30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Subjuntivo - Bildung

Wie bildet man im Spanischen den Modus Subjuntivo in verschiedenen Zeiten?

Was ist der Subjuntivo?

Leider gibt keine deutsche Entsprechung für den Subjuntivo, aber vielleicht kennst du ihn ja schon aus dem Französischen. Genau genommen ist der Subjuntivo keine Zeitform, sondern ein Modus, der eine bestimmte Einstellung des Sprechers ausdrückt. Die Zeiten des Indicativo, den du bereits kennst, benutzen wir in Sätzen über Tatsachen, wenn der Sprecher neutral eingestellt ist. Den Subjuntivo hingegen benutzen wir in Sätzen, in denen das Gesagte einer persönlichen (also subjektiven) Einstellung, einer Wertung oder einem Wunsch entspricht oder der Sprecher sich nicht sicher ist. Hier soll es zunächst darum gehen, wie man den Subjuntivo überhaupt bildet. ¡Vamos!

Wie wird der Subjuntivo im presente gebildet?

Schauen wir uns zunächst die Gegenwartsform des Subjuntivo an. Wie immer gibt es auch bei diesem Thema regelmäßige und unregelmäßige Konjugationen. Regelmäßige Verben bildest du basierend auf der 1. Person Singular (yo) des Indikativ Präsens (normale Gegenwartsform). Die Verb-Endung (in diesem Fall das -o) wird entfernt und an den übrig gebliebenen Wortstamm hängst du bei -ar-Verben Endungen mit -e und bei Verben auf -er und -ir fügst du Endungen mit -a an. Für die Beispielverben hablar, comer und vivir sieht das dann wie folgt aus:

subjRegelmäßig.jpg

Schauen wir uns ein paar Beispielsätze an?

  • Quiero que hables con tu profesor. (Ich will, dass du mit deinem Lehrer redest.)
  • Quiero que habléis sobre la pelea. (Ich will, dass ihr über den Streit redet.)
  • Me gusta que mi hija coma más sano. (Mir gefällt, dass meine Tochter gesünder isst.)
  • Odio que coman tantos dulces. (Ich hasse es, dass sie so viele Süßigkeiten essen.)
  • Quiero que vivamos en paz. (Ich will, dass wir in Frieden leben.)

Friedenstaube.jpg

Auch einige Verben, die im Indikativ Unregelmäßigkeiten aufweisen, bilden einen regelmäßigen Subjuntivo, wie gehabt ausgehend von der 1. Person Singular:

subjUnreg1.jpg

Wie du siehst, setzen sich die Unregelmäßigkeiten (wie das eingeschobene -g- bei tener: yo tengo), die im Indikativ nur in der 1. Person Singular auftreten, im Subjuntivo durch alle sechs Formen fort: *que yo tenga, que tú tengas...

Hierzu wieder ein paar Beispielsätze:

  • ¡Que tengas un buen tiempo! (Ich wünsche dir eine gute Zeit!)
  • Quiero que se lo digáis a vuestro profesor. (Ich will, dass ihr das eurem Lehrer sagt.)
  • Yo no tengo tiempo. Le aconsejo que usted se lo pida a mi colega. (Ich habe keine Zeit. Ich rate / empfehle Ihnen, dass Sie meinen Kollegen darum bitten.)
  • Me encanta que mis hijos conozcan a otros niños en el club de deporte. (Ich finde es toll, dass meine Kinder im Sportverein andere Kinder kennen lernen.)

Verein.jpg

Bei einigen Verben musst du den letzten Konsonanten vor der Verb-Endung bewusst ändern, damit die gleiche Aussprache wie im Infinitiv (Grundform) beibehalten wird:

subjKonsonanten.jpg

  • Me parece bien que cojas el primer autobús. (Ich finde es gut, dass du den ersten Bus nimmst.)
  • El profe quiere que los estudiantes lleguen puntualmente. (Der Lehrer will, dass die Schüler pünktlich ankommen.)
  • Quiero que ya empecéis con la próxima tarea. (Ich will, dass ihr schon mit der nächsten Aufgabe anfangt.)
  • Me alegro de que mi hijo busque un nuevo pasatiempo. (Es freut mich, dass mein Sohn ein neues Hobby sucht.)

Bei Verben, die im Indikativ einen Diphthong (Doppellaut mit verschiedenen Vokalen) in der Konjugation erhalten, musst du diesen auch beim Subjuntivo beibehalten. Wie auch im Indikativ kommt in der 1. und 2. Person Plural (nosotr@s, vosotr@s) jedoch kein Diphthong vor:

subjDiphthong.jpg

  • Deseo que juguéis tranquilamente. (Ich will / wünsche, dass ihr ruhig spielt.)
  • Me alegro de que puedas venir este viernes. (Es freut mich, dass du diesen Freitag kommen kannst.)
  • Espero que ustedes se sientan bien. (Ich hoffe, dass es Ihnen gut geht.)
  • ¿Cómo quieres que te quiera si el que quiero que me quiera no me quiere como quiero que me quiera? (Wie willst du, dass ich dich liebe, wenn der, von dem ich will, dass er mich liebt, mich nicht so liebt, wie ich will, dass er mich liebt?) → spanischer Zungenbrecher, um den r-Laut zu üben

sprechblase.jpg

Die Verben, die im Infinitiv auf -iar oder -uar enden und im Indikativ einen Akzent tragen, behalten diesen auch im Subjuntivo. Deshalb werden die Verben prohibir und reunir so akzentuiert. Wie du in der folgenden Tabelle siehst, bildet die 1. Person Plural (nosotr@s) die Ausnahme; sie bleibt ohne Akzent:

subjAkzente.jpg

  • Me encanta que me confíes. (Ich finde es toll, dass du mir vertraust.)
  • Algunos políticos quieren que prohíban las corridas de toros. (Einige Politiker wollen, dass man die Stierkämpfe verbietet.)
  • El jefe espera que nos reunamos cada miércoles. (Der Chef erwartet, dass wir uns jeden Mittwoch versammeln.)
  • El profe quiere que continuemos con la próxima tarea. (Der Lehrer möchte / will, dass wir mit der nächsten Aufgabe weiter machen.)

SchreibenUndLesen.jpg

Zum Schluss gibt es sechs unregelmäßige Verben, die bei der Umformung in den Subjuntivo einen komplett neuen Wortstamm erhalten. Du solltest sie dir gut einprägen!

sechsNeu.jpg

  • Quiero que me lo des. (Ich will, dass du mir das gibst.)
  • El jefe espera que estemos en la oficina a las ocho. (Der Chef erwartet, dass wir um acht im Büro sind.)
  • Me alegro de que haya tanta gente. (Es freut mich, dass hier so viele Menschen sind.)
  • Quiero que vayáis a vuestras habitaciones. (Ich will, dass ihr in eure Zimmer geht.)
  • Deseo que mi hija sea abogada. (Ich wünsche mir, dass meine Tochter Anwältin wird.)
  • Quiero que lo sepas. (Ich will, dass du das weißt.)

Jugendliche.jpeg

Wie wird der Subjuntivo in der Vergangenheit gebildet?

Nun hast du bereits gelernt, wie man den Subjuntivo im Präsens bildet. Weiter geht's mit den Vergangenheitsformen. Der Subjuntivo hat drei Vergangenheitsformen - das Perfecto und Imperfecto und das Pluscuamperfecto de Subjuntivo. Alle drei Formen kannst du von den Indikativformen ableiten, die du bereits kennst.

Das Pretérito Perfecto de Subjuntivo

Das Pretérito Perfecto de Subjuntivo bildest du wie das normale Perfekt, nur, dass du dieses Mal nicht die Indikativform von haber vor das Partizip setzt, sondern die Form des Presente de Subjuntivo. Lass uns dazu ein paar Beispiele anschauen:

subjPerfekt.jpg

  • Me alegro de que mi hijo haya hablado con su profesor. (Es freut mich, dass mein Sohn mit seinem Lehrer gesprochen hat.)
  • Me encanta que por fin hayáis vivido en paz. (Es freut mich, dass ihr endlich in Frieden gelebt habt.)
  • Me gusta que hayas comido tantas verduras. (Ich finde es toll, dass du so viel Gemüse gegessen hast.)

Gemüse.jpg

Das Pretérito Imperfecto de Subjuntivo

Um das Pretérito Imperfecto de Subjuntivo bilden zu können, musst du dir die Formen des Pretérito Indefinido in Erinnerung rufen. Auf der dritten Person Plural (ello@s, ustedes) basieren beide möglichen Formen des Imperfecto de Subjuntivo. Die beiden Formen sind komplett synonym, du kannst wählen, womit du dich wohler fühlst. Bei beiden Formen streichst du die Endung der 3. Person Plural des indefinido (-ron) weg und ersetzt sie durch folgende Endungen:

Variante 1:

  • -ra
  • -ras
  • -ra
  • -ramos
  • -rais
  • -ran

Variante 2:

  • -se
  • -ses
  • -se
  • -semos
  • -seis
  • -sen

Letztere Form (-se) wird zwar deutlich seltener verwendet (z.B. in höherer Literatur), wird aber genauso verstanden wie die erste Variante.

Variante 1:

subjImp1.jpg

Variante 2:

subjImp2.jpg

Schauen wir uns diese Formen im Kontext an:

  • Quería que hablaras / hablases con tu profesor. (Ich wollte, dass du mit deinem Profesor redest.)
  • Me parecía bien que mi hija comiera / comiese más sano. (Ich hielt es für gut, dass meine Tochter gesünder isst.)
  • Deseaba que viviéramos / viviésemos en paz. (Ich wünschte mir, dass wir in Frieden leben würden.)

hände_festhalten2.0.jpg

Wie du siehst, sind die Endungen für alle Verben gleich, egal, ob sie auf -ar, -er oder -ir enden. Ist das Verb im Indefinido unregelmäßig, wird diese Unregelmäßigkeit in das Imperfecto de Subjuntivo übernommen. Die folgenden Tabellen zeigen dir dabei eine weitere Besonderheit - die Verben ir und ser sind im Imperfecto de Subjuntivo identisch, wie du es ja auch schon vom Indefinido kennst:

Variante 1: subjUnregImp1.jpg

Variante 2: subjUnregImp2.jpg

  • Quería que fueras / fueses al cine conmigo. (Ich wollte, dass du mit mir ins Kino gehst.)
  • Me encantó que hubiera / hubiese un montón de gente en la manifestación. (Ich fand es toll, dass so viele Menschen auf der Demonstration waren.)
  • Os echaba de menos. Deseaba que también estuvierais / estuvieseis allí. (Ich habe euch vermisst. Ich wünschte, dass ihr auch dort gewesen wärt.)
  • Quería que Luna tuviera / tuviese un buen tiempo. (Ich wollte, dass Luna eine gute Zeit hat.)
  • Era necesario que lo supieras / supieses. (Es war nötig, dass du das weißt.)

Gespräch.jpeg

Das Pretérito Pluscuamperfecto de Subjuntivo

Um das Pretérito Pluscuamperfecto im Subjuntivo zu bilden, nimmst du wieder die Formel haber + Partizip II zur Hand, nur, dass haber dieses Mal im Imperfecto de Subjuntivo steht, um die Vorzeitigkeit beizubehalten. Die Beispiele verdeutlichen dies nochmal:

subjPluscuamperfekt.jpg

  • Juan odiaba que hubieras / hubieses venido. (Juan hasste es, dass du gekommen warst.)
  • Me gustaba que me hija hubiera / hubiese comido más sano. (Mir gefiel es, dass meine Tochter gesünder gegessen hatte.)
  • Me encantaba que hubiéramos / hubiésemos vivido en España un par de años. (Ich fand es toll, dass wir ein paar Jahre in Spanien gelebt hatten.)

flagge_spanien.jpg

Nun weißt du schon sehr viel über die Bildung des Subjuntivo. Er kann anfangs etwas verwirrend wirken, weil wir diesen Modus im Deutschen gar nicht haben. Du hast gelernt, dass der Subjuntivo in verschiedenen Zeitformen stehen kann und in der Regel auf bestimmte Signalwörter folgt. Schau dir auch die Erklärungen und Videos zum Gebrauch des Subjuntivo an und mit ein bisschen Übung wird dir der Subjuntivo bald ganz leicht fallen. ¡Mucha suerte!