30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der einfache Satz und seine Satzglieder 06:35 min

Textversion des Videos

Transkript Der einfache Satz und seine Satzglieder

Hallo, wie geht’s dir? Hast du dir auch schon mal die Frage gestellt: Was ist eigentlich ein Satz? Wenn du mal in deinen Schul-Duden schaust, steht da folgende Definition: “Der Satz ist eine geschlossene sprachliche Einheit, die sich aus kleineren Einheiten, Wörtern oder Wortgruppen, zusammensetzt. Sätze können nach unterschiedlichen Gesichtspunkten eingeteilt werden. Eine Unterscheidung ist die zwischen einfachem Satz und zusammengesetzten Satz”. Was einen einfachen Satz ausmacht, zeige ich dir heute in diesem Film mit dem Titel „Unterscheidung der Satzformen - Der einfache Satz“. Und los geht es. Jeder einfache Satz besteht mindestens aus einem Subjekt und einem Prädikat. Nehmen wir als Beispiel den einfachen Satz „Die Sonne scheint.“ Wie findet man jetzt die Satzglieder? Man muss danach fragen. Das Subjekt steht immer im Nominativ. In dem Beispielsatz „Die Sonne scheint.“ ist „Die Sonne“ das Subjekt, denn die Frage danach lautet: Wer oder was tut oder erleidet etwas? Also fragt man: Wer oder was scheint? Antwort: Die Sonne. Somit ist „scheint“ das Prädikat. Denn nach dem Prädikat fragt man: Was tut oder erleidet das Subjekt? Somit heißt die Frage für den Beispielsatz: Was tut die Sonne? Antwort: Sie scheint. Nehmen wir noch einen anderen Satz: „Die Kühe fressen.“ Wir fragen jetzt nach dem Subjekt: Wer oder was frisst? Antwort: Die Kühe. Die Kuh ist das Subjekt. Und nun die Frage nach dem Prädikat: Was tut die Kuh? Antwort: fressen. Der einfache Satz kann aber noch weitere Satzglieder, das heißt, eingliedrige Ergänzungen haben. Es können zum Beispiel noch Objektergänzungen, adverbiale Ergänzungen, attributive Ergänzungen und Appositionen als Ergänzungen enthalten sein. Nehmen wir den Beispielsatz „Die Kühe des Nachbarn fressen saftiges Gras auf der Wiese.“ Fragen wir wieder nach dem Subjekt: Wer oder was frisst saftiges Gras? Antwort: Die Kühe. Nun die Frage nach dem Prädikat: Was tun die Kühe? Antwort: Sie fressen. „fressen“ ist demnach das Prädikat. Jetzt fragen wir nach dem Objekt. Das Objekt ist die Ergänzung zum Prädikat. Man fragt danach mit „wessen“, „wem“, „wen“ oder „was“. Also für den Beispielsatz: Wen oder was fressen die Kühe? Antwort: Gras. „Gras“ ist damit das Objekt. Jetzt müssen wir noch das Adverb finden. Adverbiale Ergänzungen geben die Umstände an, unter denen etwas geschieht. Man fragt danach mit „wann“, „wo“, „wie“, „warum“. Für unseren Beispielsatz würde die Frage lauten: Wo fressen die Kühe Gras? Die Antwort lautet? Richtig: Auf der Wiese. „Auf der Wiese“ ist also das Adverb. Nun müssen wir noch nach dem Attribut fragen. Ein Attribut ist eine Beifügung zu einem Wort, z.B. zu einem Nomen, die dieses näher bestimmt. Die Frage dazu lautet: Wie ist etwas? Für unseren Beispielsatz würde die Frage lauten: Wie ist das Gras? Und die Antwort darauf lautet: Das Gras ist saftig. „saftig“ beziehungsweise „saftiges“ ist somit das Attribut. Und das letzte Satzglied, was wir noch finden müssen, ist die Apposition. Eine Apposition ist eine besondere Art von Attribut, also eine besondere Art von Beifügung zu einem Nomen. Und da wir die anderen Ergänzungen ja schon alle gefunden haben, ist es natürlich nicht mehr so schwer. Es bleibt ja nur noch eines übrig. Also: Welche Kühe fressen saftiges Gras auf der Wiese? Natürlich: die Kühe des Nachbarn. „des Nachbarn“ ist somit die Apposition. Nun weißt du also, welche Satzglieder alles ein einfacher Satz beinhalten kann. Hingegen wird ein Satz als komplexer bzw. zusammengesetzter Satz bezeichnet, wenn mindestens zwei Teilsätze miteinander verbunden oder ineinander gefügt sind. Der komplexe Satz besteht also mindestens aus einem Hauptsatz und einem weiteren Hauptsatz oder einem Nebensatz. Hier ein kurzer Beispielsatz, damit du auch den Unterschied siehst: „Der Bauer sagt, dass seine Kühe die beste Milch liefern.“ „Der Bauer sagt“ ist hier der Hauptsatz und „dass seine Kühe die beste Milch liefern“ ist der Nebensatz. Aber das ist ein anderes Thema. Heute hast du ja erstmal gelernt, dass ein einfacher Satz mindestens aus einem Subjekt und einem Prädikat besteht, zu denen weitere Satzglieder ergänzt werden können. Damit sind wir mit unserem Thema auch schon am Ende. Also dann bis bald, Tschüss!

20 Kommentare
  1. Default

    Nicht so gut erklärt

    Von Madosowsow, vor 16 Tagen
  2. 3

    Hallo Deren,
    danke für deine Frage. Dieses Video ist für viele Klassenstufen spannend. Für die 5. und 6. Klasse aber auch in höheren Klassenstufen zur Wiederholung des Themas.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 23 Tagen
  3. Default

    Ist das auch was für die 6. Klasse ?

    Von Deren D., vor 27 Tagen
  4. Alicia ohne rahmen

    Hallo Ralph,
    vielen Dank für diesen Hinweis. "des Nachbarn" ist hier tatsächlich ein Genitivattribut.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor etwa einem Monat
  5. Default

    des Nachbarn ist doch Genetivattribut

    Von Deleted User 654818, vor etwa einem Monat
  1. Default

    Sie können gut erklären.

    Von Fam Woelfle, vor 2 Monaten
  2. Img 2458 2

    Es war (Gut) 😴😎

    Von Paul H., vor 3 Monaten
  3. Default

    (: (: (: (:

    Von Sebi R., vor 3 Monaten
  4. Default

    sehr schön gemacht -

    Von Sebi R., vor 3 Monaten
  5. Default

    Danke!

    Von Zsofia Fischer, vor fast 2 Jahren
  6. Default

    Sehr gut erklärt...

    Von Guenther C, vor mehr als 2 Jahren
  7. Rene redaktion

    Hallo, um die Objekte und adverbialen Bestimmungen zu bestimmen, ist es immer sinnvoll den gesamten Satz zu sehen. "auf der Wiese" ist eine adverbiale Bestimmung des Ortes, weil das Satzglied (wohl) nicht vom Verb gefordert wird, das heißt man könnte es im Satz weglassen, ohne dass der Satz falsch wird. Anders wäre es z.B. bei "Er legte sich auf die Wiese". Wenn du hier "auf die Wiese" weglässt, wird der Satz ungrammatisch: "Er legte sich." (falsch).

    Beste Grüße
    Deine Redaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 2 Jahren
  8. Cat wallpaper

    auf der Wiese ist ein Präpositionalobj. Oder?

    Von 3enjo K., vor mehr als 2 Jahren
  9. Default

    ist gut

    Von Olenka Maus, vor mehr als 4 Jahren
  10. Default

    ich find es auch gut

    Von Ivana Winkelmann, vor mehr als 4 Jahren
  11. Marlene passbild

    Genau und gut erklärt

    Von Marlene 2, vor fast 5 Jahren
  12. Marlene passbild

    100% perfekt !

    Von Marlene 2, vor fast 5 Jahren
  13. Marlene passbild

    Meine Mutti findet es auch gut !

    Von Marlene 2, vor fast 5 Jahren
  14. Marlene passbild

    hihihihhi

    Von Marlene 2, vor fast 5 Jahren
  15. Marlene passbild

    :)

    Von Marlene 2, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare