Jodeln – Wie geht das? 03:01 min

Textversion des Videos

Transkript Jodeln – Wie geht das?

Jodeln ist für die Bayern quasi Wellness für die Ohren. Und davon sollen jetzt auch andere profitieren. Hier oben auf dem Hochfelln, einem Aussichtsberg, kann man Jodeln lernen. Geübt wird auf der Bründlingalm. Das Jodeln, das ist ein Verständigungsruf, der hier in der Bergwelt bei uns entstanden ist. Man hat sich damit, mit diesen Lauten, eigentlich früher verständigt, heute hat man ja das Handy dazu. Aber das machen wir natürlich auf dem Berg heroben nicht, da lässt man schon noch seine Töne klingen. Der ausgebildete Musiklehrer Josef Ecker jodelt mit Alt und Jung. Aus ganz Deutschland reisen seine Schüler für ein Tagesseminar an. Und die Antworten? Die Stimmübungen sind noch einfach, doch dann kommt schon der erste Jodler. Weil alle Anfänger sind, ist es nicht ganz so peinlich, wie es sich anhört. Wunderbar. Jetzt, da haben wir schon einmal einen Jagerburschen. Wo ist die Sennerin? Steht neben ihm. Unser Reporter muss gleich mal zeigen, was er bisher gelernt hat. Für einen geübten Bayern ist das natürlich grauenvoll, aber den Beteiligten macht es Spaß. Nachdem die Gruppe die ersten Lektionen hinter sich gebracht hat, wird auf den Gipfel gewandert. Nicht nur wegen des Ausblicks, sondern auch, weil Josef Ecker meint, wer jodelt, müsse auch tanzen. Bayrisch natürlich, auch wenn es schwerfällt. Das Lockern der Beine soll auch unsere Kehlen lockern. Jetzt die zweite Lektion, Jodeln für Fortgeschrittene sozusagen. Die Männer rufen vom Gipfel und die Frauen antworten. Auch das Tier, das hier oben war, ist dann gerufen worden, wie die Schafe oder auch die Kühe, da gibt es typische Kuhsuchjodler, die man dann präsentiert hat und die es auch heute noch gibt bei Volksmusikliedern und die dann auch bei den Liedern mit Jodler dann dran gehängt wurden. Wie hört sich denn so ein Kuhsuchjodler an? Ja, einfach so. Zum Abschied singen und jodeln wir alle noch einmal zusammen. Echojodeln, Almjodeln, Lockjodeln, wir haben alles ausprobiert. Deshalb gibt es für jeden dann am Ende des Tages auch das wohlverdiente Jodeldiplom.