30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie erkenne ich Selbstlaute und Umlaute? 06:22 min

Textversion des Videos

Transkript Wie erkenne ich Selbstlaute und Umlaute?

Hey. Hallo. Pia baut gerade mit ihren Bausteinen eine Burg. So eine richtige Burg soll es werden- mit einem Turm, einer Brücke und einem Burggraben. Sie hat neulich gehört, dass die Laute A, E, I, O und U Könige sind. Also setzt sie diesen Buchstaben eine Krone auf und platziert sie ganz oben auf den Burgturm. Alle anderen Buchstaben, die sie schon kennt, platziert sie nach unten. Natürlich tragen sie keine Kronen. Pia freut sich, dass ihre Burg fünf Könige hat. Sogar Buchstaben- Könige. Dann fragt sie sich, warum A, E, I, O und U überhaupt Könige sind und nicht die anderen Buchstaben. Das P wie Pia findet sie doch auch so schön. Pia erklärt dir heute Selbstlaute, also warum A, E, I, O und U unsere Könige sind. Machst du mit?

Selbstlaute oder auch Vokale genannt sind die wichtigsten Laute in unserer Sprache. Ohne Selbstlaute könnten wir keinen Namen sprechen, kein einziges Wort oder keine einzige Silbe formulieren. Unser Mund hätte ganz schöne Schwierigkeiten, Wörter ohne Selbstlaute zu sprechen. Versuch doch mal, Burg ohne U zu sprechen. He he, das klingt aber lustig. Weil die Selbstlaute so wichtig sind, nennt Pia heute die Selbstlaute Könige.

Schauen wir uns mal diese Könige, also Selbstlaute, an.

Die Hauptkönige. Das I, das O, das U, das A, das E. Und die verwandten Könige: Das Ä, das Ö, das Ü. Na, die setzt Pia nun auch noch oben auf die Burg- ganz klar mit einer Krone.

Also ohne die Könige läuft in unserer Sprache gar nichts. Aber wie kannst du dir die Könige oder die Selbstlaute merken? Pia zeigt dir jetzt, wie man sich gut A, E, I, O, U, Ä, Ö, Ü einprägen kann.
Das Wichtigste ist, dass Selbstlaute wie sie selbst klingen. Das heißt, sie klingen ganz allein und brauchen keinen weiteren Laut.

I, O, U, E, A, Ä, Ü, Ö

Du spürst diese Laute im Mund kaum. Das ist ein großer Unterschied zu den Mitlauten, bei denen immer noch ein Laut mitklingt. Hör mal! KA, EM, EN, ER, ES, TEE. Beim Erlernen des ABC’s hast du gelernt, dass du nicht mehr B und K sagst, sondern Be und Ka. Das ist wichtig, um die Laute unterscheiden zu können in Mitlaute und Selbstlaute.

Ich fasse mal zusammen. Selbstlaute sind die Könige von allen Buchstaben. Das heißt, sie sind die wichtigsten. Ohne sie würden wir keine Wörter sprechen können. Selbstlaute klingen ganz allein. Selbstlaute sind A, E, I, O und U und die Verwandten Ä, Ü, Ö. Nun üben wir! Machst du mit? Wo kannst du hier in diesem Wort ein Selbstlaut entdecken?

Hand

Prima, A ist der König in diesem Wort. A ist also der Selbstlaut. Wir setzen dem A eine Krone auf. Sprich es mal ohne A. Es geht gar nicht, stimmt‘s?

Wo kannst du hier einen Selbstlaut entdecken? Fällt dir etwas auf?

Banane

Gut aufgepasst. Es gibt hier drei Könige. Also gibt es in diesem Wort drei Selbstlaute. A, nochmal A und E. Das bedeutet, dass es auch mehrere Selbstlaute in einem Wort geben kann. Wir setzen ihnen eine Krone auf. Nun sprich mal Banane ohne die Selbstlaute. Es ist keine richtige Sprache und wir können es kaum aussprechen.

Wo kannst du hier einen Selbstlaut entdecken?

See Richtig. Die zwei E’s sind unserer Könige. Wir setzen ihnen eine Krone auf. Man sagt auch Doppellaut dazu. Nun sprich mal See ohne E’s. Es ist lustig, nicht?

Die Selbstlaute sind einfach die wichtigsten Buchstaben und dürfen nicht fehlen. Heute hast du gelernt, warum A, E, I, O und U die Könige in unserer Sprache sind. Denn ohne sie läuft nichts! Du hast gelernt, dass A, E, I, O und U Selbstlaute sind. Auch die Verwandten Ä, Ü und Ö gehören dazu. Du weißt nun, dass Selbstlaute allein oder selbst klingen. Sie brauchen keinen anderen Laut. Du weißt auch, dass unsere Sprache keinen Sinn macht ohne Selbstlaute. Außerdem weißt du sogar schon, dass zwei gleiche Selbstlaute zusammen in einem Wort Doppellaut heißt, wie in See. Das ist eine ganze Menge über Selbstlaute.

Pia ist ganz stolz auf ihre Könige. Nun weiß sie Bescheid! A, E, I, O, U- und raus bist du! Pia freut sich riesig auf das nächste Mal, wenn sie dir wieder etwas Tolles zeigen kann. Bis bald, Tschüss.

10 Kommentare
  1. Super 👍 tolles Video 👌 hat mir sehr geholfen

    Von Julia7, vor 6 Monaten
  2. Hallo Elmar,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Wir werden dies zukünftig berücksichtigen.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 7 Monaten
  3. Etwas verwirrend und viele Wiederholungen im Video.

    Von Deleted User 692061, vor 7 Monaten
  4. ja gut

    Von Ingagaertner88, vor 8 Monaten
  5. ich finde das video sehr hilfreich

    Von Junkonaito1971, vor 9 Monaten
  1. Ich finde die Viedeos und Übungen super!

    Von Lulu2006, vor etwa einem Jahr
  2. Toll! Sehr hilfreich♣

    Von Shoeleh, vor etwa 5 Jahren
  3. hi wie gets ich finde das video super

    Von Andrin2001, vor etwa 6 Jahren
  4. Danke für die Anmerkung, das ist eine tolle Idee. Genau daran werden wir bald arbeiten.

    Von Alexandra P., vor mehr als 6 Jahren
  5. Die Bildlichedarstellung und Erklärung der Selbstlaute sind einwandfrei. Was ich so vermisse ist, das man zu Vertiefung hier und da Vorlagen anbietet die die Kinder in eigenregie Malen können.
    Z.B. die Burg mit den Buchstaben zum Ausmalen.

    Von Mahmut Bau, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Wie erkenne ich Selbstlaute und Umlaute? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie erkenne ich Selbstlaute und Umlaute? kannst du es wiederholen und üben.

  • Was sind Selbstlaute?

    Tipps

    Die Buchstaben Ä, Ö und Ü sind mit den Buchstaben A, O und U verwandt.

    Lösung
    • Vokale oder auch Selbstlaute sind die wichtigsten Laute in unserer Sprache. Sie klingen von selbst. Alle anderen Buchstaben klingen nur mit ihnen mit.
    • Deswegen kann man sie auch Könige nennen. Pia hat sie in Hauptkönige und Verwandtenkönige aufgeteilt. Die Hauptkönige sind A, E, I, O und U.
    • Die Verwandtenkönige sind Ä, Ö und Ü. Sie heißen so, weil sie mit den Königen A, O und U verwandt sind.
  • In welchen Wörtern fehlen die Könige?

    Tipps

    Wenn du ein Wort nicht aussprechen kannst, dann fehlen die Könige. Versuche doch einmal Hnd zu sagen - das geht gar nicht richtig.

    Lösung

    Selbstlaute sind die wichtigsten Laute in unserer Sprache. Ohne sie können wir keine Worte, Namen oder auch nur Silben bilden. Die Selbstlaute sind a, e, i, o, u, ä, ö und ü.

    • Bei Banane sind die Könige a, a und e.
    • Bei Hnd fehlt ein a. Es heißt nämlich Hand.
    • Bei Brg fehlt ein u. Es soll Burg heißen.
    • Und beim See sind die beiden ee die Könige. Sie werden auch Doppelvokale genannt.
  • Welches sind die Könige des Alphabets?

    Tipps

    Die Könige sind Selbstlaute, sie klingen also von selbst. Sag einmal A und hör, wie er von selbst klingt. A gehört also zu den Königen.

    Lösung
    • Ohne die Selbstlaute A, E, I, O und U funktioniert unsere Sprache nicht. Jedes Wort, das es gibt, enthält Selbstlaute. Sogar Silben gibt es nicht ohne Selbstlaute.
    • Du siehst, Selbstlaute sind sehr wichtig. Es gibt die Hauptkönige. Das sind A, E, I, O und U. Diese tauchen am häufigsten auf.
    • Genauso funktionieren aber auch die Verwandtenkönige. Diese sind Ä, Ö und Ü. Auch sie sind Selbstlaute, weil sie von selbst klingen.
  • Welcher Selbstlaut fehlt in den Wörtern?

    Tipps

    Sage das Wort laut vor dich hin und überlege, welchen Selbstlaut du hörst. Bei der Topf hört man deutlich ein o, oder?

    Lösung

    In jeder Silbe, also auch in jedem Wort, kommt mindestens ein Selbstlaut vor. Zur Erinnerung: Es gibt die Selbstlaute a, e, i, o, u, ä, ö und ü.

    • Bei Füller kannst du die Selbstlaute ü und e erkennen.
    • Bei Orange erkennst du die Selbstlaute o, a und e.
    • Die Wörter Buch und Zug haben nur den Selbstlaut u.
    • Das Wort Tasse hat die Selbstlaute a und e.
  • Welches sind Selbstlaute und welches Mitlaute?

    Tipps

    Mitlaute klingen nicht von selbst. Man hört immer einen Selbstlaut. Wenn du den Buchstaben B sagst, hörst du ein e mit - Be.

    Lösung
    • Selbstlaute sind die Buchstaben A, E, I, O und U. Sie klingen von ganz alleine. Wenn du einen der Buchstaben sagst, spürst du das im Mund kaum.
    • Anders ist das bei den Mitlauten, da hört man einen Selbstlaut mit. Sprich doch mal B oder K. Da hört man einen Selbstlaut, nämlich e bei Be und a bei Ka.
  • Welche Wörter haben einen Doppellaut?

    Tipps

    Doppellaute heißen so, weil zweimal der gleiche Selbstlaut hintereinander steht. Bei dem Wort Saal zum Beispiel stehen zwei a direkt nacheinander.

    Lösung

    In unserer Sprache gibt es viele Wörter mit Doppellaut. Einige hast du in dieser Aufgabe kennengelernt:

    • In dem Wort Haare steckt der Doppellaut aa.
    • In dem Wort Schnee steckt der Doppellaut ee.
    • Auch in den Wörtern Erdbeeren und Tee ist der Doppellaut ee zu sehen.
    Diese Doppellaute spricht man immer lang.