30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Verdauung beim Menschen: Mund und Speiseröhre

Bewertung

Ø 4.2 / 38 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Wissensdurst
Verdauung beim Menschen: Mund und Speiseröhre
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Verdauung beim Menschen: Mund und Speiseröhre

Der Mund und die Speiseröhre spielen eine wichtige Rolle bei der Verdauung des Menschen. Im Mund beginnt die Verdauung. Hier wird die Nahrung beim Kauen zerkleinert und mit Speichel versetzt. Im Speichel befindet sich das erste Enzym, die Amylase. Diese ist für den Abbau der Stärke zuständig. Beim Schlucken gelangt der Speisebrei durch wellenförmige Bewegungen der Speiseröhrenmuskulatur, die sogenannte Peristaltik, in den Magen. In diesem Video erfährst du alles wissenswertes über den Mund und die Speiseröhre.

Transkript Verdauung beim Menschen: Mund und Speiseröhre

Die Verdauungsorgane kann man sich wie eine lange Röhre vorstellen, allerdings mit vielen Kurven und Windungen. Die Reise der Nahrung beginnt im Mund. Hier wird mit Hilfe der Zähne das Essen zerkleinert. Beim Kauen wird es noch zusätzlich gut mit Speichel vermischt. Im Speichel ist auch schon das erste Enzym, es heißt Amylase. Amylase ist für den Abbau eines bestimmten Kohlenhydrats im Mund zuständig, die Stärke. Sie ist aus vielen Traubenzuckereinheiten zusammengesetzt. Die Aufspaltung der Stärke erfolgt über mehrere Schritte. Erst werden größere Teilstücke abgespalten. Diese werden dann in sogenannte Doppelzucker zerlegt, die nur noch aus zwei Traubenzuckereinheiten bestehen. Nach dem Kauen und Schlucken gelangt der zerkleinerte und verflüssigte Speisebrei in die Speiseröhre. Sie ist ein Schlauch mit vielen Muskeln. Diese ziehen sich wie eine Welle von oben nach unten zusammen und transportieren die Nahrung Richtung Magen. Das nennt man Peristaltik. "Durch die Peristaltik ist es dir zum Beispiel auch möglich. im Handstand gegen die Schwerkraft zu trinken." "Das probiere ich aus." "Warte, ich helfe dir. So. So." "Wow, das funktioniert ja tatsächlich."

8 Kommentare

8 Kommentare
  1. GUT

    Von Miriam G., vor 5 Monaten
  2. Wegen diesem Video krieg ich bestimmt 'ne 1

    Von Rimuru T., vor 9 Monaten
  3. Haben dazu eine Klassenarbeit geschrieben
    Hab eine 1 gekriegt

    Von Franz K., vor mehr als 2 Jahren
  4. Danke

    Von Vika N., vor etwa 3 Jahren
  5. Super Erklärung zum lernen einfach super meine Tochter hat das ausprobiert für Ihre Arbeit und es ist super gelaufen

    Von Blazenka Spadon, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare

Verdauung beim Menschen: Mund und Speiseröhre Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Verdauung beim Menschen: Mund und Speiseröhre kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne zutreffende Fakten über das Enzym Amylase.

    Tipps

    Lipide sind unter anderem Fette.

    Proteine sind aus Aminosäuren bestehende Eiweiße.

    Amylase baut ein Polysaccharid ab.

    Lösung

    Die Kohlenhydratverdauung findet bereits im Mund statt. Im Speichel befindet sich das Verdauungsenzym Amylase. Dieses spaltet Stärke (Polysaccharid).

    Je länger die anfängliche Stärke der Amylase ausgesetzt wird, desto kleiner wird das Stärkemolekül gespalten. Es kann bis zu einer Größe von Disacchariden, also Zweifachzuckern, gespalten werden.

    Proteine und Lipide werden nicht durch Amylase aufgespalten oder abgebaut.

  • Beschreibe die Anatomie und Funktion der Speiseröhre.

    Tipps

    Als Peristaltik bezeichnet man die Muskeltätigkeit von verschiedenen Hohlorganen.

    Lösung

    Die Speiseröhre wird auch als Ösophagus bezeichnet. Sie ist ein ca. 25 cm langes Hohlorgan. Die Speiseröhre ist die Verbindung zwischen Rachenraum und Magen.

    Wenn wir Schlucken gelangt der Speisebrei in die Speiseröhre. Mithilfe peristaltischer Wellenbewegungen befördert sie den Speisebrei auch entgegen der Schwerkraft zum Magen.

    Um Rückfluss von saurem Mageninhalt zu verhindern ist die Speiseröhre gegenüber dem Magen durch einen Schließmuskeln verschlossen.

  • Bestimme die richtigen Ergebnisse des Stärkeversuchs.

    Tipps

    Magensäure zerstört Krankheitserreger und zersetzt vor allem Proteine.

    Salzsäure ist auch im Magensaft enthalten, weshalb dieser auch Magensäure genannt wird.

    Im Speichel vorkommende Amylase wirkt als Verdauungsenzym fast nur bei einem neutralen pH-Wert.

    Lösung

    Mit diesem Versuch kann man die Vorgänge der Kohlenhydratverdauung im Mund und Magen zeigen.

    Im Speichel spaltet die Amylase die Stärke. Im Magen wird die Amylase durch die Säure unwirksam gemacht und zerstört. Erst im Dünndarm gibt es wieder aktive Amylase aus der Bauchspeicheldrüse, die den Zucker noch weiter spaltet.

    Daher werden folgende Ergebnisse eintreten:

    • Im Glas ohne Salzsäurelösung ist der Stärketest negativ. Im Speichel ist Amylase vorhanden und diese spaltet die Stärke auf.
    • Im Glas mit Salzsäurelösung ist der Stärketest positiv, da die Amylase durch die Säure zerstört wird und nicht mehr als Verdauungsenzym wirken kann.
    Die Amylase wirkt mit der Säure zusammen nicht schneller. Auch im Magen, in dem der pH-Wert nicht neutral ist, kann die Amylase aus dem Speichel nicht wirken.

  • Begründe den Zusammenhang zwischen Verdauungsenzymen und -beschwerden.

    Tipps

    Sind zu wenige Verdauungsenzyme vorhanden, können zum Beispiel Fette nicht richtig aufgespalten werden.

    Stärke ist ein langkettiges Molekül.

    Lösung

    Verdauungsenzyme sind Enzyme, die die Nahrung in ihre Bestandteile zerlegen. Sie stellen somit dem Körper die Nährstoffe aus der Nahrung zur Verfügung. Der Körper kann sie im Stoffwechsel einsetzen. Die Enzyme wirken dabei wie Katalysatoren, die den Abbau der Nahrungsbestandteile beschleunigen.

    Die Aufgabe fast aller Verdauungsenzyme ist es langkettige Moleküle, wie Kohlenhydrate, Lipide und Proteine, in kleinere Verbindungen, wie Einfachzucker und Aminosäuren, aufzuspalten.

    Ist die Verdauung überlastet, werden oft zu wenige Verdauungsenzyme produziert. Somit kann die Nahrung nicht mehr vollständig aufgespalten werden. Im Darm werden zuvor unverdaute Nahrungsbestandteile von Darmbakterien zersetzt wobei vermehrt Gase im Bauch entstehen. Es kommt zu Beschwerden wie Blähungen oder Bauchschmerzen.

  • Skizziere den Ablauf der Stärkespaltung im Mund.

    Tipps

    Amylase zerkleinert die Kohlenhydratkette Stärke in immer kleinere Teile.

    Lösung

    Das Verdauungsenzym Amylase macht Kohlenhydrate aus der Nahrung für den Körper verwertbar.

    Die Stärke liegt als lange Kohlenhydratkette aus Traubenzuckereinheiten vor. Daraus werden zuerst große Teilstücke abgespalten. Diese Teilstücke werden dann in Doppelzucker (Disaccharide) gespalten. Nach der Zerlegung der Stärke durch Amylase bestehen die Teilstücke nur noch aus zwei Traubenzuckereinheiten.

  • Leite die Zugehörigkeit der vorgegebenen Verdauungsenzyme und den genannten Nährstoffen her.

    Tipps

    Enzyme sind oftmals Wortverwandt mit den Stoffen, an denen sie wirken.

    Während Enzyme meist auf „-ase“ enden, enden Zucker meist auf „-ose“.

    Lösung

    Enzyme sind oftmals Wortverwandt mit den Stoffen, an denen sie wirken und enden auf „-ase“.

    Verdauungsenzyme sind Enzyme, die während der Verdauung die Nahrung in ihre Bestandteile zerlegen, um sie so für den Stoffwechsel verwertbar zu machen.

    Amylase spaltet Stärke (lat. Amylum).
    Lipase spaltet bestimmte Fette (Lipide).
    Protease spaltet Proteine (Eiweiße) in Aminosäuren.
    Maltase ist ein Enzym, das die Spaltung von Maltose (Doppelzucker, Disaccharid) in Glucose (Traubenzucker, Monosaccharid) bewirkt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.834

Lernvideos

44.304

Übungen

38.945

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden