30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie schreibe ich zusammengesetzte Nomen? 05:23 min

Textversion des Videos

Transkript Wie schreibe ich zusammengesetzte Nomen?

Psst, ganz leise. Teo ist im Urlaub in Transsilvanien. Dort soll Graf Wortsalat leben. Oh weh, ist das gruselig dort. Aber Teo ist ja mutig! Hahahahaha. Als Erstes guckt Teo, was es dort so gibt. Wollen wir uns mit ihm gemeinsam umsehen? Dann los!

Guck mal, ein Gespenst. Ich glaube es will uns etwas sagen! Aber es kann nicht reden, sondern uns nur Bilder zeigen. Er zeigt uns ein Schloss. Und das Schloss sollen wir mit einem Gespenst addieren? Hä? Was meint es wohl damit?

Vielleicht sollen wir daraus ein Wort bilden!

Schloss plus Gespenst ist gleich……. Ich habs! Schlossgespenst!

Wir haben also zwei Nomen, auch Substantive genannt. Das erste Nomen bleibt unverändert. Hier ist es Gespenst. Das zweite Nomen hängen wir einfach ohne Leerzeichen dran. Schlossgespenst. Das nennt man dann zusammengesetzte Nomen!

Aber Achtung! Das zweite Nomen wird dann am Anfang nicht mehr großgeschrieben.

Wenn wir das nicht machen würden, dann sähe das so aus SchlossGespenst.

Einfach, oder? Aber eins müssen wir uns auch noch merken: wir wissen ja, dass Nomen immer von einem Artikel begleitet werden. Bei zusammengesetzten Nomen wird immer der Artikel des zweiten Nomens verwendet. Bei Schlossgespenst ist es also der Artikel das. Das Gespenst. Das Schlossgespenst.

Oh, guck mal, das Gespenst freut sich. Wir haben herausgefunden, dass es kein gewöhnliches Gespenst ist, sondern ein Schlossgespenst. Jetzt fliegt es weg. Ich glaube es will uns etwas zeigen.

Los, hinterher!

Mmh, ich sehe einen Ritter und eine Rüstung.

Ritter plus Rüstung ist also gleich …. Ich habs. Du auch?

die Ritterrüstung! Juhuuu. Warum der Artikel die? Richtig, die Rüstung. Ganz einfach.

Das zweite Nomen wurde wieder einfach angehangen. Und schon fliegt das Gespenst weiter. Jetzt aber schnell hinterher. Was will es uns denn jetzt zeigen?

Uha, was ist denn das? Wie gruselig. Anfassen möchte ich das aber nicht. Ich sehe eine Spinne. Und ein Netz. Eigentlich würde das jetzt das Spinnenetz heißen. Hört sich aber irgendwie blöd an, oder? Spinnennetz hört sich doch viel besser an. Was habe ich aber jetzt gemacht? Zuerst habe ich den Artikel vom zweiten Nomen verwendet. Aber das meine ich nicht. Genau, ich habe da einfach ein n eingefügt. Aber warum? Bei vielen Nomen wird ein so genanntes Fugenzeichen eingefügt. Bei Spinnennetz ist es das n. Das ist so etwas wie ein Verbindungslaut, damit das Wort schöner klingt. Folgende Buchstaben verwenden wir als Fugenzeichen: n, e, s oder er. Leider gibt es hierfür keine festen Regeln. Wenn sich ein Wort also doof anhört, versuch ein Fugenzeichen einzufügen. Wie bei Spinnennetz das n.

Toll, was man aus zwei Nomen alles machen kann und wie viele zusammengesetzte Nomen überall versteckt sind. Mein Ausflug zu Graf Wortsalat hat sich gelohnt! Ich weiß jetzt, dass ich aus zwei Nomen ein tolles neues Wort machen kann. Wie z.B. aus dem Nomen See und aus dem Nomen Pferd wird Seepferd. Das nennt man dann zusammengesetztes Nomen. Eigentlich muss ich dabei nur beachten, dass das zweite Nomen ohne Leerzeichen angehangen wird. Natürlich muss ich es dann klein schreiben. Wir merken uns auch, dass der Artikel des zweiten Nomens immer bestehen bleibt. Das Pferd. Das Seepferd.

Und? Findest du bei dir zu Hause auch zusammengesetzte Nomen? Guck doch mal. Ich gucke jetzt erst einmal, ob Teo auch Graf Wortsalat findet. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder!

Tschüüüüsssss

27 Kommentare
  1. geil

    Von Ismail Y., vor 11 Monaten
  2. ist sehr leicht cool

    Von Walter Sucrow, vor etwa einem Jahr
  3. Hallo Karlo,
    vielen Dank für deine Frage. Da hast du gut aufgepasst: Graf Wortsalat hat sich in der Ritterrüstung versteckt!
    Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa einem Jahr
  4. :D

    Von Karlo S., vor etwa einem Jahr
  5. Bitte antwortet mir

    Von Karlo S., vor etwa einem Jahr
  1. War Graf Wortsalat vieleicht der wo im Rüstungsständer war?

    Von Karlo S., vor etwa einem Jahr
  2. :D <3

    Von Karlo S., vor etwa einem Jahr
  3. DAS beste

    Von Mira Feichtinger, vor mehr als einem Jahr
  4. cool!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Karlo S., vor mehr als einem Jahr
  5. sehr gut

    Von Zaafarany, vor fast 2 Jahren
  6. Hallo Elion O.,
    vielen Dank für deine Kommentare. Das ist eine gute Frage. Ich würde auch gerne wissen, wie dieser Graf aussieht. Wie stellst du ihn dir denn vor?
    In meiner Phantasie hat er einen langen, silbernen Mantel an. Auf dem Mantel sind ganz viele winzige Wörter aufgedruckt. Das sind die Lieblingswörter von Graf Wortsalat.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Lisa A., vor fast 2 Jahren
  7. Bitte antwortet mir 🤗

    Von Elion O., vor fast 2 Jahren
  8. Ich würde gerne wissen wie
    Graf Wortsalat aussieht 🤗

    Von Elion O., vor fast 2 Jahren
  9. Ihr macht das echt super 👍
    Die ganzen Videos von euch
    sind 1.klasse👏👏👏👏👏😀

    Von Elion O., vor fast 2 Jahren
  10. ganz schön etwas kniffelig! Schönes Hintergrundbild

    Von Dw 69, vor mehr als 2 Jahren
  11. Super gemacht, sehr anschaulich und leicht verständlich, weiter so.

    Von Casiopeia64, vor mehr als 2 Jahren
  12. ihr macht das echt super macht weiter so

    Von Titus 9, vor fast 3 Jahren
  13. Hallo Elora,
    vielen Dank für deine Frage. Der Graf heißt "Graf Wortsalat", weil es in diesem Video um zusammengesetzte Nomen geht. Der Name ist eine Anspielung auf den Inhalt des Videos. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit unseren Videos.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Nathalie Zietz, vor fast 3 Jahren
  14. wieso graforzaland

    Von Elora, vor fast 3 Jahren
  15. cooles Wiedeo

    Von Bine2609, vor mehr als 4 Jahren
  16. super gemacht

    Von Y Oyungerel, vor mehr als 4 Jahren
  17. Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  18. ohhhhhhh daaaaaaannnnnkkkkkkkeeeee

    Von Thaihung63, vor mehr als 4 Jahren
  19. Toll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Amandarojas99, vor etwa 5 Jahren
  20. gut

    Von Jana S., vor etwa 5 Jahren
  21. gut!

    Von Abdel O., vor mehr als 5 Jahren
  22. lustig

    Von Klara k., vor fast 7 Jahren
Mehr Kommentare

Wie schreibe ich zusammengesetzte Nomen? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie schreibe ich zusammengesetzte Nomen? kannst du es wiederholen und üben.

  • Was weißt du über zusammengesetzte Nomen? Gib an.

    Tipps

    Das Wort das Schlossgespenst ist ein Beispiel für ein zusammengesetztes Nomen. Es besteht aus den Nomen das Schloss und das Gespenst.

    Hier siehst du noch ein Beispiel für ein zusammengesetztes Nomen:

    die Ritterrüstung.

    Der Artikel die kommt vom zweiten Nomen die Rüstung.

    Lösung

    Wenn man zwei Nomen zusammensetzt, ensteht ein neues, zusammengesetztes Nomen. Es ist ein neues Wort. Es hat eine neue Bedeutung.

    Zum Beispiel werden die Nomen das Schloss und das Gespenst zu dem zusammengesetzten Nomen das Schlossgespenst. Das Schlossgespenst ist ein besonderes Gespenst, das nur in Schlössern spukt.

    Du kannst erkennen, dass wir das zweite Nomen das Gespenst im zusammengesetzten Nomen nicht mehr großschreiben.

  • Welchen Artikel haben die zusammengesetzen Nomen? Bestimme.

    Tipps

    Bei zusammengesetzten Nomen wird immer der Artikel des zweiten Nomen verwendet.

    Die Artikel der, die und das nennt man auch bestimmte Artikel. Du kannst stattdessen auch ein, eine und ein sagen.

    Lösung

    Aus zwei Nomen kannst du ein zusammengesetztes Nomen bauen. Aber welcher Artikel gehört dann zu dem zusammengesetzten Nomen? Bei zusammengesetzten Nomen wird immer der Artikel des zweiten Nomen verwendet.

    • die Ritterrüstung: Dieses Wort besteht aus den Nomen der Ritter und die Rüstung. Wir nehmen den Artikel die vom zweiten Nomen die Rüstung und erhalten die Ritterrüstung.
    • das Schlossgespenst: Dieses Wort besteht aus den Nomen das Schloss und das Gespenst. Wir nehmen den Artikel das vom zweiten Nomen das Gespenst und erhalten das Schlossgespenst.
    • das Spinnennetz: Dieses Wort besteht aus den Nomen die Spinne und das Netz. Außerdem liegt zwischen den beiden Nomen das Fugenzeichen n. Wir nehmen den Artikel das vom zweiten Nomen das Netz und erhalten das Spinnennetz.
    • das Seepferd: Dieses Wort besteht aus den Nomen der See und das Pferd. Wir nehmen den Artikel das vom zweiten Nomen das Pferd und erhalten das Seepferd.
  • Wie heißen die zusammengesetzten Nomen? Gib an.

    Tipps

    Hier siehst du das Bauwerk einer Spinne. Das passende Wort besteht aus zwei Nomen.

    Eines der zusammengesetzten Nomen braucht ein Fugenzeichen, nämlich ein n.

    Wenn du zwei Nomen zusammengesetzt hast, dann schreibst du das zweite Nomen klein.

    Zum Beispiel: der Ritter + die Rüstung = die Ritterrüstung

    Lösung

    Ein zusammengesetztes Nomen besteht aus zwei Nomen.

    Aus den Wörtern der See und das Pferd wird das Seepferd. Dabei wird das zweite Nomen das Pferd kleingeschrieben. Der Artikel das kommt vom zweiten Nomen das Pferd.

    Bei dem zusammengesetzten Nomen das Spinnennetz haben wir ein Fugenzeichen zwischen die beiden Nomen gesetzt. Eigentlich würde es ja das Spinnenetz heißen. Das klingt aber nicht so gut. Deshalb setzen wir das Fugenzeichen n zwischen die Spinne und das Netz und erhalten das Spinnennetz.

  • Welche zusammengesetzten Nomen findest du im Text? Bestimme.

    Tipps

    Zusammengesetzte Nomen werden großgeschrieben.

    Wenn du ein Wort findest, in dem zwei Nomen stecken, hast du ein zusammengesetztes Nomen gefunden.

    Lösung

    Zusammengesetzte Nomen bestehen aus zwei Nomen und werden immer großgeschrieben.

    Das Wort die Sommerferien besteht aus den Nomen der Sommer und die Ferien.

    Manchmal wird noch ein Fugenzeichen eingefügt, dann klingt das Wort besser. So wie bei dem Wort die Urlaubsstimmung. Hier wurde ein s eingefügt. Die Nomen sind der Urlaub und die Stimmung. Der Artikel kommt vom zweiten Nomen. Das ist hier die Stimmung. Also setzen wir den Artikel die vor unser zusammengesetztes Nomen: die Urlaubsstimmung.

  • Welche zusammengesetzten Nomen werden gesucht? Gib an.

    Tipps

    Dieser besondere Wurm ist ein toller Helfer im Garten. Er lockert die Erde auf und erzeugt wertvollen Dünger für die Pflanzen. Nur, wie heißt er?

    Diese Pflanzenart soll Glück bringen.

    Lösung

    Es gibt Wörter, die aus zwei Nomen bestehen. Diese beiden Nomen hat man einfach zusammengesetzt und es entstand ein neues Wort. Diese neuen Wörter nennt man zusammengesetzte Nomen.

    Wenn du dich mal umschaust, kannst du auch bei dir zuhause viele solcher Begriffe finden. Zum Beispiel das Tischbein, das siehst du auf dem Bild. Der abgebildete Tisch hat vier Tischbeine.

    Und da sind noch mehr zusammengesetzte Nomen: die Zimmerpflanze, der Schuhschrank, der Bilderrahmen und der Hundekorb. Auch in der Natur findest du solche Begriffe. Zum Beispiel beim Wort der Regenwurm.

  • Wo findest du in diesen Wörtern Fugenzeichen? Bestimme.

    Tipps

    Das Fugenzeichen steht bei manchen zusammengesetzten Nomen zwischen den beiden Nomen.

    Das Wort der Bildrahmen klingt komisch, oder? Hier fehlt ein Fugenlaut. Versuche, das Wort laut mit Fugenlaut auszusprechen. Wähle dazu einen der Fugenlaute. Du wirst merken, wenn es sich richtig anhört.

    Diese Fugenzeichen gibt es: n, e, s und er.

    Lösung

    Es gibt keine Regel dafür, wann du ein Fugenzeichen einfügst. Die Fugenzeichen werden benutzt, damit ein zusammengesetztes Nomen besser klingt.

    • Zum Beispiel das Wort der Lampenschirm. Ohne das Fugenzeichen n würde das Wort Lampeschirm heißen. Das klingt doch ziemlich seltsam.
    • Auch das Wort die Blindenschrift hat das Fugenzeichen n. Es besteht aus den Nomen der Blinde und die Schrift.