30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Weitere Futur-Formen

Nicht nur Will- und Going to-Future können genutzt werden, um über die Zukunft zu sprechen, sondern auch andere Zeiten, unter anderem das Simple Present und das Present Progressive. Doch wie genau funktioniert das?

Simple Present? Zeiten, um über die Zukunft zu reden

Neben den bereits bekannten Future-Zeiten, dem will-future und going to-future, gibt es noch andere Zeiten, die du nutzen kannst, wenn du über Ereignisse in der Zukunft sprechen möchtest. Im Folgenden erfährst du etwas über die Unterschiede dieser verschiedenen Zeiten.

Eine Zeitform des Präsens, um etwas zukünftiges auszudrücken - das geht? Das simple present kennst du eigentlich als Zeitform der Gegenwart und es kann im Deutschen mit dem Präsens gleichgesetzt werden. Das simple present kann aber auch genutzt werden, um über bestimmte Ereignisse in der Zukunft zu reden. Wie genau funktioniert das? Damit das simple present verwendet werden kann, muss das zukünftige Ereignis durch einen Fahrplan, ein Programm oder einen Kalender festgelegt oder bestimmt sein.

  • The bus leaves at 6:15.
  • The concert starts at 8 pm.

Die Abfahrtzeiten des Busses und der Beginn des Konzerts sind durch Fahrpläne oder Programme bestimmt. Deshalb kannst du in solchen Fällen das simple present nutzen, das deswegen oft auch das Timetable-Future genannt wird. Wenn du dir diese Bezeichnung einprägst, kann eigentlich nichts mehr schief gehen, wenn du das simple present gebrauchen möchtest, um über zukünftiges zu reden.

Konzert.jpg

Das Present Progressive

Neben dem simple present kann auch das present progressive (Verlaufsform) gebraucht werden, um über Ereignisse in der Zukunft zu reden. Wenn du das present progressive nutzen möchtest, muss du einen konkreten Plan geschmiedet oder dich fest verabredet haben. Nur dann kannst du diese Zeitform als Ausdruck für die Zukunft benutzen. Dieser konkrete Plan muss durch eine Zeitbestimmung ergänzt werden, die deutlich macht, dass das Ereignis in der Zukunft liegt.

  • Lisa is flying to Paris next Monday.
  • Ben is throwing a big party on Saturday.

Nach dieser Erklärung denkst du dir vielleicht: Moment, das klingt doch genau so wie das going to-future? Da hast du absolut Recht, beide Zeiten sind sich sehr ähnlich. Auch beim going to-future hat der Redende fest vor, etwas in der Zukunft zu machen. Der Unterschied ist folgender: Der Sprecher hat es vor, aber seine Pläne sind noch nicht fest abgemacht oder arrangiert. Im Gegensatz dazu verwendest du das present progressive, wenn alles schon sicher abgemacht und vorbereitet ist. Und diese konkrete Planung macht den Unterschied bei der Futur-Nutzung des present progressives und des going to-futures aus.

Das Future Progressive

Das future progressive ist eine weitere Zeit, die du nutzen kannst, um über Ereignisse in der Zukunft zu sprechen. Dabei handelt es sich um die Verlaufsform des future tense, also der Zukunft. Das heißt, dass du das future progressive gebrauchen kannst, wenn du deutlich machen möchtest, dass eine Aktion oder ein Ereignis in der Zukunft in einer gewissen Zeitspanne im Verlauf sein wird.

  • When you get home, I'll be preparing dinner - Wenn du nach Hause kommst, werde ich dabei sein das Essen vorzubereiten

Du kannst das future progressive aber auch in anderen Fällen anwenden:

  • Wenn etwas geschieht, weil es so üblich ist - At Christmas, we'll be driving to my grandparents
  • Wenn etwas sowieso geschieht, ohne genauer geplant zu werden - He will be walking past the supermarket on his way to school.

Das Future Perfect

Das future perfect kannst du anwenden, wenn du deutlich machen möchtest, dass etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen sein wird.

  • Sophie will have finished the puzzle by tomorrow - Sophie wird das Puzzle morgen fertiggestellt haben.

Die Zeiten sind sich zum Teil sehr ähnlich, aber die Details, die sich aus dem Satzzusammenhang ergeben, entscheiden darüber, welche du letztendlich nutzen solltest. Deswegen ist es immer sehr wichtig, genau zu überlegen, ob etwas geplant ist, fest verabredet ist oder ob es eher um den Zeitpunkt oder die Zeitspanne geht. Wenn du das alles bedenkst, beherrschst du die Zeiten ganz schnell.

Checkliste.jpg

Alle Arbeitsblätter im Thema

Arbeitsblätter im Thema

Weitere Futur-Formen (1 Arbeitsblatt)