30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Imperativ

Der Imperativ ist die Befehlsform und hilft dir dabei lateinische Befehle zu konstruieren und zu erkennen.

Der Imperativ

Der Imperativ ist in allen Sprachen die Bezeichnung für die Befehlsform. Das Wort Imperativ kommt von dem lateinischen Verb imperare und bedeutet befehlen. Diese Form des Verbs wird oft bei direkten Befehlen an Personen oder Gesetzesentwürfen verwendet. Auch wenn es einige Ausnahmen gibt, wirst du sehen, wie einfach es ist den Imperativ zu erschließen.

Bildung und Übersetzung des Imperativs

Zunächst müssen wir zwischen unterschiedlichen Imperativ Formen unterscheiden. Die erste ist der Imperativ I. Diese Form ist die gängigste und häufigste Form, die dir begegnen wird. Für die 2. Person Singular benötigen wir lediglich den Wortstamm und für die 2. Person Plural den Wortstamm + te.

  • a-Konjugation: amare --> ama! (liebe!), Plural: amate! (liebt!)
  • e-Konjugation: timere --> time! (fürchte!), Plural: timete! (fürchtet!)
  • konsonantische Konjugation: mittere --> mitte! (schicke!), Plural: mittite! (schickt!)
  • gemischte Konjugation: capere --> cape! (greif!), Plural: capite! (greift!)
  • i-Konjugation: audire --> audi! (höre!), Plural: audite! (hört!)

Ohr.jpg

Der Imperativ II, welcher auch Imperativ Futur genannt wird, ist die zweite Form des Imperativs. Er wird oft in allgemein gültigen Vorschriften und Gesetzen verwendet. Die Bildung dieser Form im Singular erfolgt durch den präsentischen Wortstamm + to. Für den Plural benötigen wir erneut den Wortstamm + to + te. Bei der Übersetzung musst du jedoch auf eine Besonderheit achten! Der Imperativ II kann sowohl mit der 2. Person als auch mit der 3. Person übersetzt werden. Das Ereignis, auf das sich der Befehl bezieht, liegt oft in naher oder ferner Zukunft. Daher der Beiname Imperativ Futur.

  • a-Konjugation: amare --> amato (du sollst lieben), Plural: amatote! (ihr sollt lieben!)
  • e-Konjugation: timere --> timeto! (du sollst fürchten), Plural: timetote! (ihr sollt fürchten!)
  • konsonantische-Konjugation: mittere --> mittito! (du sollst schicken!), Plural: mittitote! (ihr sollt schicken!)
  • gemischte-Konjugation: capere --> capito! (du sollst greifen!), Plural: capitote! (ihr sollt greifen!)
  • i-Konjugation: audire --> audito! (du sollst hören!), Plural: auditote! (ihr sollt hören!)

All die Singular Formen können genauso mit der 3. Person übersetzt werden. Beispiel: amato! --> er/sie/es soll lieben

Um die 3. Person Plural des Imperativ II zu bilden, brauchen wir jedoch eine andere Form. Sie wird mit der 3. Person Plural Präsens Indikativ Aktiv also bspw. amant + o gebildet. So lautet die 3. Person Plural Imperativ II amanto und bedeutet: sie sollen lieben. Diese Regel trifft auf alle Verben der anderen Deklinationen zu und kann auf oben genannte Beispiele angewandt werden.

Beispiel

Beispielsätze

Damit du auch einen Einblick in die Praxis bekommst, wirst du hier drei Beispielsätze mit den oben genannten Merkmalen kennenlernen.

  • Marce, matrem ama! (Marcus, liebe deine Mutter!)
  • Immanitates inferni timeto! (Du sollst die Brutalitäten der Unterwelt fürchten/Er soll die Brutalitäten der Unterwelt fürchten!)
  • Capiunto senatorem, qui rem publicam enuntiavit! (Sie sollen den Senatoren ergreifen, der den Staat verraten hat!)

Senator.jpg

Mit diesem Wissen bist du bestens aufgestellt für die Bildung und Übersetzung des Imperativ I und Imperativ II. Du kannst gerne für deine weiteren Übungen die Arbeitsblätter nutzen. Viel Spaß beim Lernen, vale!

Alle Arbeitsblätter zum Thema

Arbeitsblätter zum Thema

Imperativ (2 Arbeitsblätter)