sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Aerodynamik – Stromlinienform 03:17 min

Textversion des Videos

Transkript Aerodynamik – Stromlinienform

Ein Kampfjet ist eines der schnellsten und beeindruckendsten Flugzeuge der Welt. Man hat ihn mit einer spitzen Nase und einem glatten Rücken ausgestattet. Die Form des Jets ist ein Beispiel für eine Stromlinienform. Das hier geschieht mit Luft, wenn sie um einen Jet strömt. Seine Stromlinienform erlaubt es der Luft, ihn ungehindert zu umströmen. Das reduziert die Reibung, auch bekannt als Luftwiderstand. Eine Stromlinienform erleichtert die Bewegung und ermöglicht so höhere Geschwindigkeiten. Wäre die Nase des Jets eckig, könnte ihn die Luft nicht so einfach umströmen. Der Widerstand würde sich erhöhen und der Jet könnte nicht so schnell fliegen. Auch Rennautos sind stromlinienförmig gebaut, um den Luftwiderstand zu reduzieren, während U-Boote stromlinienförmig sind, um den Wasserwiderstand zu verringern. Die Stromlinienform ist eine Form, die den Widerstand verringert. Die Natur kennt ihren eigenen Meister der Stromlinienform – den Tölpel. Tölpel sind die größten Meeresvögel Europas. Sie ernähren sich von Fischen, die tief unter der Meeresoberfläche leben. Jetzt denkst du vielleicht, dass der Tölpel durch seine Körperform eigentlich nicht der beste Fischer sein dürfte: Seine Flügel müssten eine Menge Widerstand erzeugen, wenn er versucht, unter Wasser zu tauchen. Aber der Tölpel hat dafür eine kluge Lösung. Wenn er ins Wasser eintaucht, nimmt er eine spektakuläre Torpedoform an. Er legt seine Flügel an und taucht den Schnabel voran ins Wasser ein. Seine neue Stromlinienform erlaubt es ihm, mit großer Geschwindigkeit und wenig Widerstand ins Wasser einzutauchen. Dadurch erreicht er auch die Fische, die tief unter der Oberfläche schwimmen. Dank seiner Fähigkeit, seinem Körper eine Stromlinienform zu geben, ist der Tölpel einer der effektivsten Fischer der Welt.