30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie entstehen Windböen?

Bewertung

Ø 4.0 / 28 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Home Academy
Wie entstehen Windböen?
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Beschreibung Wie entstehen Windböen?

Ein jeder von uns hat schon einemal eine plötzlich aufkommende Windböe gespürt, doch wie kommt es zu diesen Böen? Du lernst in diesem Video, wie es zu diesen kurzen heftigen Luftbewegungen kommt und wann diese auftretten.

Transkript Wie entstehen Windböen?

Vor einigen Jahren fegte „Kyrill“ über Europa, ein Orkan mit Böen bis zu 200 Stundenkilometern. Die Windböen trafen damals mit voller Wucht auf Bäume, Häuser und Industrieanlagen. Dabei ging auch einiges zu Bruch. In Österreich wurde der Sturmschaden auf 100 Millionen Euro, in Deutschland gar auf 2,4 Milliarden Euro beziffert. Doch wie können so gewaltige Windböen entstehen? Eine Böe ist eine kurze, heftige Luftbewegung. Oft tritt sie bei starkem Wind, Sturm und häufig auch bei Gewitter, Hagel oder Schnee auf. Sie ist also ein kurzer, schneller Windstoß. Und Böen funktionieren nach demselben Prinzip wie der Wind. Den kann man spüren als Luftbewegung, mal schwächer, mal stärker. Beim Wind fließen Luftteilchen von einem Gebiet mit mehr Luftteilchen, einen „Hochdruckgebiet“, in ein „Tiefdruckgebiet“, ein Gebiet mit weniger Luftteilchen. Diese wollen in der Luft gleichmäßig verteilt sein, dabei ist die Richtung immer vom Hoch- zum Tiefdruckgebiet. Dieser physikalische Grundsatz liegt dem Wind und der Böe zugrunde. Je größer jedoch der Unterschied im Luftdruck ist, umso stärker und heftiger wird die Luftbewegung. Erst wenn alle Luftteilchen gleichmäßig verteilt sind, entsteht eine kurze Windstille. Wann und wo Böen genau entstehen, ist nicht vorhersehbar. Manchmal gibt es äußere Bedingungen, wie Reibungen durch hohe Gebäude oder glatte Wasserflächen, die Auswirkungen auf den Wind haben. Aber Böen können überall und jederzeit entstehen. Wind bedeutet also immer auch Bewegung.

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. Hallo Anja Gmh,
    danke für den Hinweis. Wir bestücken die Videos nach und nach mit interaktiven Übungen. Über Rückmeldungen, welche Übungen gewünscht sind, freuen wir uns sehr. Natürlich streben wir eine möglichst hohe Abdeckung an.

    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Cansu Ayguezel, vor etwa 2 Monaten
  2. gibt

    Von Anja Gmh, vor 3 Monaten
  3. Hallo liebe Reaktion ich habe eine Frage an euch und zwar warum es bei diesem Video keine Abeitsblätter gi

    Von Anja Gmh, vor 3 Monaten
  4. Hat mir gefallen war sehr gut erklärt

    Von Johannes B., vor 5 Monaten
  5. eigendlich gut erklärt

    Von Joelbruckmann5, vor 5 Monaten
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.800

Lernvideos

44.107

Übungen

38.758

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden