sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Der Stickstoffkreislauf

Was produzieren nitrifizierende Bakterien?

  • Stickstoff
  • Nitrat
  • Detrivoren
  • Ammoniumverbindungen
Bewertung

Ø 4.0 / 8 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Realfilm

Der Stickstoffkreislauf

lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Beschreibung Der Stickstoffkreislauf

Recycling in der Natur, nichts geht verloren. Stickstoff und Stickstoffverbindungen sind lebensnotwendige Stoffe für Tiere und Pflanzen. In einem natürlichen Kreislauf werden sie von Lebewesen zu Lebewesen weitergegeben. Pflanzen nehmen Stickstoff über ihre Wurzeln aus der Erde auf. Einmal in den Pflanzen eingelagert wird der Stickstoff in der Nahrungskette immer weitergegeben, bis er schließlich über Ausscheidungen oder die Überreste toter Tiere und Pflanzen wieder in den Boden gelangt. Aber dort ist die Reise noch nicht zu Ende. In der Erde befinden sich Detrivoren, Zersetzer und verschiedene Bakterien, die den Stickstoff für die Pflanzen wieder nutzbar machen.

Transkript Der Stickstoffkreislauf

Stickstoff ist ein wichtiger Bestandteil von Proteinen und DNA. Ohne Stickstoff könnte das Leben, wie wir es kennen, nicht existieren. Er ist überall in der Luft, aber Pflanzen und Tiere können Stickstoff nicht direkt verwenden. Stickstoff wird aus Stickstoff-Gas in andere Stickstoffverbindungen umgewandelt und durch eine Reihe von Schritten in die Umwelt zurückgeführt. Das wird als Stickstoffkreislauf bezeichnet. Der größte Teil des gasförmigen Stickstoffs wird durch stickstofffixierende Bakterien, die im Boden und in den Wurzeln von Hülsenfrüchten wie Erbsen und Bohnen vorkommen, umgewandelt. Diese arbeiten wie winzige Düngemittelfabriken, die Stickstoff in Nitraten binden. So können Pflanzen die Nitrate aus dem Boden aufnehmen und daraus Proteine ​​herstellen. Werden die Pflanzen gegessen, werden die Proteine in der Nahrungskette weitergegeben und versorgen die Tiere mit dem Stickstoff, den sie brauchen. Der Stickstoff in den Lebewesen kehrt wiederum über Urin, Kot sowie tote Tiere und Pflanzen in den Boden zurück. Tote und verwesende Materie wird von Detrivoren – wie Würmern und Asseln – aufgespalten. Und Zersetzer – Pilze und Bakterien – wandeln den in diesen Proteinen und Abfallprodukten eingeschlossenen Stickstoff in Ammoniumverbindungen um. Bestimmte nitrifizierende Bakterien, die auch im Boden vorkommen, wandeln diese wiederum in Nitrate um. Der letzte Schritt im Stickstoffkreislauf wird von einer anderen Gruppe von Bakterien durchgeführt – den denitrifizierenden Bakterien. Diese Bakterien gedeihen in durchnässtem Boden mit wenig oder keinem Sauerstoff und wandeln Bodennitrate wieder in Stickstoff-Gas um, das in die Luft freigesetzt wird. Der Stickstoffkreislauf ist also ein natürliches Recyclingverfahren, das Stickstoff aufnimmt und in lebenswichtige Verbindungen umwandelt. Diese werden dann von lebenden Organismen verwendet, um organische Verbindungen wie Proteine ​​und DNA aufzubauen. Die Bausteine ​​allen Lebens auf der Erde.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.863

Lernvideos

44.043

Übungen

38.592

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden