30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie erkenne ich ein Verb? 04:10 min

Textversion des Videos

Transkript Wie erkenne ich ein Verb?

Hallo. Heute feiert Teos Familie den Geburtstag von seiner Oma. Es gibt eine tolle Erdbeertorte. Mhm. Die schmeckt aber gut. Schmecken ist ein Verb. Teo weiß schon, was Verben sind. Wörter, die man tun kann. Er hat auch schon oft den Begriff Tuwörter gehört. Aber eine Torte kann doch nichts tun. Sie ist nicht lebendig. Aber sie kann schmecken. Schmecken ist also keine richtige Tätigkeit, trotzdem ein Verb. Teo denkt sich, dass es noch andere Merkmale geben muss, um Verben erkennen zu können. Los geht’s.

Fahren, laufen, backen spielen. Verben können Tätigkeiten sein.

Verben werden klein geschrieben.

Verben enden auf -en und manchmal nur auf -n.

Fahren, laufen, backen, spielen und schreiben. Alle enden auf en.

Geht das bei Nomen auch? Tisch, Wald, Schule usw. Nein, das geht nicht.

Verben kann man also erkennen, weil man en oder n am Ende hört. Sie haben eine Grundform. Teo erklärt dir nun, warum Verben im Satz oft so anders aussehen, als ihre Grundformen. Verben sehen oft ganz anders aus. Ich zeig dir das mal. Zuerst steht hier Teo lachen heute. Das hört sich irgendwie falsch an, oder? Jetzt schreibe ich mal darunter: Teo lacht heute. Viel besser. Findest du nicht auch? Das Verb ist lachen, aber da ist ja jetzt gar kein en am Ende, sondern ein t. Nämlich lacht.

Verben haben nämlich eine Grundform. Hier ist es lachen. Und dann haben sie noch eine veränderte Form. Man nennt sie gebeugte Verbform. Hier ist es lacht. Warum Verben so verändert werden, das wirst du noch lernen.

Jetzt üben wir, Verben zu erkennen und die Grundform zu bestimmen.

Heute malt Teo ein Geburtstagsbild. Wo in diesem Satz steckt das Verb? Richtig. Malt. Genau, ich tue das. Und die Grundform ist malen. Du siehst wieder das en am Ende.

In diesem Satz ist malen das Verb. Wir schreiben malen klein. Machen wir weiter. Teo besucht seine Cousine.

Hast du in diesem Satz das Verb heraus gefunden? Genau. Besucht. Man tut das. Es lässt sich aber prima eine Grundform bilden. Besuchen. Besuchen ist ganz klar das Verb in diesem Satz. Wir schreiben es klein. Teo fasst das alles zusammen. Heute hast du gelernt, wie man Verben erkennen kann. Verben werden klein geschrieben. Du hast gelernt, dass Wörter, die sagen was man tut oder was geschieht, Verben heißen. Du erkennst die Verben daran, dass sie auf en oder n enden. Verben haben eine Grundform und eine gebeugte Form.

Teo stopft sich das letzte Stückchen Erdbeertorte in den Mund. Er hat mal wieder etwas dazu gelernt. Er freut sich sehr, dich bald wiederzusehen. Tschüss.

3 Kommentare
  1. Hallo Nataliegreen, vielen Dank für deinen Kommentar. Die Erdbeertorte wird in dem Video als Beispiel für ein Nomen benutzt. Sie kann nichts tun, sie ist also kein Verb. Vielleicht konnte ich dir damit schon weiterhelfen, sonst kannst du deine Frage gerne hier noch einmal stellen und etwas genauer erklären, was du nicht verstehst. Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Lisetta H., vor etwa einem Jahr
  2. wer sagt denn torte?

    Von Nataliegreen, vor etwa einem Jahr
  3. Oh danke ich weis entlich was ein gebeugtes verb ist danke noch mal ich habe überall gesucht.;-):-)😘😘😍

    Von Amelia K., vor mehr als einem Jahr

Wie erkenne ich ein Verb? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie erkenne ich ein Verb? kannst du es wiederholen und üben.

  • Wo sind die Verben in den Sätzen? Bestimme.

    Tipps

    Verben werden immer kleingeschrieben.

    Verben beschreiben, was man gerade tut.

    Lösung

    Verben heißen auch Tuwörter. Sie zeigen an, was man gerade tut oder was gerade passiert. Alle Verben werden kleingeschrieben.

    In den Sätzen lauten die Verben: malt, backt, besucht und lacht. Du erkennst schnell, dass dies Wörter sind, die beschreiben, was man tut.

  • Wie lauten die richtigen Verben? Bestimme.

    Tipps

    Das Verb machen lautet in der gebeugten Verbform macht.

    Lösung

    Verben sind in einen Satz sehr wichtig. Sie zeigen dir, was die Person gerade tut.

    Wir laufen zur Schule.

    Wir fahren Fahrrad.

    Teo spielt Ball.

    Teo macht Hausaufgaben.

    Die Grundform endet bei Verben meistens auf en.

  • Wie heißt die Grundform der Verben? Benenne.

    Tipps

    Die Grundform eines Verbs bekommst du meistens ganz leicht heraus, indem du vor dem Verb ein „wir" setzt. Zum Beispiel kannst du das mit dem gebeugten Verb lacht machen. Setzt du ein wir davor, ist das Verb lachen.

    Lösung

    Alle Verben haben eine Grundform.

    Die Grundform endet oft auf en. Die Grundform des Verbs lacht lautet lachen.

    Die Grundform bekommst du oft ganz leicht heraus. Setze in Gedanken ein wir vor das Verb, wie zum Beispiel bei besucht, wir besuchen.

  • Welche Wörter sind Verben und welche sind Nomen? Ordne zu.

    Tipps

    Ein Radio ist ein Gegenstand. Das kann man nicht tun.

    Singen ist etwas, das man tun kann.

    Verben sind Tuwörter. Sie beschreiben eine Handlung.

    Lösung

    So viele Wörter, zum Glück hast du Teo geholfen.

    Verben sind Tuwörter, sie beschreiben immer eine Handlung. Wie zum Beispiel singen, malen, gewinnen, lachen, laufen, schlafen, schreiben, reden oder fallen. Sie enden oft auf en oder nur auf n.

    Nomen werden immer großgeschrieben und bezeichnen oft Dinge, die man anfassen oder sehen kann, wie zum Beispiel der Zoo, die Affen oder der Bus. Außerdem haben Nomen einen Begleiter, den Artikel: der Zoo, die Affen.

  • Wie heißen die Grundformen der Verben? Bestimme.

    Tipps

    Die Grundform eines Verbs bekommst du leicht heraus, indem du das Wort wir davorsetzt.

    Lösung

    Teo tut viele Dinge, er backt, kocht, schläft und schwimmt. Das sind alles Verben, die auch eine Grundform haben.

    Bei schwimmt lautet die passende Grundform schwimmen.

    Bei schläft lautet die passende Grundform schlafen.

    Bei kocht lautet die passende Grundform kochen.

    Bei redet lautet die passende Grundform reden.

    Die Grundform endet meisten auf en, wie bei kochen oder lachen.

  • Wo findest du die Verben in den Sätzen? Entscheide.

    Tipps

    Der Affe ist ein tolles Tier. Du kannst Affe nicht tun, es ist also ein Nomen.

    Was tut Teo im Zoo? Richtig, er macht viele Fotos. Das Wort machen ist also ein Verb.

    Verben werden immer kleingeschrieben.

    Lösung

    So ein aufregender Tag für Teo und Pia. Im Zoo gibt es viel zu entdecken.

    Teo macht Fotos, beide essen ein Eis und laufen zu den Affen. Auch die Tiere tun etwas, sie kreischen oder rennen umher. Das sind alles Verben, also Tuwörter. Verben enden in der Grundform häufig auf en oder n, so kannst du sie leicht erkennen.

    Nomen werden immer großgeschrieben und sind meistens ein Gegenstand oder eine Person.