sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Trennbare Verben 04:21 min

Textversion des Videos

Transkript Trennbare Verben

Hallo! Heute geht es um die trennbaren und nicht trennbaren Verben. Bevor es losgeht, sollten dir folgende Begriffe bekannt sein: Wichtig ist der Infinitiv, die Vorsilbe, auch Präfix genannt, das Partizip II sowie die Wortstellung im Satz. Und du solltest auch die Präpositionen kennen. Dann kann es losgehen. Fangen wir mit den nicht trennbaren Verben an. Bei den nicht trennbaren Verben ist die Vorsilbe, also das Präfix, nicht betont. Daran erkennst du also nicht trennbare Verben. Hier ein paar Beispiele: bezahlen, erinnern, entdecken, zerstören Bei all diesen Verben wird die Vorsilbe, das Präfix, nicht betont. Schauen wir uns das Ganze einfach mal an einem Beispielsatz an: "Ich bezahle das Eis. " Die Vorsilbe wird nicht betont und auch nicht vom Verb getrennt. Wichtig ist auch, dass du daran denkst, dass die nicht trennbaren Verben ihr Partizip II ohne "ge-" bilden. Das heißt, das Partizip II von "entdecken" lautet "entdeckt" und von "vergessen" "vergessen". Kommen wir jetzt zu den trennbaren Verben. Bei den trennbaren Verben ist die Vorsilbe betont. Meistens kennst du die Vorsilben schon als Präposition, wie bei "ansehen", "nachgucken" oder "weggehen". Schauen wir uns das Ganze auch einmal auch hier in einem Satz an. Zum Beispiel: "Ich sehe das Bild an. " Das Präfix "an" steht jetzt getrennt vom Verb. Meistens steht es dann am Ende des Satzes. Genaus ist es bei "Du setzt dich hin. " Auch hier steht die Vorsilbe am Ende. Achtung: Die trennbaren Verben bilden das Partizip II mit "ge-", so wie bei "ansehen", da ist das Partizip II "angesehen". Oder auch bei "hinsetzen", da lautet das Partizip II "hingesetzt". Fassen wir noch einmal zusammen: Bei den trennbaren Verben ist die Vorsilbe betont und das Partizip II wird mit "ge-" gebildet. Bei den nicht trennbaren Verben ist die Vorsilbe nicht betont und das Partizip II wird ohne "ge-" gebildet. Es gibt aber auch Präfixe, die sowohl trennbare als auch nicht trennbare Verben bilden. Zum Beispiel das Präfix "durch". Es gibt das trennbare Verb "durchtrennen" aber auch das nicht trennbare Verb "durchsuchen". Genauso ist es mit "über". "Die Milch kocht über. " Hier ist es ein trennbares Verb. Oder "Ich übersetze den Text. " Hier ist das Verb nicht trennbar. Ein weiteres Beispiel ist der Unterschied zwischen "untergehen" und "untersuchen". "Untergehen" ist trennbar und "untersuchen" nicht. Es gibt aber auch Verben, die mit bestimmten Präfixen trennbar oder nicht trennbar sind. Jedoch ändert sich die Bedeutung. Zum Beispiel "Das Auto fährt das Schild um. " Hier ist das Auto also gegen das Schild gefahren und es ist umgefallen. Oder aber "Das Auto umfährt das Schild. ", es fährt also um das Schild herum. Ein weiteres Beispiel ist "wiederholen". Zum Beispiel "Hol den Ball wieder. ", hier ist es also ein trennbares Verb oder "Ich wiederhole die Vokabeln". Hier ist es ein nicht trennbares Verb. So viel von mir Tschüss!

12 Kommentare
  1. war gut

    Von Hidiryavuz, vor 2 Monaten
  2. und sie liebt glaube ich PINK

    Von Selami K., vor mehr als 3 Jahren
  3. Julää hat voll die niedliche stimme
    .... voollllllll süß

    Von Selami K., vor mehr als 3 Jahren
  4. Hallo Lora,
    ja, die genannten Regeln gelten auch hier. Weil die Betonung nicht immer ganz leicht herauszuhören ist, kannst du auch untersuchen, ob das Verb ein Partizip II mit -ge- bildet.
    "ich habe durchsucht/übersetzt/untersucht": Diese Verben bilden ihr Partizip II ohne ge und sind nicht trennbar.
    "ich habe durchgetrennt/übergekocht/ich bin untergegangen": Diese Verben bilden ihr Partizip II mit ge und sind trennbar. "Die Milch kocht über."
    Sieh dir doch auch mal die Übung zum Video an. Ich hoffe, das hilft dir weiter!
    Viele Grüße

    Von Vreni Striggow, vor mehr als 3 Jahren
  5. Man kann die Verben, die könnten sowohl trennbar, als auch untrennbar sein nach der Betonung unterscheiden, oder ?

    Von Lora Theodor, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare

Trennbare Verben Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Trennbare Verben kannst du es wiederholen und üben.

  • Beschreibe, woran man trennbare und nicht trennbare Verben erkennt.

    Tipps

    Wo liegt die Betonung beispielsweise bei dem Verb bestehen? Bilde nun das Partizip II des Verbs.

    Wo liegt die Betonung beispielsweise bei dem Verb anstehen? Bilde nun das Partipzip II des Verbs.

    Lösung

    Bei nicht trennbare Verben wie beispielsweise

    • verstehen
    • bestehen
    wird die Vorsilbe oder das Präfix nicht betont. Außerdem wird das Partizip II bei diesen Verben nicht mit ge- gebildet. Beispielsweise:
    • verstanden
    • bestanden.
    Untrennbare Vorsilben oder Präfixe sind: er-, ver-, be-, zer-, ent-, ge-, miss-, hinter-.

    Trennbare Verben werden auf der Vorsilbe oder dem Präfix betont. Beispiele hierfür sind:

    • umschauen
    • aufstehen.
    Bei trennbaren Verben wird außerdem das Partizip II mit ge- gebildet. Beispielsweise:
    • umgeschaut
    • aufgestanden
    Trennbare Vorsilben sind zum Beispiel: ab-, an-, auf-, aus-, bei-, vor-, dar-, ein-, zu-.

    Suffixe sind Nachsilben wie -eng, -heit, -chen.

  • Bestimme, ob es sich um trennbare oder nicht trennbare Verben handelt.

    Tipps

    Bilde den Infinitiv der Verben und sprich sie laut aus. Betonst du die Vorsilbe oder nicht?

    Lösung

    Trennbare Verben erkennt man an folgenden Merkmalen:

    • Sie haben eine betonte Vorsilbe (Präfix).
    • Das Partizip II wird mit ge- gebildet.
    Beispiele sind: losgegangen, heraufgekommen, aufgebaut, hingefallen.

    Untrennbare Verben erkennt man an folgenden Merkmalen:

    • Sie haben eine unbetonte Vorsilbe.
    • Das Partizip II wird ohne -ge gebildet.
    Beispielsweise bei: erzählt, erlebt, zerlegt, gehört.

  • Bestimme, ob es sich um trennbare oder nicht trennbare Vorsilben handelt.

    Tipps

    Suche für jede Vorsilbe ein Beispiel mit einem Verb. Sprich dann das Verb laut aus. Wie ist die Betonung?

    Lösung

    Im Deutschen gibt es die Möglichkeit, über die Vorsilben (Präfixe) Verben neue Bedeutungen zu geben. Einige von diesen Vorsilben sind dabei untrennbar mit dem Verb verbunden. Andere können getrennt vom Verb stehen.

    • Vorsilben oder Präfixe, die untrennbar mit dem Verb verbunden sind, lauten: er-, ver-, be-, zer-, ent-, ge-, miss-, hinter-. Beispiele dafür sind: misslingen, hintergehen, gebären, erzählen.
    • Vorsilben, die man vom Verb trennen kann, sind: ab-, an-, auf-, aus-, bei-, vor-, dar-, ein-, zu-. Beispiel dafür sind: zuhören, einkaufen, abnehmen, aufsteigen.
  • Entscheide, ob es sich um trennbare oder nicht trennbare Verben handelt.

    Tipps

    Auf welchen Vorsilben liegt die Betonung und wie sieht da Partizip II der Verben aus?

    Wenn das Präfix getrennt von dem Verb stehen kann, kann es auch an das Satzende. Setze das Präfix bei den untrennbaren Verben direkt vor den Verbstamm.

    Lösung

    Bei nicht trennbaren Verben wird die Vorsilbe oder das Präfix nicht betont. Außerdem wird das Partizip II bei diesen Verben nicht mit ge- gebildet. Beispielsweise:

    • gefrieren
    • entdecken
    • entgleisen
    • vergnügen
    • zerreißen
    Untrennbare Vorsilben oder Präfixe sind: er-, ver-, be-, zer-, ent-, ge-, miss-, hinter-.

    Trennbare Verben werden auf der Vorsilbe oder dem Präfix betont. Bei trennbaren Verben wird außerdem das Partizip II mit ge- gebildet. Beispielsweise:

    • anfassen
    • mitspielen
    • anspringen
    • zugucken
    Trennbare Vorsilben sind zum Beispiel: ab-, an-, auf-, aus-, bei-, vor-, dar-, ein-, zu-.

  • Bestimme, ob es sich um trennbare oder um nicht trennbare Verben handelt.

    Tipps

    Mach die Probe: Bei welchen Verben betonst du die Vorsilbe oder das Präfix beim Sprechen?

    Lösung

    Es gibt Vorsilben, die untrennbar mit ihrem Verb verbunden sind und Vorsilben, die man von dem Verb trennen kann.

    • Untrennbare Vorsilben oder Präfixe erkennt man daran, dass man sie nicht betont und das Partizip II ohne -ge bildet, z.B.: gefallen, entlasten, gebrauchen, hinterfragen, misstrauen.
    • Trennbare Vorsilben oder Präfixe erkennt man daran, dass man sie betont und das Partizip II mit -ge bildet, z.B.: anfassen, aufbauen, abfahren, ausstellen, herbringen.
  • Entscheide, ob die Verben getrennt oder nicht getrennt geschrieben werden.

    Tipps

    Auch hier gilt: Die betonte Vorsilbe ist untrennbar und die unbetonte Vorsilbe kann man trennen.

    Einige Lücken bleiben frei.

    Lösung

    Einige Vorsilben oder Präfixe bilden sowohl trennbare als auch nicht trennbare Verben wie durch-, über-, um-, unter-, wieder-, wider-.

    Beispiele für trennbare Verben sind:

    • Wir feiern heute die Nacht durch.
    • Wir setzen morgen mit dem Boot über.
    • Meine Mutter stellt die Wohnung um.
    • Im Winter geht die Sonne früher unter.
    • Hol den Ball wieder.
    • Das Beispiel spiegelt das Problem wider.
    Beispiele für untrennbare Verben sind:
    • Die Polizei durchsucht das Haus.
    • Ich übersetze Bücher.
    • Der Täter wird umstellt.
    • Der Kranke wird untersucht.
    • Ich wiederhole die Worte.
    • Er widerruft die Aussage.
    Auch bei diesen Vorsilben oder Präfixen kann man durch die Betonung herausfinden, wie die Verben geschrieben werden. Das unbetonte Präfix ist untrennbar, das betonte Präfix kann man trennen.