30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Kompass – Aufbau und Funktionsweise

Bewertung

Ø 4.1 / 44 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Realfilm
Kompass – Aufbau und Funktionsweise
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Kompass – Aufbau und Funktionsweise

Du hast mit Sicherheit schon einmal einen Kompass in der Hand gehalten. Du weißt, dass du dich mithilfe eines Kompasses überall auf der Erde orientieren kannst. Denn der Kompass zeigt stets nach Norden. Doch hast du dir schon die Frage gestellt, warum das so ist und wie ein Kompass überhaupt funktioniert? In diesem Video werden dir genau diese Fragen beantwortet. Es wird dir erklärt, wie der Kompass aufgebaut ist und welche Funktion die einzelnen Teile haben. Denn nur durch das Zusammenspiel von einer magnetischen Nadel, einer Pinne und einer Windrose ist der Kompass so nutzbar wie du ihn kennst. Vielleicht weißt du schon, dass die Erde sich wie ein Magnet verhält und ein Magnetfeld erzeugt. Wie diese Eigenschaft beim Kompass genutzt wird, wird dir in diesem Video gezeigt. Die Richtung der Kompassnadel wird nämlich durch das Erdmagnetfeld bestimmt. Viel Spaß beim Lernen!

Transkript Kompass – Aufbau und Funktionsweise

Ein Kompass ist ein großartiges Werkzeug, um dich zu orientieren, wenn du dich verirrt hast. Ganz gleich, wo auf der Erde du dich befindest, der Kompass zeigt stets nach Norden. Aber hast du dich schon mal gefragt, warum er das tut? Wenn du einen Kompass auseinandernimmst, kannst du sehen, dass es sich dabei um ein sehr einfaches Gerät handelt. Er besteht aus nur drei Teilen: Aus einer magnetischen Nadel, einer Pinne, die es der Nadel erlaubt, sich frei zu drehen und einer Windrose, auf der die Himmelsrichtungen Norden, Osten, Süden und Westen angegeben sind. Die Erde verhält sich genau wie ein Magnet. Sie besitzt magnetische Pole und ein Magnetfeld. Das Magnetfeld der Erde ist an den magnetischen Polen am stärksten. Diese Pole ziehen andere Magnete an, Magnete wie die Kompassnadel. Darum zeigt ein Kompass immer nach Norden. Seine Nadel ist ein Magnet, der sich den magnetischen Polen der Erde entsprechend ausrichtet. Wenn du also einen Kompass benutzt, weißt du nicht nur, wo Norden ist, sondern auch, wo alle anderen Himmelsrichtungen sind.

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. gut Video

    Von Noah S., vor mehr als einem Jahr
  2. Ich habe etwas gesucht und es nicht gefunden deshalb bin ich nicht sicher ob es das gibt 😬

    Von Isa7903, vor mehr als einem Jahr
  3. du? :)

    Von Halilter, vor mehr als einem Jahr
  4. wallah ich hab nichts gecheckt

    Von Halilter, vor mehr als einem Jahr

Kompass – Aufbau und Funktionsweise Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Kompass – Aufbau und Funktionsweise kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige die Kompassrose.

    Tipps

    Nie Ohne Seife Waschen.

    Südost ist die Richtung genau zwischen Süden und Osten.

    Lösung

    Im Uhrzeigersinn heißen die vier Himmelsrichtungen Norden, Osten, Süden und Westen. Zusätzlich gibt es die vier Nebenhimmelsrichtungen Nordosten, Südosten, Südwesten und Nordwesten. Die Nebenhimmelsrichtungen liegen dabei jeweils genau in der Mitte zwischen den vier Himmelsrichtungen.

    Man kann auch die Mitten zwischen einer Haupthimmelsrichtung und einer Nebenhimmelsrichtung benennen. Aus der Mitte zwischen Süden und Südost wird dann beispielsweise Südsüdost.

  • Zeige das Magnetfeld der Erde auf.

    Tipps

    Am magnetischen Nordpol der Erde stoßen die magnetischen Feldlinien senkrecht in die Erde.

    An den magnetischen Polen der Erde ist das Magnetfeld am stärksten.

    Lösung

    Das Magnetfeld der Erde enspricht am ehesten dem Magnetfeld eines Stabmagneten. Allerdings sind die Namen der magnetischen Pole genau umgedreht zu den Namen der geografischen Pole. Also liegt der magnetische Südpol der Erde nahe dem geographischen Nordpol der Erde und der magnetische Nordpol der Erde liegt nahe dem geografischen Südpol. Die Pole liegen nicht genau aufeinander, weil die Magnetachse der Erde leicht gekippt zur Drehachse der Erde verläuft.

  • Bestimme die Richtung.

    Tipps

    Hier siehst du das Erdmagnetfeld.

    Der Südpol einer Kompassnadel zeigt tatsächlich in Richtung Süden.

    Lösung

    Der rot markierte Nordpol deines Magneten zeigt direkt in Richtung Norden. Auf deiner Wanderung stehst du also gerade vor einer Kreuzung, die rechts Richtung Süden und links Richtung Norden führt. Um nach Westen zu laufen, musst du deshalb den Weg zurückgehen.

    Da sich ungleichnamige Pole anziehen und gleichnamige Pole abstoßen, kannst du an der Ausrichtung deines Magneten erkennen, dass sich der magnetische Südpol der Erde geografisch gesehen im Norden befindet.

  • Bestimme die Himmelsrichtungen.

    Tipps

    Südsüdwest liegt zwischen Süden und Südwesten. Westsüdwest liegt zwischen Westen und Südwesten.

    Norden, Osten, Süden und Westen stehen jeweils in einem rechten Winkel zueinander.

    Lösung

    Die Himmelsrichtung Norden liegt bei 0°, beziehungsweise bei 360° auf dem Kreis. Da die Himmelsrichtungen jeweils im rechten Winkel zueinander stehen, befinden sich Osten, Süden und Westen bei 90°, 180° und 270°. Die Nebenhimmelsrichtungen Nordost, Südost, Südwest und Nordwest befinden sich dann jeweils im Winkel von 45° dazu, also bei 45°, 135°, 225° und 315°.

    Nun kann man noch die Winkel zwischen den Nebenhimmelsrichtungen und den Haupthimmelsrichtungen halbieren. Bei 22,5° zwischen Nord und Nordost liegt dann Nordnordost und bei 67,5° zwischen Osten und Nordosten liegt Ostnordost.

  • Beschreibe den Kompass.

    Tipps
    Lösung

    Das Magnetfeld der Erde gleicht im Prinzip dem Magnetfeld eines Stabmagneten. Dabei befindet sich allerdings der magnetische Südpol nahe dem geografischen Nordpol der Erde. Da der magnetische Südpol aber den Nordpol der Kompassnadel anzieht, zeigt dieser getreu nach seinem Namen in Richtung Norden.

    Das Magnetfeld der Erde ist zudem etwas geneigt zur Drehachse der Erde, weshalb der geografische Nordpol nicht genau mit dem magnetischen Südpol zusammenfällt.

  • Finde den richtigen Weg.

    Tipps

    Norden ist auf einer Karte immer oben.

    Nordosten liegt bei 45°.

    Lösung

    Auf einer Landkarte wie der Karte des Schwaubenlandes ist Norden oben in der Karte. Wenn du selbst mal eine Karte benutzt, kannst du die Karte mit einem Kompass einordnen, also die Karte mit der oberen Kante in Richtung Norden zu drehen. Danach kannst du dich mit der Karte orientieren.

    Auf der Karte des Schwaubenlandes liegt dann Kattenhagen zuerst nördlich von Brokenhorst. Im Westen folgt dann Hatzenfelde und weiter im Nordwesten Klinkenberge. Da die Himmelsrichtung Osten 90° entspricht, ist der nächste Ort Düsterbach beinahe direkt östlich davon. 38° entspricht beinahe der Richtung Nordosten. In dieser Richtung liegt der Ort Düveloog und dort triffst du schließlich auf deinen Freund.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.800

Lernvideos

44.120

Übungen

38.769

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden