Jetzt ganz einfach den Schulstoff nachholen – 30 Tage gratis testen!

Mit unseren lustigen Videos & Übungen motiviert Wissenslücken schließen.

Grundlagen des Führerstaates

Bewertung

Ø 4.5 / 4 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Numcy

Grundlagen des Führerstaates

lernst du in der 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Beschreibung Grundlagen des Führerstaates

In diesem Video erfährst Du auf welche Art die Staatstragenden Institutionen im Sinne des NS-Staates ausgerichtet wurden.

Quelle: Abi-Lernbox Geschichte, Auflage: 2. Klett Lerntraining GmbH: 2007.

Transkript Grundlagen des Führerstaates

Hallo, mein Name ist Numcy und ich erzähle euch heute etwas aus der Geschichte. Der Führerstaat. In diesem Video geht es um die Grundlagen des Führerstaates im nationalsozialistischen System in Deutschland zwischen 1933 und 1945. In der NS-Zeit galt der Führer Adolf Hitler nach außen als charismatisch, unfehlbar und fast gottgleich. Alle staatlichen und parteilichen Organisationen wurden nach seinem Wort ausgerichtet, sodass man sagen konnte, allein der Wille des Führers gilt. Die Funktionäre wurden von oben bestimmt und in allen Teilen der Befehlskette galt absolute Befehlsgewalt nach unten, bedingungsloser Gehorsam nach oben. Bei der genaueren Betrachtung des Dritten Reichs fällt jedoch auf, wie groß die Lücken im Gefüge von Partei und Staat waren. Die Kompetenzen der einzelnen Machtpositionen waren nicht eindeutig abgegrenzt. Somit kam es zu Überschneidungen und Konkurrenz der Ministerien. Der Führer wurde nicht kontrolliert und unterlag dadurch keiner Bindung durch den Staat. Dies gab Hitler die Möglichkeit, das Gegen- und Nebeneinander von Ämtern und Funktionen, bewusst zu schaffen. Durch die Schwächung der Funktionen des Staates konnte er seine Allmacht errichten und sich in seiner überragenden Stellung als Führer unersetzlich machen. Der Staat war dadurch Mittel zum Zweck in seiner Hand. Die große Propagandamaschinerie des Dritten Reichs tat ein übriges dazu, den Führer, als vom Schicksal auserkoren, darzustellen. Dementsprechend galt er als unfehlbar. An ihm, seinen Worten und Taten, durfte niemand zweifeln, Kritik wurde nicht zugelassen. Sehen wir uns zur Verdeutlichung die äußere Struktur des Führerstaates an. Über allem steht der Führer, sogar über dem Gesetz. Er kontrolliert und instruiert die vier Bereiche des Systems. 1. Regierung und Verwaltung Dieser Teil ist nur mit Verwaltungsaufgaben betraut, ohne wirkliche Entscheidungskompetenz. Selbstverständlich wird bei allen Mitarbeitern die bedingungslose Loyalität gegenüber dem Führer vorausgesetzt. 2. Die Justiz Sie ist ausschließlich an den Führerwillen gebunden. Es galten Sätze wie, der Führer ist das Recht oder der Führer hat immer Recht. 3. Der Polizeiapparat unter Führung der SS Die Polizeigewalt stand nun ebenfalls über dem Gesetz. Somit war die wesentliche Aufgabe nicht mehr die öffentliche Ordnung nach dem Gesetz aufrecht zu erhalten, sondern vielmehr, die Regierung, die Partei und das Volk zu überwachen. Auf diese Weise wurde die Macht des Führers gesichert. Der Parteiapparat In diesem Bereich fanden die Erfassung, Beeinflussung und Lenkung des Volkes statt. Wichtige Positionen im Staat wurden durch getreue Parteimitglieder gesetzt. Somit wirkte Wort und Wille des Führers, über alle Institutionen, auf die sogenannte Volksgemeinschaft ein und damit auf den einzelnen Bürger. So, das war es erst mal. Ich danke für die Aufmerksamkeit und wünsche dir viel Erfolg mit dem gerade Gelernten. Bis dann, dein Numcy. Tschüss.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.897

Lernvideos

44.406

Übungen

38.997

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden