30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Haupt- und Nebensätze

Wie bildet man spanische Haupt- und Nebensätze und wie unterscheiden sie sich?

Wie sehen die spanischen Haupt- und Nebensätze aus?

Genauso wie im Deutschen gibt es auch im Spanischen verschiedene Satzformen, die sich in Struktur und Gebrauch unterscheiden. Du wirst im Spanischen ebenso Hauptsätze (oraciones principales) und Nebensätze (oraciones subordinadas) kennen lernen.

Wie werden Aussagesätze im Spanischen gebildet?

  • El profesor explica el nuevo tema. (Der Lehrer erklärt das neue Thema.)

Kannst du das Subjekt, Prädikat und Objekt bestimmen? Den folgenden Merksatz für den Aufbau spanischer Aussagesätze hast du bestimmt schon einmal gehört: sujetoverbocomplemento(s). Auf das Subjekt (Person, Sache oder Pronomen) folgt das Prädikat (Verb) und dann das Objekt (Sachen, Beschreibungen). In dem Beispielsatz ist el profesor das Subjekt, explica ist das Prädikat und el tema entspricht dem Objekt.

Lass uns ein weiteres Beispiel betrachten:

  • Los estudiantes entienden las reglas. (Die Schüler verstehen die Regeln.)
  • sujeto = los estudiantes
  • verbo = entienden
  • complemento = las reglas

sonja_klassenzimmer_1.jpg

Dieser Aufbau wird normalerweise eingehalten. Möchtest du das Objekt des Satzes allerdings betonen, darfst du es an den Anfang stellen, musst den Satz dann allerdings um das passende Pronomen ergänzen.

  • El nuevo tema lo explica el profesor. (Das neue Thema erklärt der Lehrer.)
  • Las reglas las entienden los estudiantes. (Die Regeln verstehen die Schüler.)

Auch wenn du die Stellung des Objektes verändern darfst, werden Subjekt und Prädikat nicht getrennt.

Wie werden Sätze im Spanischen verneint?

Die Verneinung dieser Aussagesätze geschieht durch die Ergänzung einer Negation (z.B. no, nada, nadie, nunca).

  • El profesor no explica el nuevo tema. (Der Lehrer erklärt das neue Thema nicht.)
  • Los estudientes nunca entienden las reglas. (Die Schüler verstehen nie die Regeln.)
  • Nadie está calmado. (Niemand ist beruhigt.)

Wie du sehen kannst, ist nadie im letzten Beispielsatz sowohl die Verneinung als auch das Subjekt des Satzes. Das ist natürlich nicht bei allen Negationen möglich - nur bei denen, die ein Pronomen darstellen.

Wie bildet man Fragen im Spanischen?

Auch die Umformung in Fragen gestaltet sich ganz einfach. Die Reihenfolge der Wörter bleibt bestehen, man ändert lediglich die Satzzeichen und die Betonung:

  • ¿El profesor (no) explica el nuevo tema? (Der Lehrer erklärt das neue Thema (nicht)?)
  • ¿Los estudiantes (nunca) entienden las reglas? (Die Schüler verstehen (nie) die Regeln?)
  • ¿Está calmado? (Ist er beruhigt?)

Wie du an dem letzten Beispielsatz sehen kannst, ist es durchaus möglich, das Subjekt komplett wegzulassen. Das funktioniert nur, weil man an der Konjugation der spanischen Verben die Person erkennen kann ((yo) estoy, (tú) estás, (él / ella) está, usw.). Ojo: Besteht das Prädikat aus einem Hilfsverb und einem Vollverb, werden diese nie getrennt! Schau dir dazu dieses Beispiel mal an:

  • El profesor ha explicado el nuevo tema. (Der Lehrer hat das neue Thema erklärt.)

Lehrer2.0.jpg

Wie verbindet man zwei Hauptsätze miteinander?

Du hast bereits gelernt, wie du Hauptsätze im Spanischen bilden kannst. Genauso wie im Deutschen kann man mithilfe von Konjunktionen zwei Hauptsätze miteinander verbinden. Der Satzbau bleibt dabei, wie oben dargestellt, unverändert: sujetoverbocomplementos. Typische Konjunktionen sind pero (aber), y (und) und o (oder). Schauen wir uns dies anhand der folgenden zu verbindenden Sätze an: Quiero ir al cine. Tengo que hacer mis deberes. Debo llamar a mi tutora. (Ich will ins Kino gehen. Ich muss meine Hausaufgaben machen. Ich soll meine Nachhilfelehrerin anrufen.)

  • Quiero ir al cine, pero tengo que hacer mis deberes. (Ich will ins Kino gehen, aber ich muss meine Hausaufgaben machen.)
  • Tengo que hacer mis deberes y debo llamar a mi tutora. (Ich muss meine Hausaufgaben machen und ich soll meine Nachhilfelehrerin anrufen.)
  • Tengo que hacer mis deberes o debo llamar a mi tutora. (Ich muss meine Hausaufgaben machen oder ich soll meine Nachhilfelehrerin anrufen.)

2_0009_Schulaufgabe.jpg

Verbindet man zwei Hauptsätze miteinander, bleiben sie einander gleichwertig. Das bedeutet, dass keiner wichtiger ist als der andere.

Wie verbindet man Haupt- und Nebensätze miteinander?

Wie im Deutschen gibt es im Spanischen verschiedene Sorten von Nebensätzen. Sie unterscheiden sich durch ihren Sinn und die Konjunktion, durch die sie eingeleitet werden. Bei Nebensätzen kann es durchaus sein, dass du den subjuntivo verwenden musst. Je nach einleitender Konjunktion können die Nebensätze kausale (porque, como), konsekutive (por eso), konzessive (aunque / aun), finale (para (que)), modale (como), temporale (cuando, mientras (que)) oder konditionale (si) Funktionen erfüllen.

Kausalsätze

Kausalsätze sind Sätze, die einen Grund nennen:

  • Pepe: ¿Por qué no puedes ir al cine? (Warum kannst du nicht ins Kino gehen?)
  • Ana: No puedo ir al cine porque tengo que estudiar. oder: Como tengo que estudiar, no puedo ir al cine. (Ich kann nicht ins Kino gehen, weil ich lernen muss.)

Merke dir, dass como immer am Satzanfang und der Nebensatz somit vor dem Hauptsatz steht.

Konsekutivsätze

Konsekutivsätze sind Sätze, die eine Folge beschreiben:

  • Tengo que estudiar, por consiguiente no puedo ir al cine. (Ich muss lernen, daher kann ich nicht ins Kino gehen.)

Konzessivsätze

Bei Konzessivsätzen findet im Hauptsatz ein Ereignis trotz der im Nebensatz beschriebenen Bedingungen statt:

  • Aunque tenía que estudiar, fui al cine. (Obwohl ich lernen musste, ging ich ins Kino.)

Finalsätze

Finalsätze beschreiben ein Ziel oder einen Zweck:

  • Estudié mucho para aprobar ese examen. (Ich habe viel gelernt, um dieses Examen zu bestehen.)

Mädchen_lernt.jpg

Modalsätze

Mit Modalsätzen beschreibt man die Art und Weise einer Handlung:

  • Lo haré así como me lo expliquó mi profesor. (Ich werde es so machen, wie mein Lehrer es mir erklärt hat.)

Temporalsätze

Temporalsätze drücken eine zeitliche Relation zwischen den Ereignissen des Hauptsatzes und jenen des Nebensatzes aus:

  • Estudio mientras que tu limpias la cocina. (Ich lerne, während du die Küche putzt.)
  • Cuando termine de estudiar, te ayudaré. (Wenn ich fertig bin mit Lernen, werde ich dir helfen.)

Ojo: Merke dir, dass cuando + subjuntivo eine Handlung in der Zukunft ausdrückt!

Wie so oft wird dir ein wenig Übung helfen, um den Gebrauch dieser Nebensätze zu verinnerlichen.

Wie formt man Si-Sätze?

Du kennst Konditionalsätze wahrscheinlich bereits aus dem Englischen als if clauses. Auch im Spanischen gibt es verschiedene Konditionalsätze (oraciónes condicionales). Welcher Typ jeweils benutzt wird, hängt von der Wahrscheinlichkeit ab, dass die Kondition (Vorraussetzung, Bedingung) eintritt und in der Folge das Ereignis des Hauptsatzes stattfindet. Die Nebensätze werden mit si (falls) eingeleitet. Schauen wir uns zunächst die oraciones condicionales reales an, also die realen Bedingungssätze (si-Sätze Typ I), die du ohne subjuntivo bildest:

  • Si tengo dinero, te compro / te compraré un coche. (Wenn / Falls ich Geld habe, kaufe ich dir ein Auto / werde ich dir ein Auto kaufen.)
  • Si llueve, no vamos a la playa. (Wenn / Falls es regnet, gehen wir nicht an den Strand.)
  • Si practicas mucho, aprobarás el examen. (Wenn / Falls du viel übst, wirst du das Examen bestehen.)

Wie du siehst, befindet sich das Verb im Nebensatz (im Si-Satz) im Presente, das Verb im darauf folgenden Hauptsatz kann entweder auch im Presente oder im Futuro stehen.

Übrigens kannst du die Stellung von Haupt- und Nebensatz hier auch vertauschen, also mit dem Hauptsatz beginnen. Dann benötigst du kein Komma zwischen Haupt- und Bedingungssatz:

  • Te compraré un coche si tengo dinero. (Ich werde dir ein Auto kaufen, wenn / falls ich Geld habe.)
  • No vamos a la playa si llueve. (Wir gehen nicht an den Strand, wenn / falls es regnet.)
  • Aprobarás el examen si practicas mucho. (Du wirst das Examen bestehen, wenn / falls du viel übst.)

Weiter geht's mit den dem Konditionalsatz Typ II, der irreale Bedingungen der Gegenwart beschreibt:

  • Si tuviera dinero, te compraría un coche. (Wenn ich Geld hätte, würde ich dir ein Auto kaufen.)

Auto.jpg

Das Verb im Nebensatz steht hier im Imperfecto de Subjuntivo, während das Verb im Hauptsatz im Condicional Simple steht. Mit irrealen Bedingungssätzen der Gegenwart wird ausgedrückt, dass die Handlung des Hauptsatzes höchstwahrscheinlich nicht eintreten wird, weil sich die im Nebensatz genannte Bedingung in der Gegenwart nicht erfüllt hat (si tuviera dinero).

Und zuletzt schauen wir uns den Konditionalsatz Typ III an, der irreale Bedingungen der Vergangenheit ausdrückt. Es geht also um Bedingungen, die in der Vergangenheit nicht erfüllt wurden, weswegen das Ereignis des Hauptsatzes nicht stattgefunden hat:

  • Si hubiera tenido dinero, te habría / hubiera comprado un coche. (Wenn ich Geld gehabt hätte, hätte ich dir ein Auto gekauft.)

Im Nebensatz verwendet man das Pluscuamperfecto de Subjuntivo und im Hauptsatz das Condicional Perfecto oder Pluscuamperfecto de Subjuntivo.

Was sind Relativsätze?

Relativsätze sind Nebensätze, die eine erwähnte Person oder Sache näher beschreiben. Hierbei unterscheidet man zwischen notwendigen und nicht notwendigen Relativsätzen. Notwendig sind sie, wenn sie eine Information beinhalten, ohne die der Zuhörer oder Leser dem Geschehen nicht mehr folgen könnte. Nicht notwendig sind sie, wenn sie Informationen beinhalten, ohne die man dem Gesagten trotzdem folgen könnte.

Relativsätze werden durch Relativpronomen oder Relativadverbien eingeleitet. Das häufigste Relativpronomen ist hierbei que. Kannst du in den Beispielen erkennen, um welche Art von Relativsatz es sich handelt?

Freunde.jpg

  • El chico que lleva la chaqueta naranja se llama Miguel. (Der Junge, der die orangefarbene Jacke trägt, heißt Miguel.) → notwendiger Relativsatz
  • La chica, que está a su lado, es Verónica. (Das Mädchen, das an seiner Seite steht, heißt Verónica.) → nicht notwendiger Relativsatz
  • El chico que tiene el pelo castaño se llama Pepe. (Der Junge, der braune Haare hat, heißt Pepe.) → notwendiger Relativsatz

Bei den Relativsätzen, die Miguel und Pepe näher beschreiben, handelt es sich um notwendige Relativsätze (wir würden sonst nicht wussen, von welchem Jungen die Rede ist). Bei diesen Relativsätzen steht daher kein Komma. Wenn wir den Relativsatz streichen, der Verónica näher beschreibt, würden wir trotzdem wissen, um wen es geht (denn auf dem Bild ist nur ein Mädchen). Dieser Relativsatz ist also nicht notwendig und wird deshalb nur eingeschoben. Hier benötigst du Kommata, wie im Deutschen auch.

Weitere Relativpronomen sind:

relativpronomen.jpg

  • La chica, la que / la cual está al lado de Miguel, se llama Verónica. (Das Mädchen, das / welches neben Miguel steht, heißt Verónica.)
  • Dicen que el nuevo profesor, a quien todavía no conozco personalmente, es muy estricto. (Man sagt, der neue Lehrer, den ich noch nicht persönlich kenne, sei sehr streng.)
  • Miguel, cuya chaqueta me encanta, me va a ayudar con mis deberes. (Miguel, dessen Jacke mir sehr gefällt, wird mir bei meinen Hausaufgaben helfen.)
  • ¡Come cuanto quieras! (Iss so viel du willst!) → Ojo: quieras steht im subjuntivo!

Ebenso können die Relativadverbien donde und adonde Relativsätze einleiten:

  • La ciudad donde nací está muy cerca de San José. (Die Stadt, in der (wo) ich geboren wurde, liegt bei San José.)
  • La ciudad adonde quiero viajar el próximo verano se encuentra en la Costa Blanca. (Die Stadt, in die (wohin) ich nächsten Sommer reisen möchte, befindet sich an der Costa Blanca.)

Übe die Relativadverbien ein bisschen, um sicherer im Umgang mit spanischen Relativsätzen zu werden!

Der Subjuntivo in Relativsätzen

Wie bereits erwähnt, kann es vorkommen, dass du in spanischen Nebensätzen den Subjuntivo benötigst. Bei Relativsätzen kann das der Fall sein,

  • wenn der Relativsatz nach einem verneinten Hauptsatz steht
  • wenn der Relativsatz eine Erlaubnis bzw. ein Verbot, eine persönliche (subjektive) Meinung bzw. Wertung oder einen Wunsch beinhaltet

Schauen wir uns dazu ein paar Beispielsätze an:

  • Hazlo como tú quieras. (Mach das, wie du willst.) → Erlaubnis, Meinung
  • ¡Siéntate donde quieras! (Setz dich hin, wo du möchtest.) → Erlaubnis, Aufforderung
  • No hay nadie que me conozca mejor. (Es gibt niemanden, der mich besser kennt.) → Wertung, steht nach einem verneinten Hauptsatz
  • Quiero un perro que sea muy mono. (Ich will einen Hund, der sehr süß ist.) → Wunsch, Vorstellung, Idee

Babyhund.jpg

Nun weißt du schon sehr viel über den spanischen Satzbau. Denk immer an den Merksatz (sujetoverbocomplemento) und mit ein bisschen Übung wird dir auch der Rest bestimmt bald ganz leicht fallen! ¡Mucha suerte!

Satzbau