30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Nahrungskette und Nahrungsnetz

Bewertung

Ø 4.3 / 75 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Steffi123
Nahrungskette und Nahrungsnetz
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Nahrungskette und Nahrungsnetz

Nahrungsketten und Nahrungsnetze in der Biologie

In einem Ökosystem leben Pflanzen und Tiere. Zwischen ihnen bestehen Nahrungsbeziehungen. Diese Beziehungen aus fressen und gefressen werden fasst man in der Biologie in Nahrungsketten und Nahrungsnetzen zusammen. Zunächst wollen wir uns den Aufbau einer Nahrungskette anschauen und die wichtigsten Fachbegriffe klären.

Nahrungskette

Eine Nahrungskette besteht aus Erzeugern und Verbrauchern. Am Beginn einer Nahrungskette steht immer ein Erzeuger, in der Ökologie spricht man vom Produzenten. Dies sind in der Regel Pflanzen, welche mittels Fotosynthese aus energiearmen Verbindungen, wie Kohlenstoffdioxid und Wasser, energiereiche Stoffe, wie zum Beispiel Glucose, herstellen. Die Glucose wiederum brauchen die Pflanzen, um zu wachsen – man spricht in der Biologie von dem Aufbau von Biomasse.

Von den Pflanzen (Produzenten) ernähren sich andere Lebewesen, die Verbraucher. In einem Ökosystem benutzt man häufig die Bezeichnung Konsument. Konsumenten, die sich von Pflanzen ernähren, sind Pflanzenfresser. Man bezeichnet sie als Konsumenten 1. Ordnung. Davon abzugrenzen sind die nachfolgenden Verbraucher – Lebewesen, die sich von Fleisch ernähren (Fleischfresser). Sie werden entsprechend ihrer Position in der Nahrungskette als Konsumenten 2. und 3. Ordnung bezeichnet. Der letzte Konsument einer Nahrungskette wird als Endkonsument bezeichnet.
Meist besteht eine Nahrungskette aus vier bis fünf Gliedern, also einem Produzenten und drei bis vier Konsumenten.

Destruenten sind die Zersetzer in einem Ökosystem. Sie können an jedem Punkt einer Nahrungskette vorkommen, weil sie sowohl Exkremente (Kot und Urin) als auch abgestorbenes pflanzliches und tierisches Material zersetzen. Dieses zerlegen sie zunächst in kleinste organische Bestandteile (Saprovoren) und dann in anorganische Verbindungen (Mineralisierer). Diese können dann wieder von den Pflanzen (Produzenten) aufgenommen werden. Auf diese Weise entsteht ein natürlicher Kreislauf.

Nahrungskette – Definition

Die Nahrungskette ist eine Abfolge von Organismen, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind. In der Fachsprache bezeichnet man diese Art von Beziehungen als trophisch. Die einzelnen Glieder einer Nahrungskette können demzufolge Trophieebenen zugeordnet werden. Insgesamt kann man die Trophieebenen einer Nahrungskette in drei verschiedene Kategorien einteilen: Produzenten, Konsumenten und Destruenten. Grafisch verbindet man die Glieder einer Nahrungskette mit Pfeilen. Der Pfeil bedeutet in Nahrungsbeziehungen immer: „wird gefressen von“.

Jedem Organismus kann man in einer Nahrungskette eine eindeutige Position (Trophieebene) zuordnen. In dem abgebildeten Beispiel ist der Produzent eine Pflanze, deren Blätter von einer Raupe (Konsument 1. Ordnung) gefressen werden. Die Raupe ist wiederum Nahrungsquelle für den Spatz (Konsument 2. Ordnung), welcher von einer Eule gefressen wird (Konsument 3. Ordnung). Da die Eule das letzte Glied in der Kette ist, ist sie in diesem Beispiel der Endkonsument.

Beispiel Nahrungskette

Nahrungskette – Beispiele

In der nachfolgenden Tabelle sind für die Ökosysteme Wald und See beispielhaft je eine Nahrungskette mit den Trophieebenen Produzenten, Konsumenten und Destruenten aufgeführt.

Beispiel Nahrungskette
Wald
Nahrungskette
See
Produzent Eiche Algen
Konsument
1. Ordnung
Raupe
(Insekt)
Rotauge
(Friedfisch)
Konsument
2. Ordnung
Star
(Vogel)
Hecht
(Raubfisch)
Konsument
3. Ordnung
Sperber
(Vogel)
Kormoran
(Vogel)
Destruenten Würmer,
Pilze,
Bakterien
Krebse,
Würmer,
Bakterien

Nahrungsnetz

In einem Ökosystem finden sich viele verschiedene Nahrungsketten. Sie sind an unterschiedlichen Gliedern miteinander verknüpft und bilden ein Nahrungsnetz, denn die meisten Organismen nehmen unterschiedliche Nahrung zu sich.

Nahrungsnetz – Definition

Ein Nahrungsnetz besteht aus vielen, miteinander verknüpften Nahrungsketten. Dabei können die einzelnen Organismen verschiedene Trophieebenen, Positionen in den verknüpften Nahrungsketten, einnehmen.

Nahrungsnetz – Beispiel

Betrachten wir zu einem besseren Verständnis das im Folgenden abgebildete Nahrungsnetz.

Nahrungskette Einordnung in Nahrungsnetz

Innerhalb dieses Nahrungsnetzes sind die Glieder der zuvor betrachteten Nahrungskette rot hervorgehoben. Jedoch muss der Spatz nicht zwangsläufig ein Konsument 2. Ordnung sein. Ernährt er sich direkt von den Samen oder Früchten einer Pflanze, ist er ein Konsument 1. Ordnung. Stirbt der Spatz, bevor er gefressen wird, ist er der Endkonsument seiner Nahrungskette. Betrachten wir zum Abschluss die Position der Maus: Sie kann sowohl Konsument 1. Ordnung als auch Konsument 2. Ordnung sein, abhängig davon, ob sie sich von Samen und Früchten oder von Insekten ernährt.

Zusammenfassung

Fassen wir abschließend noch einmal alle gelernten Begriffe zusammen:

  • Produzenten sind meist grüne Pflanzen. Sie betreiben Fotosynthese.
  • Alle Produzenten sind Erzeuger.
  • Konsumenten 1. Ordnung sind Pflanzenfresser.
  • Konsumenten 2. Ordnung sind Fleischfresser, die sich von Pflanzenfressern ernähren.
  • Konsumenten 3. Ordnung (und weiterer Ordnungen) sind Fleischfresser, die sich von Fleischfressern ernähren.
  • Alle Konsumenten sind Verbraucher.

Dieses Video

In diesem Video wird dir die Nahrungskette einfach erklärt. Du lernst, eine Nahrungskette selbst aufzustellen. Wie immer stehen dir interaktive Übungsaufgaben und ein Arbeitsblatt zu dem Thema Nahrungskette und Nahrungsnetz zur Verfügung. Teste sogleich dein neugewonnenes Wissen!

Transkript Nahrungskette und Nahrungsnetz

Hallo, mein Name ist Steffi. Der Titel des heutigen Films lautet: Nahrungskette und Nahrungsnetze. Ich erkläre dir zunächst das Prinzip der Nahrungskette, außerdem lernst du eine ganze Reihe von Begriffen kennen: die Produzenten, die Konsumenten der ersten, zweiten und dritten Ordnung, sowie die Destruenten. Auch den Begriff Nahrungsnetz erkläre ich dir. Um dir die Begriffe erklären zu können, ist es am besten, dass wir uns die Nahrungsbeziehungen in einem Ökosystem genauer anschauen. Nehmen wir dazu den Wald. Beginnen wir zunächst mit der Nahrungskette. Eine Nahrungskette besteht immer aus Erzeuger und Verbraucher. Am Anfang der Kette steht immer der Erzeuger, der auch Produzent genannt wird. Als Produzenten gelten Pflanzen. Sie stellen aus energiearmen Verbindungen, wie Kohlenstoffdioxid und Wasser, energiereiche Stoffe, wie zum Beispiele Glukose her. Mit diesen Stoffen aus der Photosynthese wird der Pflanzenkörper aufgebaut. Von diesen ernährt sich der Verbraucher. Der Verbraucher wird auch als Konsument bezeichnet. Die Konsumenten der ersten Ordnung sind Pflanzenfresser. Sie ernähren sich also direkt von der Pflanze. Die Konsumenten der zweiten und dritten Ordnung sind Fleischfresser. Schauen wir uns das nochmal genau in unserem Beispiel, dem Ökosystem Wald, an. Dort gilt zum Beispiel die Eiche als Produzent. Ihre Blätter dienen Raupen als Nahrung. Sie ist somit als Pflanzenfresser Konsument der ersten Ordnung. Der Pfeil bedeutet in Nahrungsbeziehungen immer: „wird gefressen von“. Die Raupe wiederum wird gern vom Star gefressen. Tiere, die sich von den Pflanzenfressern ernähren, sind Fleischfresser und Konsumenten zweiter Ordnung. Nun gibt es auch Vögel, die den Star fressen, zum Beispiel ein Sperber. Er ist also auch ein Fleischfresser und Konsument dritter Ordnung. Das letzte Glied einer Nahrungskette wird auch Endverbraucher genannt. Neben den Produzenten und Konsumenten gibt es noch die Destruenten, die auch Zersetzter genannt werden. Diese Organismen ernähren sich von abgestorbenen, organischen Rückständen der Produzenten und Konsumenten. Sie können daher an jeder Stelle der Nahrungskette stehen. Zu den Destruenten zählen zum Beispiel die Regenwürmer oder auch die Pilze. Wir können also sagen, dass die Nahrungskette eine Abfolge von Organismen ist, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind. Zum Aufstellen einer Nahrungskette hilft es dir, wenn du dich fragst: „Wer frisst wen?". Betrachten wir uns ein Nahrungsnetz. Die meisten Organismen nehmen unterschiedliche Nahrung zu sich. Schauen wir uns dazu nochmal unsere Nahrungskette an. Von der Eiche werden nicht nur die Blätter fressen, sondern auch die Eicheln. Eichhörnchen mögen diese gerne. Die Raupe wird nicht nur vom Star gefressen, sondern auch von Meisen. Die Meisen dienen dem Sperber als Nahrung und auch dem Marder. Du siehst also, die einzelnen Nahrungsketten verzweigen sich zu einem Nahrungsnetz. Ein Nahrungsnetz besteht demzufolge aus verschiedenen miteinander verbundenen Nahrungsketten. Fassen wir also nochmal zusammen: Eine Nahrungskette ist eine Abfolge von Organismen, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind. Sie besteht aus Produzenten, den Pflanzen, und Konsumenten, den Pflanzen- und Fleischfressern. Die Destruenten zersetzen Rückstände aller Mitglieder einer Nahrungskette. Nahrungsnetz entsteht, wenn mehrere Nahrungsketten miteinander verbunden sind. Tschüss und bis bald.

23 Kommentare

23 Kommentare
  1. ich finde das video echt supi dupi

    Von Zorneva, vor 6 Monaten
  2. hallooooo

    Von Asmkaj, vor 10 Monaten
  3. Ich finde das diese Aufgabe sehr gut geeignet ist

    Von Boberwinter, vor mehr als einem Jahr
  4. Hallo Ingo S.,
    es freut uns, dass dir das Video weiterhelfen konnte.
    Ja, das ist richtig. Der Kuckuck frisst hauptsächlich Insekten und deren Larven. Manchmal erbeutet er auch Spinnen, Würmer, Tausendfüßer, Schnecken oder sogar junge Frösche und Kröten.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor etwa 2 Jahren
  5. Und der Kuckuck, der gerade den ich eben gehört habe, ernährt sich von Raupe, Maden usw. oder??😁😅

    Von Ingo S., vor etwa 2 Jahren
Mehr Kommentare

Nahrungskette und Nahrungsnetz Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Nahrungskette und Nahrungsnetz kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, wer sich hier vorstellt.

    Tipps

    Hier sieht man einen Destruenten bei der Arbeit.

    Produzenten stellen mit ihrer Biomasse Nahrung für die Pflanzenfresser her.

    Wenn der Sperber einen anderen Vogel, z.B. einen Starr, frisst, der sich wiederum von Raupen ernährt, ist er ein Konsument 3. Ordnung.

    Lösung

    In einer Nahrungskette oder einem Nahrungsnetz gibt es:

    Produzenten: Dazu zählen Pflanzen, sie stellen mit ihrer Biomasse Nahrung für verschiedene Pflanzenfresser her.

    Pflanzenfresser oder auch Konsumenten 1. Ordnung: Dazu zählen alle Pflanzenfresser, also Tiere wie Raupen oder Mäuse, die sich pflanzlich ernähren.

    Fleischfresser oder auch Konsumenten der 2. Ordnung: Diese Konsumenten sind alle Fleischfresser. Sie ernähren sich von den Pflanzenfressern. Zum Beispiel isst ein Marder eine Maus.

    Konsumenten der 3. oder höherer Ordnung: Diese Tiere fressen andere Fleischfresser, zum Beispiel frisst der Fuchs den Marder.

    Endkonsument: Endkonsumenten sind Fleischfresser, die am Ende der Nahrungskette stehen und selbst keinem weiteren Konsumenten mehr als Nahrungsgrundlage dienen.

    Destruenten oder Zersetzer: Sie können an verschiedenen Stellen in der Nahrungskette stehen, immer dort, wo organische Substanzen abgebaut werden müssen. Zu ihnen zählen zum Beispiel der Regenwurm oder die Assel. Sie bauen Pflanzenmaterial oder auch Kot von Tieren ab.

  • Beschreibe den Unterschied zwischen Nahrungskette und Nahrungsnetz.

    Tipps

    Wenn du mehrere Nahrungsketten siehst, die miteinander verbunden sind, wird ein Nahrungsnetz abgebildet.

