30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Übungen zur Unterscheidung zwischen pretérito imperfecto und pretérito indefinido, Teil 1

Bewertung

Ø 3.6 / 31 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Lucía
Übungen zur Unterscheidung zwischen pretérito imperfecto und pretérito indefinido, Teil 1
lernst du im 2. Lernjahr - 3. Lernjahr

Beschreibung Übungen zur Unterscheidung zwischen pretérito imperfecto und pretérito indefinido, Teil 1

In diesem Video findest du einige Übungen zur Unterscheidung zwischen pretérito imperfecto und pretérito indefinido. Dieses ist der 1. Teil der Übungen. Du solltest die Videos zur Unterscheidung zwischen pret. imp. und pret. ind. angeschaut haben und die Regeln beherrschen.

Übungen zur Unterscheidung zwischen pretérito imperfecto und pretérito indefinido, Teil 1 Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Übungen zur Unterscheidung zwischen pretérito imperfecto und pretérito indefinido, Teil 1 kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die richtigen Aussagen über die beiden Zeitformen an.

    Tipps

    Betrachte folgendes Beispiel:

    • Cuando era una niña, iba a pie a la escuela cada día. (Als ich klein war, ging ich jeden Tag zu Fuß zur Schule.)
    Wie wird das imperfecto hier verwendet?

    Betrachte folgendes Beispiel:

    • $~\!\!\!$ Estaban en casa cuando recibieron la llamada. (Sie waren zuhause, als sie den Anruf erhielten.)
    Wie werden das imperfecto und das indefinido hier verwendet?

    Lösung

    Das pretérito indefinido und das pretérito imperfecto sind Vergangenheitsformen im Spanischen. Im Deutschen entsprechen sie ungefähr dem Präteritum, wobei wir im Deutschen an diesen Stellen gerne das Perfekt gebrauchen.

    Diese beiden Tempora werden häufig gemeinsam in spanischen Texten verwendet. Deshalb ist es besonders wichtig, sie gut voneinander abgrenzen zu können.

    Das imperfecto dient dazu, Situationen in der Vergangenheit zu beschreiben, die keine konkreten und zeitlich genau definierbaren Aktionen darstellen. Dazu zählen im Besonderen:

    • Hintergrundhandlungen, parallel verlaufende Handlungen
    • Beschreibungen (Wetter, Landschaft)
    • Hintergrundinformationen und Erklärungen (Gründe, Umstände)
    • Gewohnheiten und sich wiederholende Handlungen
    • Handlungen, deren Anfang und Ende nicht klar angegeben sind
    • länger andauernde Vorgänge
    • Zustände (Gefühle, Stimmungen)
    Beispiel: Mi padre trabajaba en el jardín, mi madre estaba en la cocina y mi hermano y yo veían nuestra serie favorita. (Mein Vater arbeitete im Garten, meine Mutter war in der Küche und mein Bruder und ich sahen uns unsere Lieblingsserie an.) → Hierbei handelt es sich um parallel verlaufende Handlungen, wobei der Zeitpunkt und die Dauer nicht konkret definiert sind. Man könnte es auch als eine Beschreibung der Situation bezeichnen.

    Das indefinido hingegen dient speziell der Beschreibung abgeschlossener Aktionen, die keine unmittelbare Auswirkung mehr auf die Gegenwart haben, dabei aber zeitlich genau definiert werden. Außerdem verwendet man es, um Ereignisse zu beschreiben, die nur ein einziges Mal stattgefunden haben (und dann abgeschlossen waren, also nicht länger anhielten).

    • En 2015, Jorge y Carmen se mudaron a Madrid. (2015 zogen Jorgen und Carmen nach Madrid.) → Hierbei handelt es sich um ein Ereignis, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt stattgefunden hat (2015).
    • Marisol entró y la foto cayó de la pared. (Marisol kam rein und das Bild fiel von der Wand.) → Dies sind beides Aktionen, die nur einmal stattgefunden haben und auch nur einmal stattfinden können. Wenn man in ein Zimmer kommt, ist man danach im Zimmer; dies wiederholt sich nicht unendlich. Genauso ist es, wenn etwas runterfällt.

    Treten diese beiden Tempora gemeinsam auf, unterbricht das indefinido meist die länger andauernde Handlung des imperfecto.

    • Juana estaba en casa y leía un libro, cuando de repente oyó un ruido afuera. (Juana war zuhause und las ein Buch, als sie plötzlich draußen ein Geräusch hörte.) → Zunächst wird mit den Verben im imperfecto die Situation bzw. zwei parallel verlaufende Handlungen beschrieben; dann setzt nach de repente ein neues, einmaliges Ereignis mit dem indefinido ein.
  • Bestimme die passenden Satzenden.

    Tipps

    Versuche dir bewusst zu machen, welche bzw. wie viele Personen in den Sätzen handeln oder angesprochen werden. Die Verben müssen daran angepasst sein.

    Achte darauf, ob die Zeitpunkte bzw. -spannen genau definiert sind oder nicht.

    Lösung

    Das imperfecto dient dazu, Situationen in der Vergangenheit zu beschreiben, die keine konkreten und zeitlich genau definierbaren Aktionen darstellen.

    Das indefinido hingegen dient speziell der Beschreibung abgeschlossener Aktionen, die keine unmittelbare Auswirkung mehr auf die Gegenwart haben, dabei aber zeitlich genau definiert werden. Außerdem verwendet man es, um Ereignisse zu beschreiben, die nur ein einziges Mal stattgefunden haben (und dann abgeschlossen waren, also nicht länger anhielten).

    • La clase siempre empezaba a las ocho. (Der Unterricht begann immer um acht Uhr.) → Hierbei handelt es sich um eine sich wiederholende Handlung in der Vergangenheit.
    • ¿Es verdad que el año pasado tú viajaste a Brazil solo? (Stimmt es, dass du vergangenes Jahr allein nach Brasilien gereist bist?) → Hier wird ein Ereignis beschrieben, dessen Zeitpunkt klar definiert ist (el año pasado).
    • Mi madre cocinaba en la cocina cuando de repente entramos para desearla un feliz cumpleaños. Ella no sabía qué decir. (Meine Mutter kochte in der Küche, als wir plötzlich reinkamen, um ihr zum Geburtstag zu gratulieren. Sie wusste nicht, was sie sagen sollte.) → Cocinaba beschreibt die Situation bzw. die im Hintergrund laufende Handlung, die von entramos unterbrochen wird. Sabía ist ein Gefühlszustand.
  • Arbeite heraus, welche der beiden Zeitformen korrekt ist.

    Tipps

    Denke daran, dass das imperfecto verwendet wird, um regelmäßige Handlungen zu beschreiben.

    Das indefinido verwendet man für plötzlich eintretende oder einmalige Ereignisse.

    Lösung

    Das imperfecto dient dazu, Situationen in der Vergangenheit zu beschreiben, die keine konkreten und zeitlich genau definierbaren Aktionen darstellen.

    Das indefinido hingegen dient speziell der Beschreibung abgeschlossener Aktionen, die keine unmittelbare Auswirkung mehr auf die Gegenwart haben, dabei aber zeitlich genau definiert werden. Außerdem verwendet man es, um Ereignisse zu beschreiben, die nur ein einziges Mal stattgefunden haben (und dann abgeschlossen waren, also nicht länger anhielten).

    1)

    • "¿Fuisteis de fiesta ayer?" (Wart ihr gestern feiern?)
    • "¡Claro que sí! ¿Dónde estuviste tú?" (Klar! Wo warst du?)
    • "Tuve que estudiar." (Ich musste lernen.)
    → Hier geht es die ganze Zeit um einen definierten Zeitpunkt (ayer), daher verwendet man hier das indefinido.

    2)

    • Antes, Miguel comía en el comedor del instituto, pero una vez le dolió mucho el estómago después de haber comido ahí. A partir de ese día, siempre llevaba comida preparada en casa al instituto. (Früher aß Miguel in der Mensa der Schule, aber einmal bekam er nach dem Essen Bauchschmerzen. Von da an brachte er immer Essen mit in die Schule, das er zu Hause zubereitet hatte.) → Comía wurde hier verwendet, weil es sich um eine regelmäßige Handlung oder Beschreibung handelt. Dolió unterbricht diese Handlung. Llevaba bezieht sich wieder auf eine regelmäßige Handlung.

  • Entscheide, welche Verbformen in den Sätzen fehlen.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung. Sie gibt dir einen ersten Hinweis auf die einzusetzenden Verben.

    Achte außerdem darauf, welche bzw. wie viele Personen hier handeln oder angesprochen werden. Die Verbformen müssen daran angepasst sein.

    Versuche zu unterscheiden, ob es sich um eine Beschreibung oder einmalige / plötzliche Ereignisse handelt.

    Lösung

    Das imperfecto dient dazu, Situationen in der Vergangenheit zu beschreiben, die keine konkreten und zeitlich genau definierbaren Aktionen darstellen.

    Das indefinido hingegen dient speziell der Beschreibung abgeschlossener Aktionen, die keine unmittelbare Auswirkung mehr auf die Gegenwart haben, dabei aber zeitlich genau definiert werden. Außerdem verwendet man es, um Ereignisse zu beschreiben, die nur ein einziges Mal stattgefunden haben (und dann abgeschlossen waren, also nicht länger anhielten).

    • Ayer, Ainhoa llegó tarde a clase. Entró y pidió perdón, pero al profesor no le gustó nada. (Gestern kam Ainhoa zu spät zum Unterricht. Sie kam rein und entschuldigte sich, aber dem Lehrer gefiel das gar nicht.) → Hier werden Ereignisse beschrieben, die zu einem bestimmten Zeitpunkt (einmalig) abliefen, nämlich gestern (ayer).
    • Cuando era pequeño, Pedro era muy torpe. Destruía muchas cosas sin quererlo. (Als er klein war, war Pedro ziemlich ungeschickt. Er machte viele Sachen kaputt, ohne es zu wollen.) → Hierbei handelt es sich um eine Beschreibung von Pedro, als er klein war.
  • Vervollständige die Tabelle mit den fehlenden Verbformen.

    Tipps

    Denke daran, dass die Verben auf -er und -ir sich in beiden Zeitformen die Endungen teilen.

    Bei regelmäßigen Verben kann man immer noch den Stamm erkennen.

    Den Stamm erhält man, wenn man die Infinitivendungen -ar, -er oder -ir entfernt.

    Lösung

    Bei beiden hier gezeigten Vergangenheitszeiten werden die regelmäßigen Formen gebildet, indem an den Stamm eines Verbs die entsprechenden Endungen angehängt werden. Den Stamm erhält man, indem man die Infinitivendung (-ar, -er, -ir) entfernt. Verben auf -ar erhalten im imperfecto die Endungen

    • -aba, -abas, -aba, ábamos, -abais, -aban
    OJO: Die 1. Person Plural trägt hier immer einen Akzent!

    Die Verben auf -er und -ir teilen sich die imperfecto-Endungen:

    • -ía, -ías, -ía, -íamos, -íais, -ían
    Achte darauf, dass hier auf jeder Endung ein Akzent sitzt.

    Bei der regelmäßigen Bildung des indefinido lauten die anzuhängenden Endungen bei Verben auf -ar

    • -é, -aste, -ó, -amos, -asteis, -aron
    Gute Nachricht: Auch hier teilen sich die Verben auf -er und -ir jeweils die gleichen Endungen:

    • -í, -iste, -, -imos, -isteis, -ieron.
    hablar (sprechen):
    • imperfecto: hablaba, hablabas, hablaba, hablábamos, hablabais, hablaban
    • indefinido: hablé, hablaste, habló, hablamos, hablasteis, hablaron
    escribir (schreiben):
    • imperfecto: escribía, escribías, escribía, escribíamos, escribíais, escribían
    • indefinido: escribí, escribiste, escribió, escrbimos, escribisteis, escribieron

    Natürlich gibt es auch unregelmäßige Formen. Beim imperfecto sind es zum Glück nur drei: ir, ser und ver. Beim indefinido sind es einige, die man am besten von Anfang an mitlernt. Ein besonderer Fall sind hierbei ir und ser, denn sie teilen sich die unregelmäßige Form.

    ir (gehen):

    • imperfecto: iba, ibas, iba, íbamos, ibais, iban
    • indefinido: fui, fuiste, fue, fuimos, fuisteis, fueron
    ser (sein):
    • imperfecto: era, eras, era, éramos, erais, eran
    • indefinido: fui, fuiste, fue, fuimos, fuisteis, fueron

  • Erschließe die fehlenden Verben anhand der Audios.

    Tipps

    Denke daran, dass einige Verbformen einen Akzent tragen. Achte also genau auf die Aussprache.

    Das c vor e und i wird im Spanischen gelispelt.

    Lösung

    Das imperfecto dient dazu, Situationen in der Vergangenheit zu beschreiben, die keine konkreten und zeitlich genau definierbaren Aktionen darstellen.

    Das indefinido hingegen dient speziell der Beschreibung abgeschlossener Aktionen, die keine unmittelbare Auswirkung mehr auf die Gegenwart haben, dabei aber zeitlich genau definiert werden. Außerdem verwendet man es, um Ereignisse zu beschreiben, die nur ein einziges Mal stattgefunden haben (und dann abgeschlossen waren, also nicht länger anhielten).

    1)

    • Cuando Mia estaba en París, caminaba por la ciudad cada día y ella y sus amigos probaban muchos de los platos típicos. (Als Mia in Paris war, ging sie jeden Tag durch die Stadt spazieren und sie und ihre Freunde probierten viele der typischen Gerichte.) → Hierbei handelt es sich um die Beschreibung von Handlungen ohne konkreten Zeitpunkt.
    2)
    • Profesor: "Vale, chicos. ¿Qué hicisteis el fin de semana pasado? ¿Estudiasteis un poquito por lo menos?" (OK, Kinder. Was habt ihr letztes Wochenende gemacht? Habt ihr wenigstens ein bisschen gelernt?)
    • Mateo: "¡Qué va! Yo solo vi el partido de fútbol. ¿Quién estudia durante el finde?" (Quatsch! Ich habe mir nur das Fußballspiel angeschaut. Wer lernt denn am Wochenende?)
    → Hier werden Handlungen genannt, die zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfanden, nämlich am letzten Wochenende (fin de semana pasado).

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.826

Lernvideos

44.240

Übungen

38.886

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden