Leider ist der angeforderte Link abgelaufen. Bitte informiere deinen Lehrer.

das oder dass? – Überblick

Bewertung

Ø 4.3 / 510 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Deutsch-Team

das oder dass? – Überblick

lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Beschreibung das oder dass? – Überblick

In diesem Video lernst du, wann du das mit Doppel s und wann mit einem s schreibt. Je nachdem, welche Funktion das Wort das bzw. dass in einem Satz übernimmt, wird das Wort mit s oder ss geschrieben. Das Wort das kann entweder ein Artikel, Relativpronomen, ein Demonstrativpronomen oder eine Konjunktion sein.

30 Tage kostenlos testen

Transkript das oder dass? – Überblick

Hallo! Es ist doch wirklich nicht so einfach, wenn zwei Worte sich gleich anhören, aber unterschiedlich aussehen! Genau das ist das Schwierige an dem Wort “das” mit einem s und “dass” mit doppel s.

Wann schreibe ich es denn nun mit einem s oder mit zwei s?

In diesem Video schaue ich mir diese Auffälligkeit noch einmal ganz genau an. Und bestimmt finde ich eine Regel, die dir weiterhilft!

Los geht`s! Gleich vorneweg ist eines zu sagen: Das mit s und dass mit ss verwenden wir sehr häufig in unserer Sprache. Die beiden richtig einzusetzen, ist daher sehr wichtig.

Bevor wir üben, stellen sich die beiden Namensverwandten kurz vor:

Etwa so mit einem Steckbrief: Das mit einem S.

Ist ein bestimmter Artikel, zum Beispiel: Das Auto.

Kann auch Relativpronomen sein, zum Beispiel: Das ist ein Kind, das gern ein Eis isst. Das bezieht sich hier auf das Kind. Du kannst hier das durch das Wort “welches” ersetzen: Das ist ein Kind, welches gern ein Eis isst.

Es kann auch ein Demonstrativpronomen sein. Man weist auf etwas hin, was nicht im Satz erwähnt wird, zum Beispiel: “Das ist furchtbar” oder “ Das kann eine Fünf in Mathe sein” Eine gute Eselsbrücke ist das Austauschen mit den Wörtern “dieses” oder “jenes”. Auch wenn das nicht unser täglicher Umgangston ist, so hilft uns das, um die richtige Schreibung von das zu erkennen.

Wir wiederholen: Das mit einem einfachen s lässt sich, wenn es nicht als Artikel verwendet wird, durch die Wörter: “welches”, “dieses” oder “jenes” ersetzen.

Nun zu das mit Doppel S.

Es ist kein Artikel. Es ist jedoch eine Konjunktion oder ein Bindewort, wie zum Beispiel die Wörter “und” und “denn”. Aber was verbindet dass mit doppelten s denn?

Es verbindet zwei Sätze, viel mehr noch, es leitet einen Nebensatz ein. Erinnerst du dich?

Ein Nebensatz kann nicht allein stehen. Schau dir das mal an: “Ich denke, dass mein Fahrrad kaputt ist.” Können wir in diesem Satz für dass, “jenes”, “welches” oder “dieses” einsetzen?

Nein, denn der Satz: “Ich denke, jenes mein Fahrrad...” oder “Ich denke, dieses mein Fahrrad...” oder “Ich denke, welches mein Fahrrad...” hört sich nicht richtig an. Dass mit doppelten s steht an dieser Stelle also vollkommen korrekt. Das mit doppelten s lässt sich durch nichts ersetzen.

Wir wiederholen. Das mit doppelten s lässt sich nicht durch andere Wörter wie “dieses”, “jenes” oder “welches” ersetzen.

Jetzt bist du dran. Lies dir diese E-Mail an Tim durch und setze das mit einem s und das mit doppelten s richtig ein. Nun lesen wir gemeinsam.

Hallo Tim,

ich möchte dich um etwas bitten. Kannst du mir bitte ein Buch ausleihen, das wir für die nächste Deutschstunde brauchen. Ich denke, dass ich bald mit einem Kurzvortrag dran bin. Ich muss es aber erst einmal lesen! Wenn dir das recht ist, dann hole ich es gleich morgen ab. Ich hoffe, dass ich um drei Uhr bei dir bin.

Danke und Gruß, Anna

Schau mal: “Kannst du mir bitte ein Buch ausleihen, das wir für die nächste Deutschstunde brauchen”

Kann ich hier “dieses, jenes oder welches” einsetzen?

Ich probiere es aus: “Kannst du mir bitte ein Buch ausleihen, welches wir für die...” Ja, das hört sich gut an! Also wird “das” hier als Relativpronomen verwendet, denn es bezieht sich auf “ein” Buch. Weil ich “welches” einsetzen kann, wird das an dieser Stelle mit einem s geschrieben.

