30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Nahrungskette und Nahrungsnetz 05:07 min

Textversion des Videos

Transkript Nahrungskette und Nahrungsnetz

Hallo, mein Name ist Steffi. Der Titel des heutigen Films lautet: Nahrungskette und Nahrungsnetze. Ich erkläre dir zunächst das Prinzip der Nahrungskette, außerdem lernst du eine ganze Reihe von Begriffen kennen: die Produzenten, die Konsumenten der ersten, zweiten und dritten Ordnung, sowie die Destruenten. Auch den Begriff Nahrungsnetz erkläre ich dir. Um dir die Begriffe erklären zu können, ist es am besten, dass wir uns die Nahrungsbeziehungen in einem Ökosystem genauer anschauen. Nehmen wir dazu den Wald. Beginnen wir zunächst mit der Nahrungskette. Eine Nahrungskette besteht immer aus Erzeuger und Verbraucher. Am Anfang der Kette steht immer der Erzeuger, der auch Produzent genannt wird. Als Produzenten gelten Pflanzen. Sie stellen aus energiearmen Verbindungen, wie Kohlenstoffdioxid und Wasser, energiereiche Stoffe, wie zum Beispiele Glukose her. Mit diesen Stoffen aus der Photosynthese wird der Pflanzenkörper aufgebaut. Von diesen ernährt sich der Verbraucher. Der Verbraucher wird auch als Konsument bezeichnet. Die Konsumenten der ersten Ordnung sind Pflanzenfresser. Sie ernähren sich also direkt von der Pflanze. Die Konsumenten der zweiten und dritten Ordnung sind Fleischfresser. Schauen wir uns das nochmal genau in unserem Beispiel, dem Ökosystem Wald, an. Dort gilt zum Beispiel die Eiche als Produzent. Ihre Blätter dienen Raupen als Nahrung. Sie ist somit als Pflanzenfresser Konsument der ersten Ordnung. Der Pfeil bedeutet in Nahrungsbeziehungen immer: „wird gefressen von“. Die Raupe wiederum wird gern vom Star gefressen. Tiere, die sich von den Pflanzenfressern ernähren, sind Fleischfresser und Konsumenten zweiter Ordnung. Nun gibt es auch Vögel, die den Star fressen, zum Beispiel ein Sperber. Er ist also auch ein Fleischfresser und Konsument dritter Ordnung. Das letzte Glied einer Nahrungskette wird auch Endverbraucher genannt. Neben den Produzenten und Konsumenten gibt es noch die Destruenten, die auch Zersetzter genannt werden. Diese Organismen ernähren sich von abgestorbenen, organischen Rückständen der Produzenten und Konsumenten. Sie können daher an jeder Stelle der Nahrungskette stehen. Zu den Destruenten zählen zum Beispiel die Regenwürmer oder auch die Pilze. Wir können also sagen, dass die Nahrungskette eine Abfolge von Organismen ist, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind. Zum Aufstellen einer Nahrungskette hilft es dir, wenn du dich fragst: „Wer frisst wen?". Betrachten wir uns ein Nahrungsnetz. Die meisten Organismen nehmen unterschiedliche Nahrung zu sich. Schauen wir uns dazu nochmal unsere Nahrungskette an. Von der Eiche werden nicht nur die Blätter fressen, sondern auch die Eicheln. Eichhörnchen mögen diese gerne. Die Raupe wird nicht nur vom Star gefressen, sondern auch von Meisen. Die Meisen dienen dem Sperber als Nahrung und auch dem Marder. Du siehst also, die einzelnen Nahrungsketten verzweigen sich zu einem Nahrungsnetz. Ein Nahrungsnetz besteht demzufolge aus verschiedenen miteinander verbundenen Nahrungsketten. Fassen wir also nochmal zusammen: Eine Nahrungskette ist eine Abfolge von Organismen, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind. Sie besteht aus Produzenten, den Pflanzen, und Konsumenten, den Pflanzen- und Fleischfressern. Die Destruenten zersetzen Rückstände aller Mitglieder einer Nahrungskette. Nahrungsnetz entsteht, wenn mehrere Nahrungsketten miteinander verbunden sind. Tschüss und bis bald.

21 Kommentare
  1. Ich finde das diese Aufgabe sehr gut geeignet ist

    Von Boberwinter, vor 17 Tagen
  2. Hallo Ingo S.,
    es freut uns, dass dir das Video weiterhelfen konnte.
    Ja, das ist richtig. Der Kuckuck frisst hauptsächlich Insekten und deren Larven. Manchmal erbeutet er auch Spinnen, Würmer, Tausendfüßer, Schnecken oder sogar junge Frösche und Kröten.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor 5 Monaten
  3. Und der Kuckuck, der gerade den ich eben gehört habe, ernährt sich von Raupe, Maden usw. oder??😁😅

    Von Ingo S., vor 5 Monaten
  4. Das war genau das, was ich wissen wollte. Jetzt kapier ich es. Es hätte aber auch noch ein Beispiel von einem Nahrungsnetz dabei sein können. Sonst alles super👍👍

    Von Ingo S., vor 5 Monaten
  5. Hallo Hauschild Melanie,
    es freut uns, dass dir das Video geholfen hat.
    Eigentlich ist „Nahrungsfluss“ ein Begriff bei der Verdauung und beschreibt den Weg der Nahrung im Körper. Innerhalb der Ökologie wird der Begriff allerdings manchmal als Synonym für „Energiefluss“ verwendet und beschreibt die Weitergabe der Energie (aus der Glucose) in der Nahrungskette von Ernährungsstufe zu Ernäherungsstufe. Da jedes Lebewesen Energie zum Leben benötigt, nimmt die Energie bis zum Endkonsumenten ab.
    Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.
    Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du dich auch gerne an den Hausaufgaben-Chat wenden, der von Montag bis Freitag zwischen 17-19 Uhr für dich da ist.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor 8 Monaten
  1. hat mir sehr geholfen , aber ich habe eine Frage was ist ein narungsfluss

    Von Hauschild Melanie, vor 8 Monaten
  2. Hat mir gut geholfen :)

    Von Sebastian R., vor 9 Monaten
  3. Hallo
    Dieses Video hat mir geholfen den Unterschied zwischen nahrungsnetz und nahrungskette zu verstehen

    Von Tom Zebug, vor 10 Monaten
  4. sehr große Hilfe und gute Erklärung hast dir viel mühe gegeben :)

    Von Marika H., vor etwa einem Jahr
  5. Hallo Sonja Arnold, bitte beachte die allgemeingültigen Umgangsformen. Schreibe in den Kommentarspalten höflich und wenn du Kritik äußern möchtest, dann wäre es toll, wenn du uns möglichst konkrete Tipps geben könntest, was genau du schlecht fandest und was wir besser machen können. Es tut uns leid, dass dir dieses Video nicht weiterhelfen konnte. Wir haben noch ein anderes Videos zu diesem Thema: https://www.sofatutor.com/biologie/videos/nahrungsbeziehungen-im-oekosystem
    Wir hoffen, dass du damit besser arbeiten kannst.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor etwa einem Jahr
  6. Kacke

    Von Sonja Arnold, vor etwa einem Jahr
  7. Super Video hat mir sehr weitergeholfen !✅
    Vielen Dank

    Von Petraradke, vor etwa 2 Jahren
  8. das hilft mir sicher weiter! Danke

    Von Sdoncik, vor fast 3 Jahren
  9. Sehr gut erklärt! Danke

    Von Stefan Braun, vor mehr als 3 Jahren
  10. Nicht LK geeignet

    Von Nadja Bethke, vor etwa 4 Jahren
  11. hat mir sehr geholfen

    Von Tib 1, vor mehr als 4 Jahren
  12. sehr gut

    Von Tib 1, vor mehr als 4 Jahren
  13. wahr sehr gut ich werde sicher bei der Arbeit morgen besser abschneiden Danke :)

    Von Tib 1, vor mehr als 4 Jahren
  14. Danke war echt hilfreich

    Von Vladyslav G., vor mehr als 4 Jahren
  15. hat mir geholfen

    Von Aatefi616, vor mehr als 4 Jahren
  16. hat mir sehr geholfen :-D

    Von Maria Pia , vor etwa 5 Jahren
Mehr Kommentare

Nahrungskette und Nahrungsnetz Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Nahrungskette und Nahrungsnetz kannst du es wiederholen und üben.

  • Zeige auf, wie eine Nahrungskette im Wald aussehen könnte.

    Tipps

    Der Produzent steht immer am Anfang einer Nahrungskette.

    Der Endkonsument steht immer am Ende der Nahrungskette.

    Überlege dir immer, wer frisst wen?

    Lösung

    In einem Wald leben viele verschiedene Tiere. Sie alle stehen in Beziehung zueinander. Die Nahrungskette ist eine solche Beziehung, sie zeigt an, welche Organismen ernährungsbedingt voneinander abhängen.

    Die Eiche ist der Produzent, sie bildet Blätter, von denen sich u.a. die Raupe ernährt. Die Raupe ist somit ein Konsument 1. Ordnung. Sie wird auch gefressen, in diesem Beispiel von dem Star. Der Star ist ein Fleischfresser und ein Konsument 2. Ordnung. Der Sperber frisst den Star. Er ist ein Konsument 3. Ordnung.

  • Bestimme, wer sich hier vorstellt.

    Tipps

    Hier sieht man einen Destruenten bei der Arbeit.

    Produzenten stellen mit ihrer Biomasse Nahrung für die Pflanzenfresser her.

    Wenn der Sperber einen anderen Vogel, z.B. einen Starr, frisst, der sich wiederum von Raupen ernährt, ist er ein Konsument 3. Ordnung.

    Lösung

    In einer Nahrungskette oder einem Nahrungsnetz gibt es:

    Produzenten: Dazu zählen Pflanzen, sie stellen mit ihrer Biomasse Nahrung für verschiedene Pflanzenfresser her.

    Pflanzenfresser oder auch Konsumenten 1. Ordnung: Dazu zählen alle Pflanzenfresser, also Tiere wie Raupen oder Mäuse, die sich pflanzlich ernähren.

    Fleischfresser oder auch Konsumenten der 2. Ordnung: Diese Konsumenten sind alle Fleischfresser. Sie ernähren sich von den Pflanzenfressern. Zum Beispiel isst ein Marder eine Maus.

    Konsumenten der 3. oder höherer Ordnung: Diese Tiere fressen andere Fleischfresser, zum Beispiel frisst der Fuchs den Marder.

    Endkonsument: Endkonsumenten sind Fleischfresser, die am Ende der Nahrungskette stehen und selbst keinem weiteren Konsumenten mehr als Nahrungsgrundlage dienen.

    Destruenten oder Zersetzer: Sie können an verschiedenen Stellen in der Nahrungskette stehen, immer dort, wo organische Substanzen abgebaut werden müssen. Zu ihnen zählen zum Beispiel der Regenwurm oder die Assel. Sie bauen Pflanzenmaterial oder auch Kot von Tieren ab.

  • Beschreibe den Unterschied zwischen Nahrungskette und Nahrungsnetz.

    Tipps

    Wenn du mehrere Nahrungsketten siehst, die miteinander verbunden sind, wird ein Nahrungsnetz abgebildet.

    Lösung

    Eine Nahrungskette kannst du dir zum Beispiel wie eine Perlenkette vorstellen. Es gibt am Anfang den Produzenten und dann die verschiedenen Konsumenten. Die richtige Definition lautet:

    Eine Nahrungskette ist eine Abfolge von Organismen, die ernährungsbedingt voneinander abhängig sind.

    Ein Nahrungsnetz kannst du dir wirklich wie ein Netz aus verschiedenen Perlenketten vorstellen, diese sind alle miteinander verbunden. Die richtige Definition lautet:

    Ein Nahrungsnetz besteht aus verschiedenen miteinander verbundenen Nahrungsketten.

  • Setze die Lebewesen in einem Nahrungsnetz in Beziehung zueinander.

    Tipps

    Auch ein Nahrungsnetz beginnt mit einem Produzenten.

    Am Ende des Nahrungsnetzes steht ein Endverbraucher.

    Der Igel ernährt sich von Pflanzenteilen und jagt auch kleinere Tiere.

    Lösung

    Ein Nahrungsnetz besteht aus mehreren Nahrungsketten, welche alle miteinander verbunden sind.

    Von dem Nussbaum frisst der Igel Nüsse und auch die Maus mag Nüsse und Blätter des Baums. Gleichzeitig jagt der Igel auch die Maus, wenn auch selten. Die beiden können vom Marder gefressen werden. Der Marder hat auch einen Feind, nämlich den Fuchs. Der Fuchs hat, außer uns Menschen, keine Feinde, er ist ein Endkonsument.

  • Prüfe, welche Aussagen stimmen.

    Tipps

    Wir Menschen haben keine Fressfeinde.

    Lösung

    Eine Nahrungskette findet man nur im Wald. Nein, Nahrungsketten findest du überall in den verschiedensten Ökosystemen, also beispielsweise auch im See, auf der Wiese oder im Park.

    Nahrungsnetze findet man nicht auf der ganzen Welt. Nein, überall, in allen Ökosystemen, findest du auch Nahrungsnetze.

    Alle Pflanzen auf der ganzen Welt sind Produzenten. Ja, alle Pflanzen stellen Biomasse her, die Pflanzenfressern als Nahrung dienen.

    Destruenten können an verschiedenen Stellen in einem Nahrungsnetz stehen. Das stimmt, überall, wo organische Substanzen abgebaut werden müssen, können Destruenten auftauchen.

    Der Mensch steht immer am Ende der Nahrungskette. Stimmt, denn wir haben keine tierischen Feinde.

  • Erkläre die Begriffe Destruent und Allesfresser.

    Tipps

    Wir Menschen sind auch Allesfresser.

    Humus bezeichnet alle toten organischen Stoffe, die nach der Zersetzung im Boden verbleiben.

    Lösung

    In einer Nahrungskette findet man neben Produzenten und Konsumenten auch Destruenten. Sie werden auch als Zersetzer bezeichnet. Zu ihnen zählen zum Beispiel Regenwürmer, Pilze, aber auch Bakterien im Boden. Alle Lebewesen, die etwas abbauen, sind Destruenten. Sie bauen abgestorbenes Pflanzenmaterial oder tote Tiere, so wie deren Kot ab. Ihre Arbeit ist im Ökosystem sehr wichtig, denn so wird Humus hergestellt, der den Pflanzen als Dünger dient.

    Der Allesfresser ernährt sich von Pflanzen und von anderen Tieren, so wie beispielsweise der Dachs. Er mag Früchte oder auch Samen von Pflanzen, aber auch kleine Tiere. Ein solches Tier nennt man Allesfresser. Auch wir Menschen sind Allesfresser, denn wir essen auch zum Beispiel Salat und Hühnchen.