilchen, die fest zusammenhängen. Bei der Verdauung wird Stärke in die einzelnen Zuckerteilchen gespalten und das passiert bei uns bereits im Mund.

Das Enzym, das Stärke in die einzelnen Zuckerteilchen spaltet, heißt übrigens Amylase. Dieses Enzym kommt auch noch im Bauchspeichel vor. Dieser wird im Darm zu dem Nahrungsbrei gegeben und sorgt dafür, dass die Stärke, die im Mund noch nicht gespalten wurde, dort schließlich zu Ende verdaut wird.

Du kannst in einem einfachen Experiment auch nachweisen, dass bei der Spaltung von Stärke Zucker entsteht: Wenn du nämlich zu zerkautem Brot in einem Reagenzglas etwas fehlingsche Lösung gibst und dieses dann vorsichtig mit einem Bunsenbrenner erhitzt, verfärbt sich das Gemisch rötlich-braun. Diese Verfärbung zeigt dir, dass Zucker in dem Gemisch ist. Wenn du den gleichen Versuch mit ungekautem Brot machst, kommt es nicht zu einer solchen rotbraunen Färbung. In ungekautem Brot ist also noch kein Zucker vorhanden.

Zusammenfassung

In diesem Video hast du gesehen, wie man die Wirkung von Enzymen leicht in Experimenten zeigen kann. Genauer haben wir uns den Abbau von Stärke angesehen. Stärke kommt z.B. in Brot vor. Beim Kauen im Mund wird mit dem Speichel das Enzym Amylase zum Nahrungsbrei gegeben. Dieses sorgt dafür, dass aus Stärke Zucker werden.

Enzyme können also Stoffe umwandeln oder große Teilchen in kleinere Teilchen spalten. Das spielt bei der Verdauung von Nährstoffen eine wichtige Rolle. Nimm dir noch mal ein Stückchen Brot und überprüfe die Wirkung des Enzyms Amylase in deinem Speichel! Tschüss!

6 Kommentare
  1. bin 5 ist mir egal egal

    Von Emil G., vor 5 Monaten
  2. hat mir geholfen danke

    Von Loehr Natalie, vor 8 Monaten
  3. Gutes Video hat mir sehr geholfen bin jz in bio von ner 4 auf ne 2+

    Von Dori Bekowies, vor mehr als 3 Jahren
  4. Supergute Schrift. Danke das Video hat mir sehr geholfen!!!
    Ich kann das Thema jetzt. :)

    Von Daniel L., vor mehr als 3 Jahren
  5. schöne Schrift
    danke ich kann es jetzt!

    Von Daniel Gabriel, vor fast 4 Jahren
  1. Hat mir seeeeeeeeeeeeeeeeeeehr geholfen. ;-)

    P.s. Schöne Schrifft!

    Von Robin Kazemi, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Verdauung – Enzyme zersetzen unsere Nahrung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Verdauung – Enzyme zersetzen unsere Nahrung kannst du es wiederholen und üben.

  • Benenne die Abläufe bei der Verdauung von Kohlenhydraten.

    Tipps

    Stärke bildet keinen süßen Geschmack im Mund.

    Lösung

    Nährstoffe werden im Körper mithilfe von Enzymen abgebaut. Im Brot enthaltene Stärke wird bereits im Mund aufgespalten. Der Speichel, der beim Kauen im Mund auf die Speise trifft, enthält Enzyme. Diese spalten die Stärke aus dem Brot in Zucker. Im Darm werden die Zucker durch weitere Enzyme in Einfachzucker (Glukose) aufgespalten. Die können vom Körper aufgenommen und zur Energiegewinnung genutzt werden.

  • Beschreibe den Nachweis mit der Fehling-Probe.

    Tipps

    Es gibt zwei unterschiedliche Fehling-Lösungen.

    Mit diesem Experiment wird die Wirkung von Amylase nachgewiesen.

    Lösung

    Glukose ist ein Einfachzucker. Er kann mit der Fehling-Probe nachgewiesen werden. Dabei gibt man in Wasser tropfenweise Fehling-I-Lösung und Fehling-II-Lösung. In diese Lösung wird lange zerkautes Brot gegeben und vorsichtig erhitzt. Es ist eine rötlich/braune Färbung zu erkennen. Der gleiche Versuch mit unzerkautem Brot zeigt keine Verfärbung. So kann nachgewiesen werden, dass die Amylase die Stärke im Brot zu Glukose aufspaltet.

  • Analysiere die Wirkungsweise der Enzyme.

    Tipps

    Enzym und Substrat müssen zueinander passen.

    Lösung

    Enzyme sind Proteine. Es sind meist kugelförmige Moleküle mit einer Bindestelle und einem aktiven Zentrum. Dazu passt nur ein bestimmtes Substrat, wie ein Schlüssel zum Schloss. Deshalb spricht man bei Bau und Wirkung der Enzyme vom Schlüssel-Schloss-Prinzip. Enzyme sind also substrat- und reaktionsspezifisch.

  • Beschreibe den Nachweis mit Iod-Kaliumiodid-Lösung.

    Tipps

    Alkohol entsteht bei der Gärung.

    Zucker kann nicht mit Iod-Kaliumiodid-Lösung nachgewiesen werden.

    Lösung

    Stärke kann mit Iod-Kaliumiodid-Lösung nachgewiesen werden. Gibt man auf eine stärkehaltige Probe Iod-Kaliumiodid-Lösung, dann tritt eine blau-schwarze Verfärbung auf. Zucker reagiert mit dieser Lösung nicht mit Verfärbung. Das Enzym, das die Stärke im Mund und der Bauchspeicheldrüse in Zucker spaltet, heißt Amylase.

  • Ermittle, welche Enzyme für die Spaltung der Nährstoffe notwendig sind.

    Tipps

    Lipos ist griechisch und bedeutet „Fett“. Lipide sind also Fette.

    Protos ist griechisch und bedeutet „Erster“, „Bedeutendster“. Proteine sind Eiweiße.

    Lösung

    Enzyme sind Biokatalysatoren. Enzyme, die die biochemischen Prozesse der Verdauung steuern, werden Verdauungsenzyme genannt.

    Das Enzym Amylase spaltet Stärke in Zweifachzucker (Maltose). Die Maltase spaltet Zweifachzucker in Einfachzucker (Glukose).

    Enzyme, die Eiweiße (Proteine) spalten, heißen Proteasen.

    Lipasen sind Enzyme, die Fette (Lipide) aufspalten.

  • Leite her, in welchen Anwendungsgebieten Enzyme eine wichtige Rolle spielen.

    Tipps

    Enzyme verlieren bei 60°C ihre Wirksamkeit.

    Es ist richtig, dass Enzyme auch bei der Käseherstellung verwendet werden. Aber was genau ist ihr Zweck?

    Lösung

    Enzyme sind sehr wichtig und werden vielseitig eingesetzt. Beim Waschen helfen Enzyme als Fleckentferner beim Entfernen von Eiweiß- oder Fettflecken. Da Enzyme ab 60°C ihre Wirksamkeit verlieren, können sie nicht bei der Kochwäsche eingesetzt werden. Beim Bierbrauen spaltet die Amylase aus dem Malz die Stärke des Korns zu vergärbarem Zucker. In der Käserei wird Lab zugesetzt. Die enthaltenen Enzyme lassen die Milch gerinnen, ohne sauer zu werden. Daraus entsteht dann der Käse. Beim Reifungsprozess werden weitere Enzyme wirksam. Auch bei der Zubereitung von Hefeteig verwendet der Bäcker Enzyme, die bei der Stärkespaltung helfen.