30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Mutter Teresa

Bewertung

Ø 5.0 / 7 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Zeitreise
Mutter Teresa
lernst du in der 11. Klasse - 12. Klasse

Grundlagen zum Thema Mutter Teresa

Die Frau, die als Mutter Teresa Bekanntheit erlangte, wurde am 27. August 1910 in Mazedonien geboren. Die Arbeit der katholischen Nonne in den Armenvierteln von Kalkutta machte sie weltweit bekannt.

Transkript Mutter Teresa

Die Frau, die als Mutter Teresa von Kalkutta berühmt wurde, wurde am 27. August 1910 in Mazedonien geboren. Die Arbeit der katholischen Nonne in den Armenvierteln von Kalkutta machte sie weltweit bekannt. Im Laufe ihres Lebens hat Mutter Teresa für ihre Arbeit viele Auszeichnungen erhalten. 1973 den Templeton-Preis, 1979 den Friedensnobelpreis und 1980 den höchsten bürgerlichen Orden Indiens, den Bharat Ratna. 1985 wurde ihr die Presidential Medal of Freedom der USA verliehen und 1996 wurde sie zur Ehrenbürgerin der USA erklärt. Bereits im Oktober 1950 erhielt Teresa die päpstliche Erlaubnis, einen eigenen Orden zu gründen. Die Missionarinnen der Nächstenliebe. Mit zwölf Mitgliedern in Kalkutta war der Orden zunächst sehr klein. Heute umfasst der Orden über 4.000 Nonnen, die in der ganzen Welt Waisenhäuser, Aids-Hospize und Wohltätigkeitszentren betreiben. In den frühen 1970er Jahren war Mutter Teresa eine international gefeierte Person geworden. Im Laufe ihres Lebens und sogar noch nach ihrem Tod wurde sie für die am meisten bewunderte Einzelperson der Welt befunden. Und im Jahr 1999 wurde sie zur meist bewunderten Person des 20. Jahrhunderts gekürt. Im April 1996 stürzte Mutter Teresa und brach sich das Schlüsselbein. Später in dem Jahr erkrankte sie an Malaria und an Herzinsuffizienz. Sie unterzog sich einer Herzoperation, aber es war offensichtlich, dass ihr Gesundheitszustand schlechter wurde. Am 13. März 1997 trat sie als Oberin der Missionarinnen der Nächstenliebe zurück und am 05. September 1997 starb sie. Neun Tage nach ihrem 87. Geburtstag. Die indische Regierung gewährte Mutter Teresa ein Staatsbegräbnis, eine Ehre, die normalerweise nur Präsidenten und Premierministern zukommt, aus Dankbarkeit für ihre Dienste an den Armen in allen Teilen Indiens. Nach ihrem Tod 1997 begann der Heilige Stuhl mit der Prozedur der Seligsprechung. Im Jahr 2002 erkannte der Vatikan die Heilung eines Tumors bei der Inderin Monica Besra als Wunder an. Monica gab an, die verehrte Heilige der Gosse, Mutter Teresa, sei ihr zwei Jahre nach deren Tod in einem abgelegenen Dorf in den Reisfeldern erschienen. Im Oktober 2003 wurde Mutter Teresa von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. Seitdem wird sie von den Katholiken selige Teresa genannt. Die Kirche kann Mutter Teresa heilig sprechen, wenn ihr ein zweites Wunder zugesprochen wird. Mutter Teresas Vermächtnis wird von denen verehrt, deren Leiden sie linderte. Man kann es erfahren bei einem Besuch im Hospiz der reinen Herzen, das 1952 von einer Nonne gegründet wurde. Viele Bewohner der Lepra-Heime verdienen ihren Lebensunterhalt, indem sie für den Orden Missionarinnen der Nächstenliebe Saris weben. Ein Foto von Mutter Teresa in diesen Räumen wird immer an sie erinnern.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.427

sofaheld-Level

4.807

vorgefertigte
Vokabeln

10.848

Lernvideos

44.281

Übungen

38.953

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden