sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Die Institution Katholische Kirche 04:29 min

Die Institution Katholische Kirche Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Institution Katholische Kirche kannst du es wiederholen und üben.

  • Fasse dein Wissen über die katholische Kirche zusammen.

    Tipps

    Der Name römisch-katholische Kirche gibt einen guten Hinweis darauf, in welcher Stadt sich der Vatikan befindet.

    Lösung

    Hier die Korrektur der falschen Aussagen:

    • Die katholische Kirche wird auch römisch-katholische Kirche genannt.
    • Die katholische Kirche ist die größte Glaubensgemeinschaft innerhalb des Christentums und auch die größte Glaubensgemeinschaft auf der Welt. Andere große christliche Kirchen sind die evangelische Kirche oder die orthodoxe Kirche.
    • Der Vatikan liegt inmitten der italienische Hauptstadt Rom. Der volle Name des Vatikans lautet Vatikanstadt. Umgangssprachlich wird der Vatikan oft auch Vatikanstaat genannt.

  • Definiere die Begriffe „Klerus“ und „Laien/Laiinnen“.

    Tipps

    Ministrant/-innen nennt man auch Messdiener/-innen.

    Kardinäle sind nach dem Papst die zweithöchsten Würdenträger in der katholischen Kirche.

    Lösung

    Die katholische Kirche wird von zwei Gruppen getragen: Dem Klerus, dessen Angehörige die sakramentale Weihe empfangen haben, und den Laien/Laiinnen, die ebenfalls Aufgaben in der Kirche übernehmen, denen aber die Weihe fehlt.

    Zum Klerus, dem ausschließlich Männer angehören dürfen, die man dann Kleriker nennt, gehören Diakone, Priester wie z. B. Pfarrer und Bischöfe, zu denen auch die Kardinale und, als Bischof von Rom, der Papst gehört.

    Laien und Laiinnen sind unter anderem die Vorstehenden von Klöstern und Orden, die man als Äbte oder Priore bezeichnet, oder den Pfarrern beim Gottesdienst assistierende Aufgabenträger/-innen wie Kantor/-innen, Ministrant/-innen oder Gottesdienstbeauftragte.

  • Stelle dar, wie die katholische Kirche in Deutschland organisiert ist.

    Tipps

    Laien/Laiinnen sind Mitglieder der katholischen Kirche, die nicht geweiht wurden.

    Lösung

    23 Millionen Mitglieder in Deutschland machen die katholische Kirche zur größten Religionsgemeinschaft im Land. Aufgeteilt ist die Kirche in Bistümer, die von Bischöfen geleitet werden. In den Bistümern gibt es von Pfarrern geleitete Pfarrgemeinden, in denen sich auch die Laien und Laiinnen einbringen können, zum Beispiel über die Pfarrgemeinderäte.

  • Beschreibe, wie die Macht innerhalb der katholischen Kirche verteilt ist.

    Tipps

    Die sakramentale Weihe ist ein Ritual, durch das der Geweihte in der Vorstellung der katholischen Gläubigen das Recht erhält, im Namen Jesu Christi den Glauben zu verkünden und andere Sakramente, zum Beispiel die Ehe, zu spenden.

    Lösung

    In der katholischen Kirche unterschiedet man zwischen der Gruppe der geweihten Geistlichen, dem Klerus, und den nicht geweihten Gläubigen, den Laien und Laiinnen.
    Das Weihesakrament umfasst drei Stufen: Diakonenweihe, Priesterweihe und Bischofsweihe, die man in dieser Reihenfolge nacheinander empfängt.
    Der Bischof von Rom ist traditionell das Oberhaupt der katholischen Kirche und trägt den Titel Papst. Die katholische Kirche leitet er vom Vatikan im Herzen Roms aus.

  • Stelle den Aufbau der katholischen Kirche dar.

    Tipps

    Auf der Welt gibt es etwa 2,1 bis 2,3 Milliarden Christ/-innen. Etwa die Hälfte davon gehört zur katholischen Kirche.

    Zum Weihesakrament gehören drei Stufen: Diakonenweihe, Priesterweihe und Bischofsweihe.

    Lösung

    Das Christentum hat schätzungsweise zwischen 2,1 und 2,3 Milliarden Anhänger/-innen auf der ganzen Welt. Innerhalb des Christentums gibt es verschiedene Glaubensrichtungen, von denen die katholische Kirche mit etwa 1,1 bis 1,3 Milliarden Anhänger/-innen die größte ist. Damit ist sie die größte Glaubensgemeinschaft der Welt.

    In der katholischen Kirche gibt es den geweihten Klerus (Diakone, Priester und Bischöfe – ausschließlich Männer) und die ungeweihten Laien (Männer und Frauen).

  • Ordne die Würdenträger/-innen der katholischen Kirche hierarchisch. Nenne das wichtigste Amt zuerst.

    Tipps

    Die Vorsilbe „Erz-“ bedeutet so viel wie „an der Spitze stehend“.

    Lösung

    Auf oberster Ebene der katholischen Kirche stehen die Geistlichen, die die Bischofsweihe erhalten haben.

    • Der Papst ist das Oberhaupt der katholischen Kirche. Er ist der Bischof von Rom.
    • Auch die Kardinäle sind im Normalfall Bischöfe. Sie sind an der Leitung der Kirche beteiligt. Kardinäle sind es auch, die den Papst wählen.
    • Erzbischöfe sind Bischöfe, die ein besonderes Amt innehaben.
    • Bischöfe sind normalerweise die Leiter eines kirchlichen Gebiets, zum Beispiel eines Bistums.
    Nach den Bischöfen kommen die Geistlichen mit Priesterweihe, zum Beispiel die Pfarrer.
    Ihnen folgen die Geistlichen mit Diakonenweihe. Diakone unterstützen meist Priester bei ihren Aufgaben.
    Davon abgesehen gibt es noch die große Gruppe der Laien und Laiinnen, also Angehörige der katholischen Kirche, die keine sakramentale Weihe erhalten haben.