30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Frühjahrsblüher 05:36 min

Textversion des Videos

Transkript Frühjahrsblüher

Hallo. Heute möchte ich Euch einige ausgewählte Pflanzen vorstellen, die in den Monaten März und April blühen. Mein Ziel ist es, eure Artenkenntnis zu den Frühlingsblühern zu erweitern. Der Märzenbecher wird auch Frühlingsknotenblume genannt. Er ist in Auwäldern und auf feuchten Wiesen zu finden. Die Pflanze stammt aus dem Mittelmeerraum und sie steht unter Naturschutz. Wie das Schneeglöckchen überdauert der Märzenbecher mit Zwiebeln. Im Wuchs ist er größer und durch seinen glockenförmigen, nickenden Blüten, die einen leuchtend gelbgrünen Fleck haben, gut vom Schneeglöckchen zu unterscheiden. Märzenbecher und Schneeglöckchen gehören zu den Amaryllisgewächsen. Längst sind die Winterlinge abgeblüht. Mitunter zeigen sie sich bereits im Januar und sie verblühen meistens, wenn die ersten Krokusse wachsen. Winterlinge stammen aus Südeuropa und es gelingt ihnen, mit ihren Knollen sich am passenden Standort, oft im Garten, zu behaupten. Blausterne haben ihren Namen von ihren Blüten. Die Samen werden von Ameisen verschleppt, die mit dem Botenbrot dafür belohnt werden. Das Botenbrot ist ein nahrhaftes Anhängsel des Samens. Der Blaustern stammt wie die Traubenhyazinthe aus Südeuropa. Beide sind Zwiebelgewächse. Die kleinen blauen Blüten sitzen wie in einer Traube am runden Blütenstängel. Daher kommt der Name. Der Goldstern hat ebenso wie Blaustern und Traubenhyazinthe nur ein bis zwei Blätter. Er ist an Wegrändern und auf Wiesen zu finden. Narzissen blühen im April, meistens um die Osterzeit. Deshalb heißen sie auch Osterglocken. Vor mehr als 200 Jahren kamen die ersten Pflanzen aus dem westlichen Mittelmeergebiet über England und Holland nach Deutschland. Die gelbe Blüte besteht aus zwei Blütenblattkreisen. Der erste hat sechs äußere, weithin sichtbare Blütenblätter und der zweite bildet eine Röhre. Wie eine Trompete ragt sie aus der Blüte hervor. In den Zwiebeln der Narzissen befindet sich ein Stoff, der betäubend wirkt. Wenn wir unser Wohnumfeld verlassen, finden wir an Äckern und Wegrändern und auf freien Flächen den Huflattich. Es handelt sich um ein gelbblühendes Korbblütengewächs. Huflattich blüht von Februar bis April. Erst nach der Blütezeit erscheinen seine herzförmigen Blätter. Die Schlüsselblume finden wir in trockenen Wäldern und auf mageren Wiesen. Sie ist eine ausdauernde Blume mit kräftigem Rhizom. Rhizome sind Erdsprosse. Sie blüht im April und ihre Blüten stehen in Dolden. Das heißt, alle Blüten zweigen von einem Punkt des Stängels ab. Anemone nemorosa, so heißt das Buschwindröschen lateinisch, ist vorwiegend in Eichen-, Buchen- und Mischwäldern ansässig. Es blüht ab März und bezieht anfangs seine Nährstoffe aus dahinkriechenden Erdsprossen. Diese Pflanze finden wir in Laub- und Nadelwäldern. Es ist das Leberblümchen, Hepatica nobilis. Die Blütenstiele entwickeln sich direkt aus dem Rhizome, um ab März die blauvioletten Blüten hervorzubringen. Das Leberblümchen ist die Blume des Jahres 2013. Es ist eine besonders geschützte Pflanzenart, die weder gepflückt noch ausgegraben werden darf. Die Pflanze breitet sich nur langsam aus und ist deshalb nur an Waldstandorten zu finden, die wenigstens 100 Jahre relativ ungestört existieren konnten. Die Blattform, sie erinnert ein wenig an die Form einer Leber, führte zur Bezeichnung Leberblümchen. Das ist ein Vertreter der Familie der Veilchengewächse, Viola canina, das Hundsveilchen. Die Pflanze ist verbreitet, ausdauernd und blüht März bis April. Verabschieden möchte ich mich mit einem Strauß voller Tulpen. Wir sehen uns bestimmt bald wieder. Tschüss.

4 Kommentare
  1. Default

    nice

    Von Noah L., vor etwa 2 Jahren
  2. Wp 000233

    Danke, für die tolle Vorstellung heimischer Blumen, super!!

    Von Juliane Viola D., vor mehr als 4 Jahren
  3. Himmelsscheibe nebra

    Hallo, vielen Dank für die positive Einschätzung. Sie bedeutet mir sehr viel und bestärkt mich, weiter Videos zu gestalten, die ein Erlebnis sind. Ich bin gewissermaßen dazu gezwungen so vorzugehen, da das Bio-Tutor-Team die Rahmenpläne abdreht(nach dreht).
    Das ist nicht nur mein Anliegen, ich will noch dazu Interesse wecken.
    Schulen mit interaktiven Tafeln können das Angebot nutzen und ein Lehrer-Abo/Fachbereich-Abo ist nicht zu teuer, um im Unterricht 10 Minuten entspannter zu nutzen. Alles Gute hardyesseh

    Von Roland Hesse, vor fast 6 Jahren
  4. Default

    Danke, du machst mir mit jedem deiner Videos eine Freude! Ich darf Ökologie unterrichten, und finde es sehr wichtig, meinen Schülern den Zugang zu einer lebendigen Beziehung zur belebten Natur nahe zu bringen. Und genau das schaffst du bei deinen Sofatutor-Schülern mit deinen Videos! Sie sind ein echtes Geschenk!!!

    Von Green Spirit, vor fast 6 Jahren