30 Tage testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Hoch- und Tiefdruckgebiete – Entstehung 07:22 min

10 Kommentare
  1. Karsten

    @Juliane Viola D,
    es stimmt, dass der Zenit der Sonne zwischen dem nördlichen und dem südlichen Wendekreis wandert. Die Abweichung beträgt 23.5°. Im Frühling und Herbst überschreitet jeweils der Zenit den Äquator. Die reale Abweichung der Strahlungsintensität der Sonne ist jedoch nur minimal. Im Resultat gibt es jährliche Temperaturschwankungen von etwa 4°C. Daher sagt man vereinfacht, dass die Sonneneinstrahlung stabil „sehr hoch“ ist.

    Von Karsten Schedemann, vor 28 Tagen
  2. Wp 000233

    Der Äquator wird nicht das ganze Jahr gleich stark bestrahlt: er wird am stärksten im Frühling und Herbst bestrahlt, danach wandert die Sonne zum nördl. oder südl. Wendekreis.
    Natürlich ist dort der Sonnenstand immer ziemlich hoch, und es ist der Ort, wo der Sonnenstand durchschnittlich am höchsten ist.

    Von Juliane Viola D., vor 29 Tagen
  3. Default

    Einfach perfekt!!!

    Von Sascha B., vor 10 Monaten
  4. Dsc03582

    Gute Zeichnungen

    Von Nihad U., vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Schönes video mit tollen Zeichnungen

    Von Soad83, vor fast 2 Jahren
  1. Default

    sehr gut

    Von Peschelbirgit, vor etwa 2 Jahren
  2. Image

    Gute Zeichnungen und besonders schnell RESPEKT!!!!!

    Von Filippa K., vor fast 4 Jahren
  3. Image

    Sehr gut erklärt1111

    Von Filippa K., vor fast 4 Jahren
  4. Default

    Wieso antworted tu sdew

    Von Bdeurope, vor mehr als 4 Jahren
  5. Default

    Gut Erklärt.

    Von Bdeurope, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare