Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief?

Pronomen ersetzen Nomen. Anredepronomen werden verwendet, um Personen direkt anzusprechen, z.B. du, Sie. Groß- und Kleinschreibung sind dabei wichtig. In Briefen sollten sie großgeschrieben werden. Verwirrt? Teste dein Wissen in den Übungen! Möchtest du mehr wissen? Dann probiere jetzt dein Wissen in den Übungen zu den Anredepronomen aus!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief?
Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.1 / 300 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief?
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief?

Was sind Anredepronomen?

Ein Pronomen ist ein Fürwort, das ein Nomen ersetzen kann. Zu den Pronomen zählen ich, er, sie, dir, ihr, sein, dein und viele weitere. Doch nicht alle Pronomen sind gleichzeitig Anredepronomen. Anredepronomen werden verwendet, wenn man eine oder mehrere Personen direkt anspricht. Wie man Anredepronomen richtig schreibt und welche Anredepronomen man zum Beispiel in Briefen, Postkarten oder auf Grußkarten verwendet, wirst du hier erfahren.

Liste der Anredepronomen

Wenn du eine andere Person ansprechen möchtest, verwendest du:

du
dein
dich
dir

Wenn du mehrere Personen ansprechen möchtest, verwendest du:

ihr
euer
euch

Wenn du eine oder mehrere Personen in der Höflichkeitsform ansprechen möchtest, verwendest du:

Ihr
Sie
Ihnen

Für diese Anredepronomen gelten besondere Rechtschreibregeln. Die Groß- und Kleinschreibung bei Anredepronomen ist zum Beispiel je nach Verwendung unterschiedlich.

Anredepronomen in der Höflichkeitsform

Sie, Ihr oder Ihnen benutzt du, wenn jemand älter ist als du oder wenn du jemanden nicht kennst. In der direkten Anrede schreibst du diese Pronomen groß.

Fühlen Sie sich herzlich willkommen.
Ich werde Ihre Rechnung bald bezahlen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Die Großschreibung der Anredepronomen in der Höflichkeitsform gilt für alle Textsorten.

Einfache Anredepronomen

Wenn die angesprochene Person nicht gesiezt, sondern geduzt wird, verwendest du die einfachen Anredepronomen. Diese werden in der direkten Anrede kleingeschrieben.

Heute ist dein Geburtstag.
Ich freue mich, dass du da bist.
Ich habe dir einen Kuchen gebacken.
Ich möchte dich ins Kino einladen.

Ich glaube, ihr habt etwas vergessen.
Die Entscheidung bleibt euch überlassen.
Ich freue mich, euer Gast zu sein.

In Briefen, E-Mails, Postkarten, Grußkarten und sonstigen Anschreiben darf man die Anredepronomen du, dir, dich, dein, ihr, euer und euch auch großschreiben, wenn man es möchte. Du kannst es dir in diesen Fällen also aussuchen, ob du die Anredepronomen groß- oder kleinschreibst. Dies gilt jedoch nicht für andere Texte, wie zum Beispiel Geschichten.

Anredepronomen Überblick

Teste jetzt dein Wissen in den Übungen zu den Anredepronomen.

Transkript Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief?

Anredepronomen in einem Brief Ben und Lina möchten aus ihrem Urlaub Briefe verschicken. Einen Brief soll Hippo bekommen, einen Lara und einen ihre Nachbarin Frau Schildtrud. Lieber Hippo, wir vermissen dich. Hoffentlich antwortest du uns schnell! Liebe Frau Schildtrud, wir vermissen Sie. Hoffentlich antworten Sie uns schnell! Liebe Lara, wir vermissen Dich. Hoffentlich antwortest Du uns schnell! Ist dir etwas aufgefallen? Die beiden haben in diesen Briefen „Sie“, „Dich“ und „Du“ groß-, aber in diesem Brief „dich” und „du” kleingeschrieben. Vielleicht weißt du schon, dass es zwei verschiedene Formen gibt, jemanden anzureden: Die höfliche Anrede verwendest du zum Beispiel bei fremden Erwachsenen, oder wenn du jemanden nur mit dem Nachnamen ansprichst. Die vertraute Anrede verwendest du bei Freundinnen und Freunden und wenn du Familienmitglieder ansprichst. In beiden Fällen verwendest du Pronomen und zwar Anredepronomen. Aber was sind denn nochmal Pronomen? Pronomen sind Stellvertreter für Nomen, und werden auch Fürwörter genannt. Wenn du jemanden anredest, brauchst du Anredepronomen. Zu den Anredepronomen in der höflichen Anrede gehören „Sie”, „Ihr” und „Ihnen“, aber auch alle weiteren Formen, also „Ihre”, „Ihres”, „Ihren” und so weiter. Die höflichen Anredepronomen werden großgeschrieben, wie in dem Brief an Frau Schildtrud. Zu den Anredepronomen in der vertrauten Anrede gehören „du”, „dein”, „ihr” und „eure”, aber auch alle weiteren Formen, also „deinen”, „eurem” und so weiter. Sie werden normalerweise kleingeschrieben, genau wie in dem Brief an Hippo. Der Brief ist aber ein Spezialfall, deswegen gibt es zwei Möglichkeiten: Du kannst die Anredepronomen in der vertrauten Form klein- oder großschreiben: Du kannst es dir also aussuchen. „Wichtig ist aber, dass du dich in deinem Brief für eine Variante entscheidest, also in der vertrauten Form entweder alle Anredepronomen klein oder groß schreibst.“ Das gilt auch für die vertraute Anrede in Postkarten, Emails und Ähnlichem. Also immer dann, wenn du jemanden dirket ansprichst. Ben und Lina haben sich in dem Brief an ihre Freundin Lara in der vertrauten Anrede für die Großschreibung entschieden. Außerdem möchten die beiden auch noch einen Brief an ihren Freund Krok schreiben. „Lieber Krok, viele Grüße an dich und Deine Familie. Du und deine Schwester fehlen uns!“ Welche Form der Anrede haben die beiden hier gewählt? Die vertraute Anrede. „Findest du heraus, was sie bei den Anredepronomen noch korrigieren sollten?“ „Du“ und „Deine“ sind großgeschrieben, „dich“ und „deine“ sind kleingeschrieben. In der vertrauten Anrede ist beides erlaubt, sie müssen sich aber für eine Variante entscheiden: Es müssen entweder alle Anredepronomen groß oder alle Anredepronomen kleingeschrieben werden. Nur am Satzanfang schreibst du immer groß. Sind Ben und Lina nun bereit zum Abschicken der Briefe? Bevor wir das erfahren, schauen wir uns an, was wir gelernt haben: Es gibt zwei Formen, jemanden anzusprechen: Die höfliche Anrede und die vertraute Anrede. Zu den Anredepronomen in der höflichen Anrede gehören „Sie”, „Ihr” und alle weiteren Formen. Sie alle werden großgeschrieben. Zu den Anredepronomen in der vertrauten Anrede gehören „du”, „dein”, „ihr”, „eure” und alle Formen von diesen. Sie werden normalerweise kleingeschrieben, aber Briefe sind ein Spezialfall. In Briefen kannst du Anredepronomen in der vertrauten Form entweder klein- oder großschreiben. Du musst dich aber für eine Variante entscheiden. Ben und Lina sind fertig mit den Briefen, sie können aber keinen Briefkasten entdecken. Ben hat da schon eine andere Idee. Na das wird wohl eine Weile dauern.

19 Kommentare
19 Kommentare
  1. Sehr cooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool

    Von Max, vor 3 Monaten
  2. Ich hate eine 1+ im Test

    Von Max, vor 3 Monaten
  3. Eigentlich wusste ich das schon

    Von Farell, vor 4 Monaten
  4. Du sagst das war OK das warperfekt

    Von Henki, vor 5 Monaten
  5. Ist ok 👌

    Von Dania, vor 6 Monaten
Mehr Kommentare

Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie schreibe ich Anredepronomen in einem Brief? kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Anredepronomen sind höflich?

    Tipps

    Höfliche Anredepronomen verwendest du, wenn du eine Person nicht kennst.

    Höfliche Anredepronomen werden großgeschrieben.

    Lösung

    Höfliche Anredepronomen verwendest du, wenn du eine Person nicht kennst. Sie werden großgeschrieben. Beispiel: Sie, Ihnen

  • Welche Anredepronomen sind vertraut und welche sind höflich?

    Tipps

    Wenn du einen Brief an eine Person schreibst, die du nicht persönlich kennst, verwendest du die höfliche Anrede.

    Wenn du einen Brief in der vertrauten Anrede schreibst, verwendest du zum Beispiel das Anredepronomen du.

    Lösung

    Wenn du einen Brief an eine Person schreibst, die du nicht persönlich kennst, verwendest du die höfliche Anrede.

    Wenn du einen Brief an einen Freund oder an eine Freundin schreibst, verwendest du die vertraute Anrede.

  • Welche Anrede wurde hier verwendet?

    Tipps

    Wenn du einen Brief an einen Freund oder an eine Freundin schreibst, verwendest du vertraute Anredepronomen.

    Die markierten Pronomen sind vertraute Anredepronomen.

    Lösung

    Wenn du einen Brief an eine Freundin oder an einen Freund schreibst, verwendest du vertraute Anredepronomen:

    Liebe Anna,
    wie geht es dir? Mir geht es gut.
    Ich habe gestern deinen Brief erhalten. Vielen Dank! Ich habe mich sehr gefreut! Was hast du in den Ferien vor? Vielleicht können wir uns treffen. Ich habe dich schon so lange nicht mehr gesehen.
    Liebe Grüße
    Hippo

  • Welche Anredepronomen wurden hier verwendet?

    Tipps

    Wenn du einen Brief an eine fremde, erwachsene Person schreibst, verwendest du die höfliche Anrede, zum Beispiel Sie, Ihre und Ihnen.

    Wenn du einen Brief an einen Freund oder an eine Freundin schreibst, verwendest du die vertraute Anrede, zum Beispiel dein und deine.

    Lösung

    Wenn du einen Brief an eine Freundin oder an einen Freund schreibst, verwendest du die vertraute Anrede:

    Hallo Tommi,
    ich hoffe, es geht dir wieder besser! Kommst du bald zurück in die Schule? Wir vermissen dich alle!
    Liebe Grüße
    Toni

    Wenn du einen Brief an eine fremde, erwachsene Person schreibst, verwendest du die höfliche Anrede:

    Liebe Frau Müller,
    wir hoffen, es geht Ihnen wieder besser! Kommen Sie bald zurück in die Schule? Wir vermissen Sie alle!
    Viele Grüße
    Ihre Klasse 3c

  • Welche Wörter sind Anredepronomen?

    Tipps

    Anredepronomen sind Wörter, mit denen du jemanden im Brief anredest, zum Beispiel ihnen, dein oder eure.

    Lösung

    Anredepronomen sind Wörter, mit denen du jemanden im Brief anredest, beispielsweise du oder Sie.

  • Welche Wörter fehlen hier?

    Tipps

     

    Lösung

    Es gibt zwei verschiedene Formen, jemanden anzureden.

    Die höfliche Anrede und die vertraute Anrede.

    Die höfliche Anrede verwendest du, wenn du einen Erwachsenen oder jemanden, den du nicht persönlich kennst, ansprechen willst. Du sagst zum Beispiel Sie, Ihr, Ihnen, Ihres.
    Höfliche Anredepronomen werden großgeschrieben.

    Die vertraute Anrede verwendest du, wenn du eine Freundin, einen Freund oder Familienmitglieder ansprichst. Du sagst zum Beispiel dein, du, eure.
    Vertraute Anredepronomen kannst du groß- oder kleinschreiben.