30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wanderfische – Der Pazifische Lachs 02:49 min

Textversion des Videos

Transkript Wanderfische – Der Pazifische Lachs

Pazifische Lachse verbringen ihr Leben im Meer, aber im Alter von vier Jahren, wenn sie geschlechtsreif sind, wandern sie zurück zu dem Fluss, in dem sie geboren wurden, um sich dort fortzupflanzen. Das ist das Letzte, was sie in ihrem Leben tun. Die Lachse beginnen ihre Wanderung im Frühling, weit vor der Küste Nordamerikas. Sie brauchen zwei Monate, um die 3000 Kilometer zur Küste Alaskas und zurück zu ihrem Geburtsort hinter sich zu bringen. Pazifische Lachse haben einen erstaunlichen Geruchssinn und können einen Wassertropfen ihres Heimatflusses aus 8 Millionen Litern Meerwasser herausriechen. Dennoch schaffen es viele nicht bis zu ihren Laichgebieten. Die Körper der Lachse müssen sich zuerst an das Süßwasser des Flusses anpassen. Sie werden nun nicht mehr fressen und nur noch von ihren Energiereserven zehren, während sie stromaufwärts schwimmen. Die Flüsse werden sehr schmal und viele Lachse bleiben stecken. Zum Glück zieht ein Sturm auf und die Flüsse füllen sich rasch, aber auf ihrem weiteren Weg stromaufwärts stellt sich den Lachsen nun eine Reihe von Wasserfällen in den Weg. Zum Glück bestehen ihre Körper fast vollständig aus Muskeln und ihre Stromlinienform hilft ihnen dabei, durch die Wasserfälle zu steuern. Stets schweben sie in Gefahr, in die Fänge eines Raubtieres zu kommen, denn hungrige Bären liegen auf der Lauer. Nach einer gefahrvollen und anstrengenden Reise von vier Monaten erreichen die Lachse ihr Laichgebiet – zurück auf der Kiesbank, auf der sie selbst vier Jahre zuvor geboren wurden. Dort paaren sie sich. Die Weibchen legen ihren Laich ab und die Männchen umgeben ihn mit einer Wolke aus Sperma, um ihn zu befruchten. Das ist ihre letzte Tat: Nun haben sie auch ihren letzten Rest Energie verbraucht. Bald werden die Pazifischen Lachse sterben. Sie besitzen den Drang, Tausende von Kilometern zu reisen, um sich fortzupflanzen, und allein der Tod kann sie davon abhalten.

1 Kommentar
  1. tolles video

    Von Daniela Blania, vor 3 Monaten