30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Organisationsstufen – Zellen, Gewebe, Organe

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 5.0 / 1 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Organisationsstufen – Zellen, Gewebe, Organe
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse

Grundlagen zum Thema Organisationsstufen – Zellen, Gewebe, Organe

Inhalt

Organisationsstufen in der Biologie

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass sich unser Körper in immer kleinere Einheiten unterteilen lässt? Der Blutkreislauf des Menschen setzt sich zum Beispiel aus Blutgefäßen und dem menschlichen Herz zusammen. Das Herz wiederum hat sehr viele verschiedene Bestandteile, unter anderem Gefäße und Muskeln. Diese Bestandteile lassen sich noch weiter unterteilen: Sie setzen sich aus Zellen zusammen.
Die beschriebene Unterteilung in immer kleinere Bestandteile lässt sich durch Organisationsstufen vereinheitlichen.

Was sind Organisationsstufen? – Definition

Mithilfe von Organisationsstufen lassen sich biologische Systeme auf verschiedenen Ebenen beschreiben. Eine Organisationsstufe, auch Organisationsebene genannt, weist bestimmte für sie einzigartige Eigenschaften auf. Organisationsstufen reichen von der Zelle bis hin zum Organismus und bauen aufeinander auf. Sie lauten wie folgt:

  • Zelle: Zellen bilden die kleinste lebende Einheit von Lebewesen. Es gibt viele verschiedene Zelltypen. Je nach Zelltyp erfüllen Zellen bestimmte Funktionen.
  • Gewebe: Ein Gewebe ist eine Struktur, die aus vielen Zellen des gleichen Typs besteht. Die Funktion des Gewebes lässt sich daher aus der Funktion des Zelltyps ableiten.
  • Organe (Mensch): Ein Organ setzt sich aus verschiedenen Gewebearten zusammen. Es erfüllt eine oder mehrere biologische Funktionen.
  • Organsysteme des Menschen: Ein Organsystem ist ein Verbund verschiedener Organe. Als Einheit dient es der Ausführung einer bestimmten Funktion.
  • Organismus: Ein Organismus ist der Zusammenschluss von Organsystemen. In seiner Gesamtheit ist er lebensfähig.

Diese Organisationsstufen gelten natürlich nicht nur für den Menschen, sondern für alle Lebewesen. Sie werden daher auch als Organisationsstufen des Lebens oder Organisationsstufen des Lebendigen bezeichnet.

Organisationsstufen des Menschen

In der folgenden Tabelle sind ein paar Beispiele für die Organisationsstufen im Organismus Mensch aufgeführt:

Zelle Gewebe Organ Organsystem
Fibroblasten Bindegewebe Herz Herz-Kreislauf-System
Nervenzelle Nervengewebe Gehirn Nervensystem
Muskelzelle Muskelgewebe Muskeln Stütz und Bewegungssystem

Gehen wir ein konkretes Beispiel durch: Als Ausgangspunkt betrachten wir eine Muskelzelle (Zelle). Viele Muskelzellen setzen sich zu einem Muskelgewebe (Gewebe) zusammen. Das Muskelgewebe ist Bestandteil des Magens (Organ) und ermöglicht das Durchmischen und den Weitertransport der Nahrung. Der Magen ist ein Verdauungsorgan und Bestandteil des Verdauungssystems (Organsystem). Dieses dient in seiner Gesamtheit der Zerkleinerung, dem Weitertransport und der Verdauung von Nahrung. Das Verdauungssystem ist somit ein essenzieller Bestandteil des Menschen (Organismus).

Organisationsstufen Zelle Gewebe Organ Organsystem Organismus

Organisationsstufen der Pflanzen

Die aufgeführten Organisationsstufen gelten natürlich auch für Pflanzen.
Auch hier können wir uns ein konkretes Beispiel ansehen: Viele Epidermiszellen (Zelle) setzen sich zur sogenannten Epidermis (Gewebe) zusammen. Dies ist eine schützende Schicht, die zum Beispiel die Sprossachse (Organ) umgibt. Sie ist Bestandteil des Sprosssystems (Organsystem). Das ist der oberirdische Teil einer Pflanze (Organismus), der der Speicherung und dem Transport von Nährstoffen dient.

Organisationsstufen zusammengefasst

In diesem Video wurden dir die Organisationsstufen Zelle, Gewebe, Organ, Organsystem und Organismus erklärt. Mithilfe von Beispielen wurden dir diese Organisationsstufen sowohl am Menschen als auch an Pflanzen veranschaulicht. Natürlich findest du auch zu diesem Thema interaktive Übungen und ein Arbeitsblatt.

Häufige Fragen zum Thema Organisationsstufen

Beschreibe am Beispiel der Zellen des Atmungssystems den Zusammenhang zwischen Struktur und Funktion.
Erläutere anhand von zwei Beispielen die Begriffe Organ und Gewebe.
Erkläre anhand des Darms die Differenzierung in Gewebe, Organ und Organsystem.
Was sind Organisationsstufen?
Was sind die 5 Organisationsstufen?
Welche Organisationsebenen gibt es?
Was ist die Organisationsebene?
Was sind biologische Ebenen?
Was ist die kleinste Organisationsebene?
Beschreibe die Organisationsstufen.
Was ist der Unterschied zwischen Zellen und Gewebe?

Transkript Organisationsstufen – Zellen, Gewebe, Organe

Heute geht es unter anderem um Zellen und Zelltypen. Nein, um Himmels Willen, doch nicht um die hier. Naja, vielleicht im übertragenen Sinne. Es geht um tierische und pflanzliche Zellen und um die Frage, was Gewebe und Organe sind und wie sie im tierischen und pflanzlichen Organismus zusammenwirken. Es wird also spannend, auch ohne die Gangster, bleib dran! Zellen sind die kleinste lebende Einheit von Lebewesen, wie uns Menschen. Sie sind ganz unterschiedlich gebaut und erfüllen damit auch verschiedenste Funktionen beziehungsweise Aufgaben, auf die sie spezialisiert sind. Eine Muskelzelle ist beispielsweise meist länglich gebaut und kann sich zusammenziehen, eine Nervenzelle ist verzweigt und kann elektrische Impulse weiterleiten. Was meinst du: Wie viele verschiedene Zelltypen kommen wohl in etwa im menschlichen Körper vor? Schreib deine Antwort in die Kommentare, am Ende des Videos lösen wir die Frage auf. Weiter im Text: Verbände von gleichartigen Zellen mit gemeinsamer Aufgabe bezeichnet man als Gewebe – womit wir auch schon bei der zweiten Organisationsstufe wären. Moment mal – was sind denn jetzt bitte Organisationsstufen? Nunja, Zusammenhänge zwischen Zellen und dem gesamten Organismus können mithilfe von Organisationsstufen – auch Organisationsebenen genannt – betrachtet werden. Sie dienen der systematischen Unterscheidung verschiedener Ebenen eines lebenden Organismus – wie beispielsweise dieser hier. Keine Panik, das schauen wir uns jetzt anhand von ein paar Beispielen an. Von den ersten zwei Organisationsstufen „Zellen“ und „Gewebe“ hast du eben bereits gehört. Bevor wir mit einem der versprochenen Beispiele weitermachen, solltest du noch wissen, dass es im menschlichen Körper grundsätzlich vier verschiedene Grundgewebetypen gibt, zwischen denen unterschieden wird. Gewebe, die eine äußere Grenzschicht bilden, wie die Oberhaut beispielsweise oder auch Gewebe, die Körperhohlräume auskleiden, wie das Lungenepithel, gehören dem Deck- oder Epithelgewebe an. An dieses Gewebe schließt meist Gewebe an, welches eine Stützfunktion erfüllt – das sogenannte Bindegewebe. Typ drei – das Muskelgewebe, ist für Bewegungen erforderlich. Man unterscheidet zwischen glattem und quergestreiftem Muskelgewebe, je nach Anordnung der Muskelfilamente. Das vierte Grundgewebe ist das Nervengewebe. Nervenzellen stehen darin über teilweise sehr lange Fortsätze in Kontakt. Übrigens: Aus Hautzellen kann man heutzutage im Labor künstlich Oberhautgewebe herstellen, was für manche Menschen lebensrettend sein kann. Darum ist es beispielsweise so nützlich, die verschiedenen Organisationsstufen zu erforschen. Es wird darüber hinaus weltweit an der künstlichen Herstellung von Organen geforscht – womit wir auch schon bei der nächsten Organisationsstufe wären. Und damit es nicht zu abstrakt wird, hier noch ein Beispiel. Einige Zellen in den Bronchien, die Epithelzellen, tragen kleine Härchen. Ihr Zusammenschluss bildet Epithelgewebe, welches die Bronchien auskleidet, das Bronchienepithel. Die Bronchien sind Bestandteil der Lunge – also des Atmungsorgans. Dieses wiederum ist Bestandteil des Atmungssystems. Welches als Organsystem – das ist die nächste Organisationsstufe – mit weiteren Organsystemen wie dem Nervensystem, dem Verdauungssystem und so weiter, die höchste Organisationsebene, nämlich den menschlichen Organismus bildet. Die Haut ist übirgens das größte menschliche Organ – spannend, oder? Da könnte man denselben Kram beispielhaft durchgehen. Let's do this! Die Zellen der Lederhaut, sogenannte „Fibroblasten“, bilden das Bindegewebe Dies ist Bestandteil der Haut und die ist ein Sinnesorgan. Die Haut zählt tatsächlich zum Organsystem Haut – klingt dämlich, oder? Naja, aber neben der Haut als Organ, zählen auch diverse Hautanhangsgebilde, wie Rezeptoren, Schweißdrüsen und so weiter dazu. Das Organsystem Haut ist dann wieder Teil des menschlichen Organismus – Tadaa! Lass uns das Ganze noch kurz an einer Pflanze durchgehen, da wirken die Organisationsstufen nicht ganz so einleuchtend. Eigentlich aber gar nicht so schwer, du wirst sehen! Diesmal von hinten nach vorne beziehungsweise vom Großen zum Kleinen. Hier siehst du eine Pflanze, besser gesagt den pflanzlichen Organismus – uuuh, Fachsprache klingt so sexy. Dieser setzt sich aus verschiedenen Organsystemen zusammen, zum Beispiel dem Sprosssystem. Diesem gehört dann wiederum die Sprossachse an, ein Grundorgan der Pflanze, welches unter anderem aus der äußeren Schicht, der Epidermis, besteht. Die Epidermis ist ein Abschlussgewebe, welches aus Epidermiszellen gebildet wird. Jetzt schauen wir mal, ob wir das alles organisiert bekommen. Fassen wir zusammen. Zur Betrachtung der Zusammenhänge zwischen Zellen und Organismus unterscheiden wir zwischen mehreren Organisationsstufen. Es gibt verschiedene Zelltypen mit unterschiedlichem Bau und spezialisierten Funktionen. Verbände gleichartiger Zellen mit gemeinsamer Aufgabe bezeichnet man als Gewebe. Beim Menschen gibt es vier Grundgewebetypen, die wiederum Bestandteil von Organen sind, welche zu spezifischen Organsystemen zählen. Diese bilden dann in einem komplexen Zusammenspiel den Organismus – nicht nur den menschlichen, sondern auch andere tierische und pflanzliche Organismen.
Wie versprochen, hier noch die Antwort auf die Frage nach der Anzahl der Zelltypen beim Menschen: es kommen etwa zweihundert verschiedene Zelltypen beim Menschen vor. Wow, da haben auch diese Zelltypen heute einiges gelernt. Hoffentlich inspiriert sie dieses Wissen zu etwas Gutem und nicht zum perfekt organisierten Verbrechen.

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. Ist ganz ok hat mir gezeigt was ich wissen wollte:/

    Von Lucie(Robert), vor einem Tag
  2. 600 bis 1000

    Von Arpiar Aras, vor einem Tag
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.009

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.819

Lernvideos

43.907

Übungen

38.629

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden