30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Radialbeschleunigung und Zentripetalkraft bei der Kreisbewegung – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Entschuldige, diese Übung ist zurzeit nur auf Tablets und Computer verfügbar. Um die Übung zu machen, logge dich bitte mit einem dieser Geräte ein.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung Radialbeschleunigung und Zentripetalkraft bei der Kreisbewegung

Dieses Video beschäftigt sich etwas tiefergehend mit der Kreisbewegung. Du lernst warum sich ein Körper, der mit gleichförmiger Geschwindigkeit auf einer Kreisbahn bewegt wird, ständig seine Geschwindigkeit ändert. Außerdem lernst du wichtige Konzepte wie die Radialbeschleunigung und die Zentripetalkraft kennen. Diese beiden Phänomene gehören Scheinkräften und sorgen dafür, dass ein Körper auf seiner Kreisbahn bleibt. Für beide Begriffe wird die Formel ausführlich hergeleitet und, um das neu gelernte gleich zu üben, wird am Ende eine kleine Beispielaufgabe gerechnet.

Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Nenne das Trägheitsprinzip.
Gib an, was man zur Kreisbewegung aus dem Trägheitsprinzip ableiten kann.
Finde einen Weg zur Berechnung der Zentripetalkraft.
Berechne die Mindestgeschwindigkeit, die eine Kugel im Scheitelpunkt einer Loopingbahn haben muß.
Definiere die Kreisbewegung.
Erläutere, wie man sich mit einer geometrischen Überlegung plausibel machen kann, dass die Kreisbewegung mit konstanter Bahngeschwindigkeit dennoch eine beschleunigte Bewegung ist.