30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Spektrallinien – Was ist das?

Was Spektrallinien sind und wie sie entstehen

Wie entstehen Spektrallinien?

Licht, das z.B. von der Sonne ausgesendet wird, besitzt ein kontinuierliches elektromagnetisches Spektrum. Das bedeutet, es wird sichtbares Licht aller möglichen Wellenlängen $\lambda$ ausgesendet (emittiert). Das Spektrum der Sonne kann deshalb über die verschiedenen Wellenlängen durch eine stetige Funktion der Lichtintensitäten dargestellt werden.

Andere Lichtquellen wie z.B. die Leuchtstofflampe senden ein Linienspektrum aus. Nur bestimmte schmale Frequenzbereiche werden ausgesendet. Sie können in einem Diagramm dargestellt werden.

Wenn z.B. ein Elektron von einem höheren zu einem niedrigeren Energieniveau übergeht, wird der Energieunterschied in Form eines Photons mit bestimmter Wellenlänge frei. Dadurch entsteht eine Emissionslinie des Spektrums. Die Frequenz bzw. Wellenlänge ist dabei abhängig von der Atomsorte. Daher sendet die mit Quecksilber und Argon gefüllte Leuchtstofflampe nur wenige verschiedene Wellenlängen aus.

Strahlt Licht eines kontinuierlichen Spektrums auf Materie, so kann die Energie der Photonen auch aufgenommen werden (z.B. beim Fotoeffekt). Das reflektierte Licht enthält dann dunkle Absorptionslinien der fehlenden Wellenlängen. Auch diese sind vom Material abhängig.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Spektrallinien – Was ist das? (1 Video)

Alle Arbeitsblätter zum Thema

Arbeitsblätter zum Thema

Spektrallinien – Was ist das? (1 Arbeitsblatt)