30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Lichtquellen und Lichtempfänger 05:42 min

Textversion des Videos

Transkript Lichtquellen und Lichtempfänger

Kannst du hier etwas sehen? - Nein? Das liegt daran, dass das Licht nicht eingeschaltet ist. Wir haben es heute ja gut und drücken einfach auf den Lichtschalten. Dann wird es sofort hell. Das war aber nicht immer so. Aber das lernst du gleich, denn heute geht es um Lichtquellen und Lichtempfänger.

Videoüberblick

Wir schauen uns zuerst an, welche Bedeutung das Licht für uns Menschen hat und was für verschiedene Lichtquellen es gibt. Dann erkläre ich dir, wie Gegenstände überhaupt sichtbar werden. Einige Körper sind selbstleuchtend und andere sehen wir nur, wenn sie beleuchtet werden. Und schließlich klären wir, was Lichtempfänger sind.

Die Sonne als natürliche Lichtquelle

Dann wollen wir mal anfangen. Licht und Lichtquellen hatten schon immer eine große Bedeutung für unsere Welt. Menschen, Tiere und Pflanzen richten schon seit Urzeiten ihren Tagesablauf nach dem Licht der Sonne. Die Sonne ist unsere älteste und wichtigste natürliche Lichtquelle. Sie hat großen Einfluss auf unsere Stimmung und sogar auf unsere Gesundheit.

Blitze, Sterne und Feuer

Doch es gibt noch mehr natürliche Lichtquellen. Zum Beispiel Tiere, die Licht erzeugen können, wie diese Glühwürmchen. Außerdem gibt es Blitze, Leuchtalgen und Sterne. Das reichte den Menschen jedoch nicht aus und sie erfanden künstliche Lichtquellen. Zunächst nutzten sie das Feuer. Später wurden Öllampen und danach Gaslampen entwickelt.

Künstliche Lichtquellen

Ende des 19. Jahrhundert kamen die elektrischen Glühlampen dazu. Spätestens seit der Glühlampe können wir mit künstlichem Licht sprichwörtlich die Nacht zum Tag machen. Die modernsten künstlichen Lichtquellen sind Leuchstofflampen und LED’s. Da wir nun so viel Licht haben, können wir auch viel sehen. Schau her. Kannst du jetzt etwas erkennen? Nein? Dann mache ich mal etwas Licht.

Nun kannst du hier einige Gegenstände sehen. Aber immer nur die, die gerade beleuchtet werden. Um also einen Gegenstand sichtbar zu machen, braucht man Licht, das auf ihn fällt. Und dann muss dieses Licht noch in unser Auge gelangen. Schau dir einmal die beiden Kinder an. Bei den beiden kannst du sehr gut sehen, wer im Dunklen leichter zu erkennen ist.

Der Unterschied zwischen Sonne und Mond

Helle Kleidung sorgt dafür, dass man besser zu sehen ist. Weil mehr Licht in unser Auge gelangt, als bei dunkler Kleidung. Achte mal darauf, wenn du abends draußen bist. Denn auch wenn nachts ein heller Vollmond scheint, ist der noch längst nicht so hell, wie die Sonne. Der Mond unterscheidet sich nämlich in einem wichtigen Punkt von der Sonne.

Beleuchtete und selbstleuchtende Körper

Dazu sprechen wir jetzt über selbstleuchtende Körper und beleuchtete Körper. Die Sonne ist ein riesiger brennender Gasball. Sie ist ein selbstleuchtender Körper, genauso wie Feuer oder ein Glühwürmchen.Der Mond leuchtet nicht selber. Er reflektiert nur das Licht, das von der Sonne kommt. Das heißt, er wird von der Sonne angestrahlt und deshalb können wir ihn sehen.

Kerzenschein und Mondlicht

Dass der Mond eigentlich dunkel ist, kannst du bei einem Halbmond gut sehen. Dann wird nur ein Teil des Mondes von der Sonne angestrahlt und ein anderer Teil liegt im Schatten. Beleuchtete Körper können also nur dann Licht abgeben, wenn sie angestrahlt werden. Schauen wir uns noch diese Kerze an. Solange sie nicht brennt, kannst du kaum etwas erkennen. Wird sie aber entzündet, dann siehst du sowohl die Kerzenflamme als auch die Kerze selbst und auch, welche Farbe die Kerze hat.

Die Augen als Lichtempfänger

Aber weißt du auch, wie wir überhaupt hell und dunkel oder auch Farben sehen können? Um etwas zu sehen brauchen wir Lichtempfänger. Damit sind jetzt aber keine komplizierten technische Geräte gemeint. Zwei Lichtempfänger hast du nämlich immer bei dir. Deine Augen.

Wenn wir uns ein Auge genauer anschauen, dann erkennen wir in der Mitte der Iris ein kleines Loch. Das ist die Pupille, durch die das Licht einfallen kann. Dieses einfallende Licht wird dann auf der Netzhaut abgebildet. Und auf der Netzhaut liegen unsere Sehzellen, die hell und dunkel und auch die Farben registrieren können.

Zusammenfassung Lichtquellen und Lichtempfänger

So, was hast du nun alles über Lichtquellen und Empfänger gelernt? Menschen benötigen Licht zum Leben. Da die natürlichen Lichtquellen nicht ausgereicht haben, haben wir künstliche Lichtquellen erschaffen und im Laufe der Jahre weiter verbessert. Die wichtigste natürliche Lichtquelle ist die Sonne.

Lichtquellen sind selbstleuchtende Körper. Alle anderen Körper müssen beleuchtet werden, damit wir sie sehen können. Und um überhaupt einen Körper sehen zu können, muss das Licht vom Körper in unsere Augen fallen. Denn unsere Augen sind unsere Lichtempfänger. Nun hast du so einiges über Licht erfahren, deswegen schalten wir es nun wieder aus! [Flüstert:] Wir wollen ja auch Licht sparen.

56 Kommentare
  1. Hallo Bettinaschumann1,

    es hängt etwas davon ab, wie das Feuer entsteht. Ist es von Menschen gemacht (Lagerfeuer, Kamin, Feuerzeug, ect.), dann ist es eher eine künstliche Lichtquelle. Ist es auf natürlichem Wege entstanden (Blitzschlag, Vulkanausbruch, ect.), ist es eher eine natürliche Lichtquelle.

    Liebe Grüße aus der Redaktion.

    Von Karsten Schedemann, vor 23 Tagen
  2. Hä ,wir haben im Unterricht gelernt dass Feuer eine Natürliche Lichtquelle ist

    Von Bettinaschumann1, vor 23 Tagen
  3. sie haben zu wenig videos fur die 6. e klasse

    Von Zaklinavp70, vor 23 Tagen
  4. Sehr gut😀

    Von Nico S., vor etwa 2 Monaten
  5. Wir nennen sie im Unterricht Selbstleuchter und Fremdleuchter.

    Von Sara A., vor 2 Monaten
  1. Hallo liebes Physik-Team ich habe eine Frage. Ist es nicht so das Sterne von der Sonne angestrahlt werden und nicht selbst leuchten.
    Vieleicht ist es ein Fehler im Video oder ich habe unrecht.Bitte schreibt mir zurück
    LG

    Von Niklas P., vor 3 Monaten
  2. hi

    Von S Biener, vor 4 Monaten
  3. Gutes Video

    Von Noomi Petsch, vor 4 Monaten
  4. Ehre, das Videooo ist so kkaaaaaassssssss

    Von Cmk, vor 6 Monaten
  5. ist gut )=()(&/%/)%&%/)/$

    Von Winter Mario, vor 10 Monaten
  6. lol

    Von Winter Mario, vor 10 Monaten
  7. joa ganz ok:/

    Von Fam Holzapfel, vor etwa einem Jahr
  8. Ich würde Feuer aus der Erklärung rausnehmen, weil das nur zu Missverständnissen führt. Wenn nicht, könntet ihr noch anmerken, dass Feuer künstlich oder natürlich entstehen kann.
    LG

    Von Mueller Broich, vor etwa einem Jahr
  9. Wenn das Feuer aber durch z.B. einen Blitz verursacht wurde, ist das doch durchaus eine Lichtquelle...

    Von Mueller Broich, vor etwa einem Jahr
  10. ok

    Von phil g., vor etwa einem Jahr
  11. jap lol

    Von Mwenne, vor etwa einem Jahr
  12. lol

    Von Joelvukovi, vor etwa einem Jahr
  13. gutes Video

    Von Phillip C., vor etwa einem Jahr
  14. super :)

    Von Baumarktschnecke, vor mehr als einem Jahr
  15. sehr gutes vidio!!!!!!!!!!!

    Von Dragon Ball Fan, vor mehr als einem Jahr
  16. Nice

    Von Kathrin Wunnenberg, vor mehr als einem Jahr
  17. 👍👍👍👍👍👍

    Von Schaefla, vor mehr als einem Jahr
  18. Super erklärt 👍🏻👍🏻👍🏻❤️👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻❤️👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻❤️❤️👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻❤️

    Von Kat Plogmann, vor fast 2 Jahren
  19. MEGA !!!!

    Von K Eble, vor etwa 2 Jahren
  20. Sehr gut!!!!

    Von Wandee Thomas, vor etwa 2 Jahren
  21. Cool

    Von Hauptmann01728, vor mehr als 2 Jahren
  22. Also gut erklärt und hat mir weiter geholfen

    Von Hauptmann01728, vor mehr als 2 Jahren
  23. @A Densy81

    Je nach Beispiel, die Flamme eines Feuerzeuges ist Feuer, auch ein Lagerfeuer oder eine brennende Fackel oder eine brennende Kerze. Oder auch der brennende Bunsenbrenner im Chemielabor.

    Aufgrund der Entstehung dieser "Lichtquellen" fassen wir diese hier als künstlich auf

    Hingegen wäre ein Waldbrand, ausgelöst durch einen Blitzschlag, für uns eine natürliche Lichtquelle.

    Wir unterscheiden hier nach dem Entstehen der Lichtquelle.

    Da es jedoch auch Lehrer mal anders sehen können, wäre es das sicherste ihn einmal zu fragen, ob die Flamme eines Feuerzeuges für ihn eine künstliche oder eine natürliche Lichtquelle ist.

    Von Karsten Schedemann, vor mehr als 2 Jahren
  24. feuer ist wie die sonne natürlich enstanden schon vor den menschen also ist es doch eigentlich auch natürlich ?

    Von A Denys81, vor mehr als 2 Jahren
  25. @Aveerubhotla,

    entschuldige bitte die späte Antwort.

    Das Licht gelangt durch die Pupille ins Auge. Die Pupille ist der Schwarze Punkt im Auge. Diese bildet optisch eine Lochblende.

    Das bedeutet, dass durch dieses Loch alle Lichtstrahlen hindurch müssen. Sie kreuzen sich an dieser Stelle. So wird auch das Bild gedreht.

    Von Karsten Schedemann, vor mehr als 2 Jahren
  26. *liegt

    Von Aveerubhotla, vor mehr als 2 Jahren
  27. Ich habe eine frage an Ihnen und zwar warum dreht unser netzhaut im auge das bild um, was wir sehen? Anhand das beispiel einer kerze und auge wenn man die kerze sieht dann gelangt das bild in unser auge und im auge wird das bild umgedreht. Woran liger das ?

    Von Aveerubhotla, vor mehr als 2 Jahren
  28. Vielen dank hat mich geholfen

    Von Aveerubhotla, vor mehr als 2 Jahren
  29. Cool!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Bastian L., vor fast 3 Jahren
  30. Gut erklärt! <3

    Von Sorolar, vor fast 3 Jahren
  31. @Migwin

    bei mir ist der Ton einwandfrei, könntest du bitte zwei Schritte unternehmen:

    Dir ein anderes Video ansehen und rückmelden ob der Ton dort auch schlecht ist.
    Es nocheinmal mit anderen Kopfhörern probieren.

    Danke

    Von Karsten Schedemann, vor etwa 3 Jahren
  32. oder liegt es an meinen kopfhörern

    Von Migwin, vor etwa 3 Jahren
  33. die audio qualität ist nicht so gut

    Von Migwin, vor etwa 3 Jahren
  34. suuuuper. :-)

    Von Jonas Nelly b., vor etwa 3 Jahren
  35. Sehr gut und hilfreich

    Von Gerald B., vor etwa 3 Jahren
  36. Das ende hat mir gut (sehr gut) gefallen. Weiter so

    Von Yamaha Manu, vor mehr als 3 Jahren
  37. Vielen Dank für Ihre Antwort, da wäre aber noch eine Frage die ich gerne Stellen möchte: wenn man eine Glasflasche in den Wald wirft oder legt und die Sonne ganz doll drauf scheint, dann fängt e ja irgendwann auch an zu Brennen, ist das dann ein natürlicher oder künstlicher Brand??? Ich würde mich wieder sehr über eine Antwort freuen.

    Von Deleted User 426325, vor mehr als 3 Jahren
  38. @Laura R.
    Genau dieser Punkt ist in der didaktischen Diskussion. Da es interessanter Weise so ist:
    Feuer kann sowohl eine natürliche wie auch eine künstliche Lichtquelle sein. Die Trennung liegt darin wie es entstanden ist:
    Ist das Feuer natürlichem Ursprungs, wie ein Waldbrand durch Blitzschlag oder ähnliches, ist es eine natürliche Lichtquelle, ist es aber ein von Menschen entzündetes Lagerfeuer, ist es eine künstliche Lichtquelle.
    Beispiele für Feuer als künstliche Lichtquellen: Kerzenflamme, Öllampe, Feuerzeug, Lagerfeuer, Herdfeuer
    Beispiele für Feuer als natürliche Lichtquelle: Waldbrand, Feuer durch Blitzeinschlag, Feuer durch Vulkanausbruch, ect.
    Solange der Mensch nicht Ursache des Feuers ist, ist es eine natürliche Lichtquelle, ist er Ursache des Feuers, ist es eine künstliche Lichtquelle.
    In unserem Beispiel: siehst du ein Lagerfeuer und damit eine künstliche Lichtquelle.
    Doch wenn dein Lehrer diesen Fall, für eine natürliche Lichtquelle hält, solltest du es als solche lernen oder du fragst ihn mal, ob die Flamme eines Feuerzeuges eine natürliche Lichtquelle ist.
    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

    Von Karsten Schedemann, vor mehr als 3 Jahren
  39. Wir haben das Thema gerade in der Schule.
    Bei 1:30 künstliche Lichtquellen wird erklärt, dass Feuer zu den künstlichen Lichtquellen gehört. Hier drei Quellen, die belegen, daß Feuer zu den natürlichen Lichtquellen gehört: 1.) Unser Physiklehrer :-), 2.) Internetseite: slideplayer.org/slide/5154588/ und www.lehrerweb.at und 3.) http://www.lehrerweb.at/materials/gs/su/technik/print/licht/lichtquellen.pdf.
    Liebes Sofatutor-Team: Was stimmt den nun?

    Von Deleted User 426325, vor mehr als 3 Jahren
  40. Das Video war gut erklärt und hat mit sehr geholfen.
    VIELEN DANK UND WEITER SO!

    Von Sofia C., vor mehr als 3 Jahren
  41. Das Video ist richtig cool gemacht und man kann sich vieles supergut merken ;) WEITER SO!

    Von Sonnenschein =), vor mehr als 3 Jahren
  42. Vielen dank für die hilfe

    Von Heiko Schwickert, vor mehr als 3 Jahren
  43. Das Video hat mir sehr geholfen Danke

    Von Hantpoehler, vor mehr als 3 Jahren
  44. Diese Art von Video ist echt cool.Es gibt ja mehrere Physik-Videos in dieser Art.Mit diesen Figuren und Tönen.

    Von Rettegianna, vor mehr als 3 Jahren
  45. Gut sehr hilfreich

    Von E T Valbert, vor fast 4 Jahren
  46. Gutes,witziges Video was mir gut geholfen hat und mir eine Eselsbrücke verschaffen hat,danke;)

    Von Angelinaalizee, vor fast 4 Jahren
  47. Vielen dank für dieses informative Video! Hat mir sehr geholfen

    Von Chandrawali B., vor mehr als 4 Jahren
  48. Jetzt ist wieder alles i.O.- Eine gute Hinführung zum Thema Optik mir ersten Erkenntnissen.

    Von Rg Oscar, vor mehr als 4 Jahren
  49. Erzälter Text passt nicht zu Darstellungen (z.B. Sonne+ Mond- Lampe zu sehen, Kerze beschrieben- nicht zu sehen/ Lichtempfänger- Augen nicht da, ...) - Fehler im Video oder System?

    Von Rg Oscar, vor mehr als 4 Jahren
  50. Bei selbstleuchtenden und beleuchtenden Lichtkörper musste man noch die Begriffe prïmäre- und sekundäre Lichtquellen hinzufügen

    Von U Reinertz, vor fast 5 Jahren
  51. Sehr gut, hat mir sehr geholfen; danke viel Mal!!! =D

    Von Silvia K1, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Lichtquellen und Lichtempfänger Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Lichtquellen und Lichtempfänger kannst du es wiederholen und üben.

  • Beschreibe die Taschenlampe, die du in einen Wald mitgenommen hast.

    Tipps

    Erinnere dich daran, wie du künstliche und natürliche Lichtquellen auseinanderhalten kannst.

    In der Aufzählung: „Sonne, Mond und Sterne“ befindet sich ein beleuchteter Körper. Alle anderen sind selbstleuchtend.

    Selbstleuchtende Körper erzeugen ihr Licht selbst, beleuchtete Körper können dies nicht.

    Lösung

    Um künstliche und natürliche Lichtquellen auseinanderzuhalten musst du dir überlegen, ob die Lichtquelle in der Natur vorkommt, auch ohne das Zutun des Menschen.

    Selbstleuchtende Objekte müssen das Licht irgendwie selbst erzeugen. In der Taschenlampe wird elektrischer Strom aus der Batterie in Licht umgewandelt. Bei Glühwürmchen, die eigentlich Leuchtkäfer heißen, wird das Leuchten durch einen chemischen Prozess erzeugt, welcher als Biolumineszenz bezeichnet wird. Dieser bezeichnet das Leuchten von sich heraus unter Nutzung der eigenen Energie ohne Aufladung durch die Sonne oder einer andere Lichtquelle.

    Während eine Glühlampe nur 5 % der eingesetzten Energie in Licht umwandelt, schafft es der Leuchtkäfer, 95 % der eingesetzten Energie in Licht umzuwandeln.

  • Nenne selbstleuchtende Körper.

    Tipps

    Überlege dir bei jeder Antwortmöglichkeit, wie das Licht erzeugt wird.

    Sterne sind weit entfernte Sonnen.

    Selbstleuchtende Körper erzeugen ihr Licht selbst.

    Lösung

    Ist ein Körper selbstleuchtend, dann wird er nicht angestrahlt, sondern muss in einem bestimmten Prozess selbst Licht erzeugen.

    Ein Planet, so wie die Erde, kann kein Licht erzeugen. Es sind höchstens die Bewohner, die an seiner Oberfläche Lichtquellen installiert haben.

    Auch der Mond leuchtet zwar, erzeugt das Licht jedoch nicht selbst. Wäre er selbst die Lichtquelle gäbe es keine Mondphasen.

    Genauso sind auch Reflektoren, Schnee und helle Kleidung keine selbstleuchtenden Körper, auch wenn sie sehr viel Licht reflektieren.

    Die Sonne hingegen besteht unter anderem aus Wasserstoff, der unter hohem Druck und bei enormen Temperaturen durch Kernfusion zu Helium umgewandelt wird. Bei diesem Prozess wird so viel Energie in Form von Licht und Wärme freigesetzt, dass wir sie trotz der großen Entfernung sehr gut spüren.

    Sterne sind die Sonnen der anderen Sonnensysteme und somit trifft auf sie das gleiche zu.

    Bleiben noch die Kerze und die Taschenlampe. Beide sind natürlich selbstleuchtende Objekte. Sie können in einen dunklen Raum Licht bringen, auch wenn es keine andere Lichtquelle gibt, die sie beleuchtet.

  • Gib natürliche und künstliche Lichtquellen an.

    Tipps

    Überlege dir, was natürlich bedeutet.

    Natürliche Lichtquellen bestehen ohne Zutun des Menschen.

    Lösung

    Natürlich steht für naturbelassen.

    Um herauszufinden, welche Lichtquellen natürlich sind, müssen wir nur überlegen, welche der Möglichkeiten nicht vom Menschen beeinflusst werden.

    Bei den technischen Möglichkeiten zur Lichterzeugung fällt uns die Entscheidung noch relativ leicht.
    Aber was ist mit Feuer? Man kann ein Feuer einfach aus Holz und mit Hilfe eines Feuersteins machen, also mit natürlichen Mitteln. Aber genau hier liegt der Knackpunkt. Der Mensch muss erst den Funken und das Feuerholz zusammenbringen. Das passiert in der Natur in der Regel nicht von alleine. Jedoch wäre ein Feuer, welches durch einen Blitzschlag im Wald ausgelöst wird, eine natürliche Lichtquelle. Da hier keine Unterstützung vom Menschen erfolgen muss.

  • Nenne Objekte, die einen positiven Einfluss auf deine Sichtbarkeit im Straßenverkehr haben.

    Tipps

    Nicht alles, was der Sicherheit im Straßenverkehr dient, sorgt dafür, dass man besser gesehen wird.

    Lösung

    Im Straßenverkehr ist eine der wichtigsten Regeln: Sehen und gesehen werden!

    Eines der effektivsten Mittel dafür ist die Sonne. Am Tag ist es für alle Verkehrsteilnehmer viel leichter, den Verkehr gut zu sehen.

    Ist es hingegen Nacht, müssen wir uns mit Lichtern, hellen Objekten oder Reflektoren helfen.

    Am besten kann man nachts unregelmäßig blinkende Lichtquellen sehen, da unser Gehirn ihnen mehr Aufmerksamkeit schenkt. Da es jedoch etwas schwerer ist, ihre Bewegung einzuschätzen, ist es in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben, dass beispielsweise die Fahrradbeleuchtung nicht blinken darf.

    Hast du dich schon mal gefragt, warum Reflektoren so hell sind? Sie heißen eigentlich Retro-Reflektoren und bestehen aus winzigen Spiegeln, die so angeordnet sind, dass sie das Licht immer zur Lichtquelle zurückschicken.

    Ein Helm dient auch der Sicherheit, er sollte aber nicht schwarz sein, sondern eine helle Farbe oder Reflektoren besitzen, um dich besser sichtbar zu machen. Um besser sichtbar zu sein, sollte man auch helle Kleidung tragen.

  • Erkläre, warum du nachts im Wald ohne Taschenlampe bei Vollmond einen Baum sehen kannst.

    Tipps

    Überlege dir, welche Objekte beleuchtet und welche selbstleuchtend sind.

    Welcher Himmelskörper steht in vielen Nächten am Himmel?

    Was ist hier die Lichtquelle und was ist der Lichtempfänger?

    Lösung

    Die Sonne ist das einzige Objekt, das als Lichtquelle dienen kann. Sie kann den Baum aber nicht beleuchten, da es ja nachts ist.

    Wir wissen aber, dass der Mond von der Sonne beschienen wird. Der reflektiert das Licht wiederum so, dass es auch auf den Baum im dunklen Wald fallen kann. Damit wir den Baum auch sehen können, muss es vom Baum in unser Auge fallen. Dabei durchläuft das Licht zuerst die Pupille, um daraufhin auf die Netzhaut zu fallen.

  • Erkläre, warum Nebel den Lichtkegel deiner Taschenlampe sichtbar machen kann.

    Tipps

    Was ist Nebel?

    Überlege dir, welchen Weg das Licht aus deiner Taschenlampe mit und ohne Nebel zurücklegt.

    Nebel besteht aus vielen sehr kleinen Wassertropfen in Bodennähe.

    Lösung

    Normalerweise siehst du, wenn du nachts mit deiner Taschenlampe unterwegs bist, nur einen Kreis oder kegelförmigen hellen Bereich auf dem Boden.

    Im Nebel hingegen kann man mit dem Lichtstrahl, der direkt von der Taschenlampe ausgeht, auf einmal spielen - wie mit einem Laserschwert.

    Das liegt daran, dass die kleinen Wassertropfen in der Luft die Lichtstrahlen, die von der Taschenlampe ausgehen, in alle Richtungen ablenken. Man nennt das auch Lichtstreuung.

    Ist hingegen kein Nebel in der Luft, wird das Licht erst am Boden gestreut und gelangt von dort aus in unsere Augen.