Ich schaue mal weiter: “Ich denke, dass dass ich bald mit einem Kurzvortrag dran bin” und “Ich hoffe, dass ich um drei Uhr bei dir bin. “ Solche Äußerungen verwenden wir sehr häufig. Warum steht hier ein dass mit doppelten s?

Genau, weil du nicht “welches”, “dieses” oder “jenes” einsetzen kannst und es kein Relativpronomen, das sich auf ein Wort im vorherigen Satz bezieht, ist. Dass ist hier eine Konjunktion, die beide Satzteile miteinander verbindet.

Zur Kontrolle probiere ich es aus: “Ich hoffe, welches ich um drei Uhr bei dir bin” - “Ich hoffe, dieses ich um drei Uhr bei dir bin” oder “Ich hoffe, jenes ich um drei Uhr bei dir bin”.

Du siehst, das kann nicht ersetzt werden, also wird es mit doppelten s geschrieben. Diese Übung hat dir gezeigt, wie gut man das mit einem s und das mit doppelten s toll unterscheiden und richtig schreiben kann.

Die Regel dazu habe ich sogar auch gefunden und du kannst sie jetzt stets anwenden. Frage dich also immer: “Kann ich dieses, jenes oder welches einsetzen?” Dann geht nichts mehr schief.

Bis zum nächsten Mal! Tschüß ;)

30 Tage kostenlos testen

141 Kommentare

141 Kommentare
  1. Hallo S Sabrina88,
    danke für dein Feedback! Wir behalten deinen Vorschlag beim Erstellen neuer Digitalvideos auf jeden Fall im Hinterkopf.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 23 Tagen
  2. Ich habe es gut verstanden
    Aber ich finde es an besten wenn es mit einer Geschichte verbunden ist dann finde ich es spannender und dann macht es mir viel mehr Spaß

    Von S Sabrina88, vor 24 Tagen
  3. Das ist das erste Video dass ich von deutsch Team gesehen habe

    Von Zobair1, vor 25 Tagen
  4. sofautor, ihr seid die besten .Dank euch hab ich alles versdanden.vonEYA

    Von Benromdhanesami, vor etwa einem Monat
  5. Das Video hat mir echt gut geholfen,es wurde gut erklärt und die arbeitsblätter waren auch sehr gut um noch ein mal zu üben

    Von Fladnadine7, vor 2 Monaten
Mehr Kommentare

das oder dass? – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video das oder dass? – Überblick kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne Aussagen, die auf das und dass zutreffen.

    Tipps

    Wenn das ein Relativpronomen ist, lässt es sich durch die Wörter dieses, jenes oder welches ersetzen.

    Demonstrativpronomen werden auch als hinweisende Fürwörter bezeichnet. Damit kann der Sprecher auf einen Gegenstand oder eine Person hinweisen.

    Lösung

    Es gibt zwei Arten, wie man das Wort das schreiben kann. Da gibt es das einfache das mit einem s und das dass mit zwei s. Beide sehen unterschiedlich aus und werden auch unterschiedlich verwendet. Diese beiden Wörter kommen in unserer Sprache sehr häufig vor, daher solltest du sie richtig anwenden können.

    Das einfache das ist einer von den drei bestimmten Artikeln, die es im Deutschen gibt (der, die, das). Zudem kann das ein Relativpronomen und ein Demonstrativpronomen sein. Hier ist ein Beispielsatz, wo das das ein Relativpronomen ist. Es bezieht sich hier auf das Kind.

    • Sie lobt das Kind, das artig war.
    Dass mit zwei s hingegen ist eine Konjunktion. Es verbindet zwei Sätze miteinander, wobei der Nebensatz mit dass eingeleitet wird.

  • Vervollständige die E-Mail mit das und dass.

    Tipps

    Für das kannst du auch dieses, jenes oder welches einsetzen.

    Dass leitet einen Nebensatz ein.

    Einen Nebensatz erkennst du daran, dass das gebeugte Verb an letzter Stelle steht.

    Lösung

    Das und dass zu unterscheiden, ist manchmal gar nicht so einfach. Sobald du für das die Wörter dieses, jenes oder welches einsetzen kannst, schreibt man das nur mit einem s. Wenn es sich um eine Konjunktion handelt und ein Nebensatz eingeleitet wird, schreibst du dass immer mit zwei s.

    1. Die erste Lücke in der E-Mail an Tim wird mit einem das ausgefüllt, da sich in diesem Fall das auf ein Buch oder auch das Buch bezieht. Es ist also ein Relativpronomen. Für das könnte auch hier das Wort welches eingesetzt werden. Das würde dann so aussehen: Kannst du mir bitte ein Buch ausleihen, welches wir für die nächste Deutschstunde brauchen.
    2. In die zweite Lücke kommt ein dass. Hier werden zwei Sätze voneinander getrennt, nach dem Komma muss also ein dass mit zwei s stehen.
    3. Die dritte Lücke muss mit einem das gefüllt werden. Hier wird kein Nebensatz eingeleitet.
    4. In die vierte Lücke kommt allerdings wiederum ein dass. Genau wie zuvor wird der Haupt- von dem Nebensatz getrennt. Der Nebensatz wird mit dass eingeleitet, das finite Verb steht am Ende.
  • Erkläre die Verwendung von das oder dass in den Sätzen.

    Tipps

    Das mit einem s kann ein Relativpronomen sein.

    Dass mit zwei s ist immer eine Konjunktion.

    Lösung

    Durch die Hörprobe ist das von dass nicht zu unterscheiden. Daher gibt es eine sehr einfache Regel: Kann man für das die Wörter welches, dieses oder jenes einsetzen, so wird das nur mit einem s geschrieben.

    • Im Deutschen gibt es drei bestimmte Artikel, der, die und das. Diese sind die Begleiter zu den Substantiven. Das wird, wenn es ein Artikel ist, immer nur mit einem s geschrieben. Neben dem Artikel kann das auch ein Relativpronomen sein. In diesem Fall bezieht sich das auf das vorhergehende Nomen und kann immer durch das Wort welches ersetzt werden. Handelt es sich bei das um ein Demonstrativpronomen, also weist das auf ein Ding oder einen Sachverhalt hin, so können die Wörter dieses oder jenes eingesetzt werden.
    • Bei der Konjunktion dass ist es anders. Hierfür gibt es keine Wörter, die als Platzhalter dienen. Dass verbindet immer zwei Sätze miteinander und leitet den Nebensatz ein.
  • Entscheide, ob dass oder das eingesetzt werden muss.

    Tipps

    Dass verbindet Haupt- und Nebensatz miteinander.

    Das kann auch ein bestimmter Artikel sein.

    In einem Nebensatz steht die finite Verbform am Ende des Satzes.

    Ein Hauptsatz kann alleine stehen.

    Lösung

    Die Wörter das und dass sind durch die Hörprobe nicht zu unterscheiden. Dadurch passieren immer wieder Fehler. Das kannst du aber ganz einfach vermeiden, indem du dir den Textzusammenhang anschaust. Folgende Regeln gelten für dass und das:

    • Wenn es sich um eine Konjunktion handelt, wird dass geschrieben. Die Konjunktion leitet einen Nebensatz ein.
    • Das kann ein Artikel, ein Relativpronomen oder ein Demonstrativpronomen sein.
    • Für das kann man dieses, jenes oder welches einsetzen.
    • Wenn das ein Relativpronomen ist, bezieht es sich auf das vorhergehende Nomen und kann durch welches ersetzt werden.
    • Wenn das ein Demonstrativpronomen ist, weist es auf ein Ding oder einen Sachverhalt hin und kann durch dieses oder jenes ersetzt werden.

  • Bestimme die Wörter, die du für das einsetzen kannst.

    Tipps

    Das kann ein Artikel, ein Demonstrativpronomen oder ein Relativpronomen sein.

    Schau dir die folgenden Sätze an und überlege, mit welchen Wörtern der Aufgabe du das Wort das ersetzen kannst.

    Das Kleid gefällt mir überhaupt nicht!

    Wo ist eigentlich mein Kleid, das ich so gern trage?

    Lösung

    Das mit einem s setzt man ein, wenn es sich um einen bestimmen Artikel handelt. Hier ist ein Beispielsatz: Mir gefällt das Haus. Das ist der Artikel zu Haus.

    Zudem schreibt man das, wenn es sich um ein Relativpronomen handelt, z. B.: Das Haus, das neben dem Stall steht. Hier bezieht sich das auf das Haus.

    Ist das ein Demonstrativpronomen, wird es auch nur mit einem s geschrieben: Ist es das Haus dort, in dem du aufgewachsen bist?. Dieses das weist auf ein Ding oder einen Sachverhalt hin. Durch Einsetzen der Wörter dieses, jenes oder welches kannst du ebenfalls erkennen, dass das geschrieben wird.

  • Bestimme, wann es sich um eine Konjunktion, ein Pronomen oder einen Artikel handelt.

    Tipps

    Für das kann auch dieses, jenes, welches eingesetzt werden.

    Eine Konjunktion verbindet unter anderem Sätze miteinander.

    Dass leitet einen Nebensatz ein.

    Ein Artikel steht immer in Verbindung mit einem Substantiv.

    Lösung

    Das mit einem s kann neben Artikel und Demonstrativpronomen auch Relativpronomen sein. Handelt es sich in einem Satz um ein Relativpronomen, Artikel oder Demonstrativpronomen, so muss man für das immer dieses, jenes, welches einsetzen können.

    Bei der Konjunktion dass sieht es anders aus. Hierfür kann man kein anderes Wort einsetzen. Dass verbindet Haupt- und Nebensatz miteinander. Die Konjunktion dass leitet somit einen Nebensatz ein.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.862

Lernvideos

44.109

Übungen

38.669

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden