30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Breakdance – Tanz der jungen Leute 02:00 min

Textversion des Videos

Transkript Breakdance – Tanz der jungen Leute

Breakdance ist eine total coole Tanzart, die fast schon Akrobatik ist. Breakdance wurde in New York erfunden. Breakdance entstand Anfang der 70er Jahre in Amerika, wo sich die Jugend auf den Straßen eine andere Art gesucht hat, sich gegenseitig zu battlen, ohne Gewalt und Waffen also. “Battle“ ist Englisch und heißt Kampf. Statt sich zu prügeln haben Gangs gegeneinander getanzt. Schutzbekleidung ist auch dafür erforderlich. Also wenn es um die heftigeren Aktionen geht, tragen viele Knieschoner oder, so wie ich jetzt, was am Ellbogen, oder, wenn jemand was auf dem Kopf probiert, auch Wollmützen. So wie diese hier. Breakdance ist gar nicht so einfach. Besonders die sogenannten “Power moves“ verlangen ganz schön viel Übung. Die Tänzer drehen sich dabei viele Male im Kreis. Manchmal stützen sie sich auf beiden Armen ab, manchmal nur auf einer Hand. Sieht spektakulär aus. So zu tanzen ist ein Kunststück und ein anstrengender Sport, der eine gewisse Fitness verlangt. Bis man solche Moves kann, dauert es daher auch einige Jahre. Daneben darf aber auch die Musikalität nicht fehlen. Also grundsätzlich gibt es beim Breakdance keine Altersbeschränkung. Man sollte allerdings doch ein bisschen Körperbeherrschung und auch Taktgefühl und Gefühl für die Musik mitbringen. Breakdance wird heute überall auf der Welt von Jugendlichen getanzt. Früher nannte man ihn den Tanz der Straße. Mittlerweile gibt es große Wettbewerbe und Breakdance ist eine anerkannte Tanzform geworden.