30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Das Ausrufezeichen

Das Ausrufezeichen kannst du bei Ausrufe-, Wunsch- und Aufforderungssätzen verwenden.

Das Ausrufezeichen

Halt! Stopp! Pass auf! Na, fällt dir etwas auf? Richtig, diese Sätze enden nicht mit einem Punkt. Denn möchtest du dem Inhalt deiner Sätze einen besonderen Nachdruck verleihen, verwendest du das Ausrufezeichen. Dieses Satzschlusszeichen nutzt du, wenn du Aufforderungen, Wünsche oder Ausrufe äußern möchtest.

  • Hier ist es aber heiß! - Ausruf
  • Ach, wäre es doch nur etwas kälter! - Wunsch
  • Mach bitte die Heizung aus! - Aufforderung

Ausrufezeichen stehen besonders häufig in der direkten Rede. „Ich habe noch keinen Hunger!“, schrie das Kind. Auch bei Ausrufen, die wie eine Frage formuliert sind, oder nach freistehenden Zeilen wie der Anrede verwendet man gelegentlich ein Ausrufezeichen:

  • Muss das sein!
  • Liebe Frau Hoffmann!

So, Schluss für heute mit Wissen über das Ausrufezeichen. Das ist ein Befehl!