30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Uran – Was ist das?

Was Uran ist und wie es eingesetzt wurde und immer noch eingesetzt wird.

Uran

Das chemische Element Uran mit dem Symbol $U$ ist ein Metall, dessen Isotope radioaktiv sind. Von Uran sind 25 Isotope und drei Kernisomere mit Halbwertszeiten zwischen 1 µs und 4,468 Milliarden Jahren bekannt. Das natürlich auftretende Uran besteht zu etwa $99,3$ % aus dem Isotop $^{238}U$ und zu $0,7$ % aus $^{235}U$. In der Natur kommt Uran in sauerstoffhaltigen Mineralen vor (z. B. Uraninit, Carnotit), diese insgesamt ca. 230 Uranmineralien sind von wirtschaftlicher Bedeutung. Uran besitzt je nach oxidierenden oder reduzierenden Bedingungen unterschiedliche Löslichkeiten, welche vor allem bei der Bildung von Uranlagerstätten eine Rolle spielen. Beispielsweise ist $UO_2^{2+}$ gut in Wasser löslich und $U^{4+}$ nicht. Uran geht in den Oxidationsstufen +2 bis +6 Verbindungen unterschiedlicher Farbe ein. Uranverbindungen sind toxisch, wobei dies vor allem durch ihre Löslichkeit bestimmt wird. Uran ist ein silberweißes Metall mit einer hohen Dichte und kommt in den Modifikationen Alpha, Beta und Gamma mit jeweils unterschiedlichem Kristallsystem vor. Das metallische Uran lässt sich durch die meisten Säuren auflösen, wird von Basen aber nicht angegriffen. Das Metall wird an der Luft mit einer Oxidschicht überzogen und ist, wenn fein verteilt, selbstentzündlich. Die Entdeckung der Strahlung von Uran führte zu seiner besonderen Bedeutung und zu seiner Verwendung in Kernkraftwerken zur Energiegewinnung, aber auch zum Einsatz in der Atombombe.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Uran – Was ist das? (1 Video)

Alle Arbeitsblätter zum Thema

Arbeitsblätter zum Thema

Uran – Was ist das? (1 Arbeitsblatt)