    Lösung

    Eine Nahrungskette kannst du dir zum Beispiel wie eine Perlenkette vorstellen. Es gibt am Anfang den Produzenten und dann die verschiedenen Konsumenten. Die richtige Definition lautet:

    Eine Nahrungskette ist eine Abfolge von Organismen, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind.

    Ein Nahrungsnetz kannst du dir wirklich wie ein Netz aus verschiedenen Perlenketten vorstellen, diese sind alle miteinander verbunden. Die richtige Definition lautet:

    Ein Nahrungsnetz besteht aus verschiedenen miteinander verbundenen Nahrungsketten.

  • Prüfe, welche Aussagen stimmen.

    Tipps

    Wir Menschen haben keine Fressfeinde.

    Lösung

    Eine Nahrungskette findet man nur im Wald. Nein, Nahrungsketten findest du überall in den verschiedensten Ökosystemen, also beispielsweise auch im See, auf der Wiese oder im Park.

    Nahrungsnetze findet man nicht auf der ganzen Welt. Nein, überall, in allen Ökosystemen, findest du auch Nahrungsnetze.

    Alle Pflanzen auf der ganzen Welt sind Produzenten. Ja, alle Pflanzen stellen Biomasse her, die Pflanzenfressern als Nahrung dienen.

    Destruenten können an verschiedenen Stellen in einem Nahrungsnetz stehen. Das stimmt, überall, wo organische Substanzen abgebaut werden müssen, können Destruenten auftauchen.

    Der Mensch steht immer am Ende der Nahrungskette. Stimmt, denn wir haben keine tierischen Feinde.

  • Erkläre die Begriffe Destruent und Allesfresser.

    Tipps

    Wir Menschen sind auch Allesfresser.

    Humus bezeichnet alle toten organischen Stoffe, die nach der Zersetzung im Boden verbleiben.

    Lösung

    In einer Nahrungskette findet man neben Produzenten und Konsumenten auch Destruenten. Sie werden auch als Zersetzer bezeichnet. Zu ihnen zählen zum Beispiel Regenwürmer, Pilze, aber auch Bakterien im Boden. Alle Lebewesen, die etwas abbauen, sind Destruenten. Sie bauen abgestorbenes Pflanzenmaterial oder tote Tiere, so wie deren Kot ab. Ihre Arbeit ist im Ökosystem sehr wichtig, denn so wird Humus hergestellt, der den Pflanzen als Dünger dient.

    Der Allesfresser ernährt sich von Pflanzen und von anderen Tieren, so wie beispielsweise der Dachs. Er mag Früchte oder auch Samen von Pflanzen, aber auch kleine Tiere. Ein solches Tier nennt man Allesfresser. Auch wir Menschen sind Allesfresser, denn wir essen auch zum Beispiel Salat und Hühnchen.

  • Zeige auf, wie eine Nahrungskette im Wald aussehen könnte.

    Tipps

    Der Produzent steht immer am Anfang einer Nahrungskette.

    Der Endkonsument steht immer am Ende der Nahrungskette.

    Überlege dir immer, wer frisst wen?

    Lösung

    In einem Wald leben viele verschiedene Tiere. Sie alle stehen in Beziehung zueinander. Die Nahrungskette ist eine solche Beziehung, sie zeigt an, welche Organismen ernährungsbedingt voneinander abhängen.

    Die Eiche ist der Produzent, sie bildet Blätter, von denen sich u.a. die Raupe ernährt. Die Raupe ist somit ein Konsument 1. Ordnung. Sie wird auch gefressen, in diesem Beispiel von dem Star. Der Star ist ein Fleischfresser und ein Konsument 2. Ordnung. Der Sperber frisst den Star. Er ist ein Konsument 3. Ordnung.

  • Setze die Lebewesen in einem Nahrungsnetz in Beziehung zueinander.

    Tipps

    Auch ein Nahrungsnetz beginnt mit einem Produzenten.

    Am Ende des Nahrungsnetzes steht ein Endverbraucher.

    Der Igel ernährt sich von Pflanzenteilen und jagt auch kleinere Tiere.

    Lösung

    Ein Nahrungsnetz besteht aus mehreren Nahrungsketten, welche alle miteinander verbunden sind.

    Von dem Nussbaum frisst der Igel Nüsse und auch die Maus mag Nüsse und Blätter des Baums. Gleichzeitig jagt der Igel auch die Maus, wenn auch selten. Die beiden können vom Marder gefressen werden. Der Marder hat auch einen Feind, nämlich den Fuchs. Der Fuchs hat, außer uns Menschen, keine Feinde, er ist ein Endkonsument.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.798

Lernvideos

44.136

Übungen

38.782

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden