30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Steinzeitmenschen

Ihren Namen verdankt diese Epoche dem Fakt, dass die Menschen, die zu dieser Zeit lebten, eine Vielzahl an unterschiedlichen Werkzeugen aus Stein zu benutzten wussten.

Die Steinzeitmenschen

Vor 2,6 Millionen Jahren begann die Steinzeit und in Mitteleuropa endete diese Epoche der Menschheitsgeschichte etwa um 2200 v. Chr. Sie ist der älteste Abschnitt der Geschichte der Menschheit und die Zeit, in der die Gattung Homo das erste Mal auftrat. Aus dieser Gattung entstanden weitere Arten, eine davon war der Homo erectus, der „aufrecht gehende Mensch“. Aus dieser Gattung wiederum entwickelte sich der Homo sapiens, der „wissende“ bzw. „weise Mensch“. Nur der Homo sapiens setzten sich durch, alle anderen Homines sind ausgestorben. Ursprünglich lebte der Homo sapiens auf dem afrikanischen Kontinent und gelangte erst später nach Europa. Steinzeitmenschen verwendeten überwiegend Steine als Werkzeuge. Dies führte zur Namensgebung für diesen Zeitabschnitt. Die Steinzeit wird in drei Abschnitte unterteilt:

  • Altsteinzeit,
  • Mittelsteinzeit und
  • Jungsteinzeit.

Die Altsteinzeit ist die Zeitspanne, in der unsere entferntesten menschenartigen Vorfahren begannen, einfache Werkzeuge aus Steinen herzustellen. Mit dem Ende der letzten Eiszeit und der Entdeckung von Ackerbau und Viehzucht begann die Mittelsteinzeit, die Menschen wurden sesshaft. Die Entwicklung neuer Techniken und Werkzeuge markiert den Beginn der Jungsteinzeit.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Die Steinzeitmenschen (1 Video)