30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Brandschutzmaßnahmen 05:48 min

Brandschutzmaßnahmen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Brandschutzmaßnahmen kannst du es wiederholen und üben.

  • Was sollte man Zuhause beachten, wenn eine Kerze brennt? Beschreibe.

    Tipps

    Ein Kerzenständer aus Keramik ist nicht brennbar und daher sehr gut geeignet.

    Wenn eine Kerze nicht angezündet ist, stellt sie keine Gefahr da.

    Lösung

    Sehr wichtig ist, dass du nie ein Feuer machst oder eine Kerze anzündest, wenn keine Erwachsenen da sind.

    Dann sollte die Kerze in ihrem Kerzenständer nicht wackeln. Der Kerzenständer sollte aus nicht brennbarem Material bestehen.

    Zum Löschen eignen sich Wasser und auch Sand. Der Sand erstickt die Flammen. Achte darauf, dass verbrauchte Streichhölzer nicht in den Papierkorb gelangen, sie glühen noch etwas und so könnte der Papierkorb anfangen zu brennen.

    Die angezündete Kerze sollte man nie alleine lassen - auch nicht nur kurz. Wenn du den Raum verlässt, lösche die Flamme. Verwende hierzu am besten einen Kerzenlöscher.

  • Was eignet sich zum Löschen eines Feuers? Nenne.

    Tipps

    In öffentlichen Gebäuden sind sehr häufig Feuerlöscher.

    Lösung

    Am Besten ist es, schon vorher zu wissen, was ein Feuer löscht. Wenn es erst brennt, hast du keine Zeit mehr, lange zu überlegen.

    Du kannst ein Feuer mit Wasser, Sand oder dem Feuerlöscher löschen. Ein Tuch erstickt die Flammen und eignet sich auch.

    Aber Vorsicht! Wenn Öl brennt, darfst du es nicht mit Wasser löschen. Die Flamme wird sonst größer. Hier benutzt du am besten Sand oder ein Tuch.

    Mit Streichhölzern kannst du ein Feuer oder eine Kerze anzünden, aber nicht löschen.

  • Was muss man bei einem Lagerfeuer beachten? Erkläre.

    Tipps

    Diese Schilder im Wald weisen dich auf die bestehende Waldbrandgefahr hin.

    Lösung

    Auch im Freien gilt: Kein Feuer ohne Erwachsenen!

    Ein Lagerfeuer grenzt man am besten mit Steinen ein. So kann sich das Feuer nicht unkontrolliert ausbreiten.

    Aber Achtung: Ist es sehr trocken, darf man kein Feuer machen. Vom Lagerfeuer steigen immer glühende Funken auf. Gelangen diese zum Beispiel auf sehr trockenes Gras, kann dies Feuer fangen. So kann ein Waldbrand entstehen!

  • Wie verhältst du dich im Umgang mit Feuer richtig? Erkläre.

    Tipps

    Wenn das Feuer keinen Sauerstoff bekommt, kann es sich nur sehr langsam ausbreiten.

    Lösung

    Wichtig ist, im Ernstfall Ruhe zu bewahren. Dann kann man die 112 rufen. Fenster und Türen sollte man geschlossen halten. Auch den Aufzug darf man im Ernstfall nicht benutzen.

    Im Wald darf man bei Trockenheit kein Feuer machen, es könnte ein Waldbrand ausgelöst werden.

    Schon unsere Vorfahren benutzten Feuer zum Wärmen und um ihre Nahrung zu garen.

  • Wie verläuft ein Gespräch mit der Feuerwehr in einem Brandfall? Beschreibe es.

    Tipps

    Unter der 110 erreicht man die Polizei.

    Lösung

    Wichtig ist, dass Lena erstmal Ruhe bewahrt und dann die 112 anruft.

    Zum Glück kennt sie die 5-W-Regel:

    Wähle die 112! Wer ruft an? Wo ist etwas geschehen? Was ist geschehen? Warte auf Rückfragen!

  • Welche Elemente zum Thema Brandschutz kannst du erkennen? Benenne sie.

    Tipps

    Wählst du die 112, kommt die Feuerwehr vorbei.

    Lösung

    Im Notfall ruft man die Feuerwehr an, diese erreicht man unter 112.

    Die Schilder im Wald, mit dem Lagerfeuer drauf, weisen dich darauf hin, dass eine Waldbrandgefahr besteht.

    Einen Feuerlöscher solltest du erkennen. Dieser kann im Brandfall benutzt werden, um den Brand zu löschen.

    In jedem öffentlichen Gebäude, so auch in deiner Schule, gibt es Notausgänge.