30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wellenoptik – Beugungsmuster

Bewertung

Ø 4.0 / 4 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissensdurst
Wellenoptik – Beugungsmuster
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Grundlagen zum Thema Wellenoptik – Beugungsmuster

Die Farben einer schillernden CD kann man mit Interferenz erklären. Hier werden Lichtwellen aufgrund des Huygens'schen Prinzips an den Rillen auf der CD-Oberfläche gebeugt. Die dabei entstehenden Elementarwellen interferieren. Dabei entsteht ein Beugungsmuster oder ein Beugungsbild. Aufgrund der Komplexität dieses Vorgangs wurde von einer Animation der Vorgänge abgesehen und sich beispielhaft auf die Phänomene beschränkt. So sind beispielsweise auch Hologramme Beugungsmuster.

Transkript Wellenoptik – Beugungsmuster

Die Farben einer CD kann man mit Interferenz erklären. Eine CD hat Rillen. Die Erhebungen zwischen benachbarten Spuren reflektieren Licht wie ein Reflexionsgitter. Die Lichtwellen werden aufgrund des Huygens'schen Prinzips an diesen Kanten gebeugt. Die dabei entstehenden Elementarwellen interferieren. Dabei entsteht ein Beugungsmuster oder ein Beugungsbild. Je nach Blickwinkel erscheinen diese Beugungsmuster in den Spektralfarben. Man kann mit Beugungsmustern sogar richtige Bilder machen. In Geldscheinen sind nicht einfache Rillen oder Streifen, sondern es sind komplizierte Muster eingearbeitet. Es entstehen Hologramme.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.235

sofaheld-Level

3.799

vorgefertigte
Vokabeln

10.812

Lernvideos

44.102

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden