30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Totale Sonnenfinsternis

Bewertung

Ø 4.0 / 20 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Realfilm
Totale Sonnenfinsternis
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse

Beschreibung Totale Sonnenfinsternis

Hast du schon einmal erlebt, dass die Sonne mitten am Tag plötzlich für einige Minuten ganz dunkel wird? Mit diesem ganz natürlichen Ereignis beschäftigt sich dieses Video. Das Ereignis wird Sonnenfinsternis genannt und kommt etwa alle 18 Monate irgendwo auf der Erde vor. Im Lehrfilm kannst du lernen, wie es zu einer Sonnenfinsternis kommt und was dabei passiert. Dabei wirst du erfahren, dass vor allem die Positionen von Sonne, Erde und Mond eine Rolle spielen. Bei der Sonnenfinsternis steht der Mond dann genau zwischen Sonne und Erde. Der Mond verhindert dann, dass Sonnenlicht auf die Erde fällt. Das Video erklärt dir weiter, warum dieses Phänomen immer nur auf einem kleinen Gebiet der Erde zu sehen ist und wie lange eine solche Sonnenfinsternis andauert. Zuletzt wirst du erfahren, dass diese kurze Dunkelheit auch auf deine Umwelt einen Einfluss hat. Tiere und Pflanzen können von ihr verwirrt werden. Was sie dann machen, wirst du erfahren, wenn du dem Video konzentriert bis zum Ende folgst. Viel Spaß beim Entdecken!

Transkript Totale Sonnenfinsternis

Wie würdest du dich fühlen, wenn die Sonne mitten am Tag verschwinden würde? Es würde sich vielleicht komisch anfühlen, ist aber ein natürliches Ereignis. Irgendwo auf der Welt passiert das ungefähr alle 18 Monate. Man nennt das eine totale Sonnenfinsternis. Wie du bestimmt weißt, bewegt sich die Erde in einer Umlaufbahn um die Sonne und der Mond bewegt sich auf einer Umlaufbahn um die Erde. Eine totale Sonnenfinsternis findet dann statt, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne schiebt. Wenn der Mond direkt zwischen Erde und Sonne steht, verhindert er, dass das Sonnenlicht bis zur Erde gelangt. Wir können die Sonne nicht länger sehen – sie ist vollständig hinter dem Mond verschwunden. Da sich die Erde nun im Schatten des Mondes befindet, wird es hier bei uns dunkel. Eine totale Sonnenfinsternis kann man immer nur in einem kleinen Gebiet auf der Erde beobachten. Das liegt daran, dass der Schatten des Mondes nur in einem schmalen Streifen auf die Oberfläche unseres Planeten fällt. Wenn du jetzt denkst, dass man sich ja auch gleich ins Bett legen kann, wenn es eh schon so dunkel ist, dann bist du damit nicht allein. Während einer totalen Sonnenfinsternis sind Vögel oft verwirrt und ziehen sich in ihr Nest zurück und Pflanzen verschließen sich zur Nachtruhe. Aber keine Angst, die Erde bleibt nicht verdunkelt – totale Sonnenfinsternisse halten immer nur für ein paar Minuten an. Der Mond bewegt sich weiter auf seiner Umlaufbahn, bis er das Sonnenlicht nicht länger abschirmt und es wieder hell auf der Erde wird.

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. Gut

    Von Itslearning Nutzer 2535 407915, vor 7 Monaten
  2. top ;)

    Von Fortuna X, vor 10 Monaten
  3. Super 😎 erklärt ich finde das war echt cool dargestellt
    🌞 🌛 🌎 ergibt Die Sonnenfinsternis

    Von Thorsten Dirks, vor 10 Monaten
  4. Cool animiert
    🌞 🌗 🌎 = Sonnenfinsternis

    Von White P., vor mehr als einem Jahr
  5. Sehr gutes Video. Respekt👌🏻👍🏻

    Von Anna J., vor fast 2 Jahren
Mehr Kommentare

Totale Sonnenfinsternis Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Totale Sonnenfinsternis kannst du es wiederholen und üben.
  • Finde die Sonnenfinsternis-Konstellation.

    Tipps

    Bei einer Sonnenfinsternis bilden Sonne, Erde und Mond eine Reihe.

    Bei einer Mondfinsternis befindet sich der Mond direkt hinter der Erde.

    Lösung

    Bei einer Sonnenfinsternis befindet sich der Mond direkt zwischen der Erde und der Sonne, sodass sein Schatten auf die Erde fällt. Da der Mond recht klein im Vergleich zur Erde ist, beschattet er nur einen kleinen Teil unseres Planeten. Nur dort ist die totale Sonnenfinsternis zu sehen.

  • Nenne die richtige Mondphase.

    Tipps

    Bei Neumond sehen wir auf der Erde nur die schattige Seite des Mondes.

    Bei Vollmond steht der Mond hinter der Erde, sodass wir die helle Seite sehen können, die das Sonnenlicht reflektiert.

    Lösung

    Damit sich der Mond bei einer Sonnenfinsternis zwischen Sonne und Erde schieben kann, muss er sich in seinem Zyklus in der Neumondphase befinden. Bei Neumond befindet sich der Mond zwischen der Sonne und der Erde, sodass wir nur die schattige Seite des Mondes sehen, auf die kein Sonnenlicht trifft.

    Es kommt nicht bei jedem Neumond zu einer Sonnenfinsternis, weil die Drehachse des Mondes um die Erde etwas geneigt zur Drehachse der Erde um die Sonne verläuft. Deshalb wandert der Mond nicht jedes Mal genau zwischen der Erde und der Sonne hindurch, sondern meistens oberhalb oder unterhalb von diesem Punkt. Nur etwa 2-5 Mal im Jahr kommt es irgendwo auf der Erde zu einer Sonnenfinsternis.

  • Unterscheide Mondfinsternis und Sonnenfinsternis.

    Tipps

    Bei einer Mondfinsternis trifft der Erdschatten den Mond.

    Bei Neumond sehen wir nur die schattige, der Sonne abgewandte Seite des Mondes.

    Lösung

    Sonnenfinsternisse, Mondfinsternisse und auch die verschiedenen Mondphasen entstehen alle durch das Zusammenspiel der jeweiligen Positionen von Sonne, Erde und Mond. Je nachdem, welche Konstellation die Himmelskörper haben, können wir ein anderes Schauspiel am Himmel beobachten.

    Eine Sonnenfinsternis tritt auf, wenn Sonne, Erde und Mond zumindest nahezu in einer Reihe stehen und sich der Mond auf seiner Bahn direkt zwischen Sonne und Erde befindet. Der Mondschatten fällt dann auf die Erde und erzeugt dann eine Sonnenfinsternis.

    Da die Drehachse des Mondes um die Erde leicht gekippt zur Drehachse der Erde um die Sonne verläuft, wandert der Mond meist etwas oberhalb oder unterhalb dieses Punktes zwischen Sonne und Erde hindurch, sodass sein Schatten die Erde verfehlt. Auf der Erde ist in dieser Phase die schattige Rückseite des Mondes als Neumond zu sehen.

    Bei der Mondfinsternis befindet sich der Mond von der Sonne aus gesehen auf seiner Bahn direkt hinter der Erde und bewegt sich dabei durch den Erdschatten. So entsteht eine Mondfinsternis. Anders als die Sonnenfinsternis ist die Mondfinsternis von der gesamten Nachtseite der Erde aus zu sehen.

    Eine Mondfinsternis kann nur bei Vollmond stattfinden. Diesen sehen wir, wenn sich der Mond zwar hinter der Erde, aber nicht im Erdschatten befindet.

  • Erkläre die Sonnenfinsternisarten.

    Tipps

    Das Wort Korona bedeutet Krone und benennt den äußersten Teil der Sonnenatmosphäre.

    Lösung

    Eine Sonnenfinsternis sieht auf der Erde anders aus, je nachdem, wo man sich befindet und wie weit der Mond gerade von der Erde entfernt ist.

    Eine totale Sonnenfinsternis sieht man, wenn man sich bei der Sonnenfinsternis im Kernschatten der Sonne befindet. Von dort aus gesehen wird die Sonne vollständig vom Mond verdeckt. Lediglich die Korona, die äußerste Atmosphärenschicht der Sonne, ist dann sichtbar. Die Korona ist sogar nur bei einer Sonnenfinsternis sichtbar, weil der Sonnenball sie normalerweise überstrahlt. Da das beschattete Gebiet sehr klein ist, können einige hundert Jahre vergehen, bevor man am gleichen Ort wieder eine totale Sonnenfinsternis erlebt.

    Die partielle Sonnenfinsternis sieht man, wenn man sich im Halbschatten des Mondes befindet. Von der Erde aus gesehen wird dabei nur ein Teil der Sonnenscheibe vom Mond verdeckt. Je nachdem, wie stark die Sonne verdeckt wird, kann es auch bei einer partiellen Sonnenfinsternis sehr dunkel werden.

    Eine ringförmige Sonnenfinsternis tritt statt einer totalen Sonnenfinsternis auf, wenn sich der Mond gerade etwas weiter entfernt von der Erde befindet. Dies kommt relativ häufig vor, weil die Entfernung zwischen Erde und Mond stark variiert. Wegen der größeren Entfernung des Mondes wirkt der Mond am Himmel dabei kleiner und ist deshalb nicht mehr groß genug, um die Sonne komplett abzudecken. So bleibt ein feiner Sonnenring um den Mond herum sichtbar.

  • Nenne, wann eine Sonnenfinsternis stattfindet.

    Tipps

    Bei Vollmond sehen wir die helle Seite des Mondes, die das Licht der Sonne reflektiert.

    Damit eine Sonnenfinsternis zweimal am gleichen Ort stattfindet, müssen Sonne, Erde und Mond wieder die gleiche Konstellation einnehmen. Das passiert sehr selten.

    Lösung

    Eine Sonnenfinsternis kann nur bei Neumond auftreten, wenn sich der Mond gerade auf seiner Bahn zwischen Sonne und Erde befindet. Allerdings kommt es nicht bei jedem Neumond zu einer Sonnenfinsternis. Weil die Drehachse des Mondes um die Erde leicht gekippt zur Drehachse der Erde um die Sonne verläuft, wandert der Mond nicht bei jedem Neumond zwischen der Erde und der Sonne hindurch, sondern meist etwas über oder unter diesem Punkt. Etwa zwei- bis fünfmal im Jahr kommt es jedoch irgendwo auf der Erde zu einer Sonnenfinsternis. Allerdings dauert es sehr lange bis Erde, Mond und Sonne wieder die gleiche Konstellation bilden. 375 Jahre dauert es im Schnitt, bis eine zweite Sonnenfinsternis den gleichen Ort auf der Erde beschattet.

  • Bestimme die Dauer einer Sonnenfinsternis.

    Tipps

    Berechne zuerst, wie schnell sich der Mond um die Erde dreht (Winkelgrad pro Minute).

    Lösung

    Der Mond dreht sich innerhalb von 28 Tagen einmal um die Erde. Diese Zeit entspricht
    $28\text{Tage}\cdot 24\frac{\text{h}}{\text{d}}\cdot60\frac{\text{min}}{\text{h}}=40320 \text{ min}$.
    Die Winkelgeschwindigkeit $\omega$, mit der sich der Mond um die Erde dreht, beträgt also $\omega=\frac{360°}{40320 \text{ min}}=0,0089\frac{°}{\text{min}}$.

    Damit der Mond sich einmal komplett über die Sonne schiebt, muss sein Mittelpunkt einen Winkel von 1° überstreichen. Dafür benötigt der Mond die Zeit $T=\frac{\alpha}{\omega}=\frac{1°}{0,0089\frac{°}{\text{min}}}=112\text{ min}$.

    Um sich am Himmel komplett über die Sonne zu schieben, benötigt der Mond als fast zwei Stunden. Wenn du eine Sonnenfinsternis beobachtest, dauert es allerdings nur ein paar Minuten, bis sich der Mond aus deiner Sicht über die Sonne geschoben hat. Dies liegt daran, dass die Erde dich in dieser Zeit schnell aus dem Mondschatten herausdreht.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.833

Lernvideos

44.276

Übungen

38.919

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden