30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Demonstrativpronomen - der, die und das 03:55 min

Textversion des Videos

Transkript Demonstrativpronomen - der, die und das

Hallo, mein  Name ist Kezia! Ich möchte euch die Demonstrativpronomen: der, die und das erklären. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es wäre aber hilfreich, wenn ihr euch die Videos zu den Wortarten und zu den 4 Fällen angeguckt habt. Zunächst gebe ich euch einen allgemeinen Überblick über die Demonstrativpronomen. Zu den Demonstrativpronomen gehören: der, die, das, dieser, diese, dieses, jener, jene, jenes, solch, solcher, solche, solches, derselbe, dieselbe, dasselbe und selbst, selber. Demonstrativpronomen werden auch hinweisende Fürwörter genannt. Sie dienen der Hervorhebung eines Sachverhaltes: dieses Wetter, eines Gegenstandes: jenes Buch oder einer Person: derselbe Mann. Es kann auch ein ganzer Satz durch ein Demonstrativpronomen hervorgehoben werden. Kommst du morgen? Das weiß ich noch nicht. Demonstrativpronomen können entweder ein Nomen oder ein Substantiv begleiten, z.B.: Dieses Buch habe ich schon gelesen. Oder als Stellvertreter für ein Nomen gebraucht werden, wie: Jenes kenne ich aber noch nicht. Kommen wir nun zu den Demonstrativpronomen der, die und das. Sie weisen auf Vorhergehendes oder Nachfolgendes hin. Hier ein paar Beispiele: Das ist der Stuhl, auf dem ich gesessen habe. Er hat mir einen Kuchen gebacken. Der war vielleicht lecker. Hier noch einige Besonderheiten: Die Demonstrativpronomen der, die und das können durch Adverbien verstärkt werden, wie z.B.: Das dort ist mein Auto. Die hier ist für dich. Die eben war nett.  Das Demonstrativpronomen das, wird auch bei unpersönlichem Gebrauch verwendet, das heißt, wenn kein konkreter Gegenstand gemeint ist. z. B.: Wie schön das war! Die Demonstrativpronomen im Genitiv derer und dessen können durch Personalpronomen ersetzt werden, ohne dass sich die Bedeutung ändert. Ein Satz wie: "Ich warte auf deren Antwort." kann durch "Ich warte auf ihre Antwort." ersetzt werden. Als Nächstes möchte ich euch die Deklination der Demonstrativpronomen zeigen. Im Singular, also in der Einzahl heißt es im Maskulinum Nominativ der, im Genitiv dessen, im Dativ dem, im Akkusativ den. Im Femininum heißt es die, deren, der, die und im Neutrum das, dessen, dem, das. Im Plural heißt es im Maskulinum, Femininum und Neutrum die, deren, denen und die. Kommen wir nun zur Zusammenfassung. Demonstrativpronomen begleiten ein Nomen oder dienen als dessen Stellvertreter. Die Demonstrativpronomen der, die und das weisen auf vorher oder nachher Erwähntes hin. Sie werden beim Sprechen betont und können zusätzlich durch ein Adverb verstärkt werden. Tschüss, bis zum nächsten Mal! Eure Kezia  

18 Kommentare
  1. danke

    Von Gia70, vor 4 Monaten
  2. Hab es endlich gececht

    Von Laurafreudrich, vor 7 Monaten
  3. Hallo Innaschamber,
    die Demonstrativpronomen „der, die, das“ weisen auf etwas Vorhergehendes oder Nachfolgendes hin.
    Das Fahrrad gehört Timo. („das“ = Artikel)
    Das ist das Fahrrad, das Timo gehört. („das“ = Demonstartivpronomen)
    Der Kuchen ist lecker. („der“ = Artikel)
    Timo hat mir einen Kuchen gebacken. Der war vielleicht lecker. („der“ bezieht sich auf die Information im vorherigen Satz, also hier ist „der“ ein Demonstrativpronomen)
    Schau dir doch auch mal dieses Übungsvideo an: https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/demonstrativpronomen-uebungsvideo-2?topic=2686. Danach gibt es auch eine Übung, die du versuchen kannst zu lösen.
    Viel Spaß weiterhin mit unseren Videos.

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  4. woher kann man wissen ob der , die , und das bestimmte Begleiter/Artikel sind oder ob es ein Demonstrativpronomen ist. Kann mir wer das erklären?? Aber sonst Super Cooles Video!! LG Lena :3

    Von Innaschamber, vor mehr als einem Jahr
  5. es ist aber sehr laut.

    Von Jannik K., vor fast 2 Jahren
  1. sehr hilfreich !

    Von Jannik K., vor fast 2 Jahren
  2. danke <3 Hat mir echt geholfen :)

    Von Luise D., vor fast 2 Jahren
  3. Mit Kopfhörern ist es super laut aber super guuuuuut

    Von Minako Chan, vor fast 2 Jahren
  4. Hmmmmm

    Von Reyhan 98, vor mehr als 2 Jahren
  5. toll

    Von Anjagb, vor mehr als 2 Jahren
  6. Durch das Video bin ich schlauer draus geworden.
    LG Schülerin Ruby

    Von Hejan, vor fast 3 Jahren
  7. Gut erklärt!!
    Ein bisschen leise

    Von Anna H., vor fast 3 Jahren
  8. Hmmm

    Von Chandrawali B., vor mehr als 3 Jahren
  9. Durch das Video habe ich es endlich begriffen! :)

    Von Nina H., vor fast 4 Jahren
  10. Vielen Dank für eure Kommentare! Wir freuen uns zuhören, dass euch das Video gefällt.
    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  11. Es ist ganz ok.

    Von Blondselected, vor mehr als 4 Jahren
  12. Echt total super video!!! Hab immer probleme gehabt damit habs aber jetz verstanden!:) Danke ;)

    Von What Ever You Want, vor mehr als 5 Jahren
  13. Der,die,das sind auch bestimmte Artikel/Begleiter

    Von Deleted User 48172, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Demonstrativpronomen - der, die und das Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Demonstrativpronomen - der, die und das kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme die Demonstrativpronomen.

    Tipps

    Mit dem Demonstrativpronomen kann man auf etwas hinweisen.

    Lösung

    Das Demonstrativpronomen wird auch das hinweisende Fürwort genannt. Mit dem Demonstrativpronomen kann der Sprecher demnach auf etwas hinweisen. Beispielsweise:

    • Der da hat ein lange Nase.
    Folgende Pronomen aus dem oberen Beispiel sind Demonstrativpronomen:
    • die
    • solcher
    • dieselbe
    • selber
    • dasselbe
    Die anderen Beispiele sind ebenfalls Pronomen, allerdings Possessivpronomen. Sie zeigen einen Besitz oder eine Zugehörigkeit an.
    • mein
    • unser
    • ihr
    • dein

  • Definiere den Begriff Demonstrativpronomen.

    Tipps

    Possessivpronomen zeigen einen Besitz oder eine Zugehörigkeit an.

    Interrogativpronomen nennt man auch fragende Fürwörter.

    Lösung

    Demonstrativpronomen werden auch hinweisende Fürwörter genannt. Sie ordnen einer Person, einem Gegenstand, einem Satz oder einem Sachverhalt im Kontext eine stärkere Betonung zu und heben diese hervor.

    Beispielsweise:

    • jener Mann
    • dieses Tuch
    • solches Wetter
    • Kannst du meine Frage beantworten? Das mache ich gleich.
    Demonstrativpronomen begleiten entweder ein Nomen/Substantiv, wie bei diesem Beispiel:
    • Dieses Haus ist sehr groß.
    Oder sie ersetzen es und stehen als Stellvertreter für ein Nomen/Substantiv, wie beispielsweise:
    • Jenes hingegen ist klein.

  • Bestimme die Deklination der Demonstrativpronomen der, die und das.

    Tipps

    Nach dem Nominativ fragt man mit Wer oder was?

    Nach dem Genitiv fragt man mit Wessen..?

    Den Dativ erfragt man mit Wem...?

    Nach dem Akkusativ fragt man mit Wen oder was...?

    Lösung

    Demonstrativpronomen wie der/die/das werden dekliniert, das heißt in Numerus, Genus und Kasus an das Bezugswort angepasst.

    Wenn Demonstrativpronomen als Begleiter von Nomen eingesetzt werden, werden sie wie ganz normale bestimmte Artikel dekliniert. Sie unterscheiden sich in diesem Fall von normalen Artikeln lediglich dadurch, dass sie etwas Bestimmtes hervorheben, weshalb man sie auch beim Sprechen besonders betont. Beispielsweise:

    • Mit den Schuhen kannst du nicht in die Sporthalle. Ziehe dir deine Sportschuhe an.

  • Bilde das richtige Demonstrativpronomen.

    Tipps

    Das Demonstrativpronomen derjenige besteht aus den beiden Teilen der plus jenige. Der wird wie ein bestimmter Artikel dekliniert und jenige wie ein Adjektiv.

    Lösung

    Die Demonstrativpronomen derjenige, diejenige, dasjenige können als Artikelwort verwendet werden:

    • Das Bild gefällt nur denjenigen Gästen, die moderne Kunst mögen.
    Oder man nutzt die Demonstrativpronomen als Stellvertreter für ein Nomen, zum Beispiel:
    • Das Bild gefällt nur denjenigen, die moderne Kunst mögen.
    Des Weiteren können die Demonstrativpronomen derjenige, diejenige, dasjenige auf etwas hinweisen, das dann durch einen Relativsatz näher bestimmt wird, z.B.:
    • Diejenige, die meine Tasche trägt, ist meine Schwester.
    Es hat die gleiche Funktion wie die Demonstrativpronomen der, die, das:
    • Die, die meine Tasche trägt, ist meine Schwester.

  • Bestimme das richtige Demonstrativpronomen.

    Tipps

    Das Demonstrativpronomen weist auf etwas hin.

    Lösung

    Demonstrativpronomen weisen auf etwas hin und betonen die Bedeutung einer Sache, eines Gegenstandes oder einer Person. Zu den Demonstrativpronomen gehören unter anderem:

    • der, die das
    • diese, diese, dieses
    • jener, jene, jenes
    • solche, solcher, solches
    • derselbe, dieselbe, dasselbe
    • selbst, selber.
    Die anderen Worte sind Possessivpronomen. Diese zeigen ein Besitzverhältnis an.

  • Ermittle die Demonstrativpronomen des Textes.

    Tipps

    Das Demonstrativpronomen wird verwendet um etwas hervorzuheben.

    Achte darauf, ob das Pronomen einen Relativsatz einleitet. In diesem Fall handelt es sich um eine Relativpronomen.

    Lösung

    Das Demonstrativpronomen wird zu Hervorhebung von etwas Bestimmtem verwendet.

    Mit dieser/diese/dieses und jener/jene/jenes wird etwas Bestimmtes aus einer Gruppe herausgehoben, beispielsweise:

    • Welches Fahrrad möchtest du kaufen, dieses oder jenes?
    In der Umgangssprache wird statt jener/jene/jenes oft der/die/das da oder der/die/das dort benutzt, beispielsweise:
    • Möchten Sie diese Hose anprobieren? – Nein, lieber die dort.
    Wenn man etwas ganz besonders betonen möchte, wird oft der/die/das oder derjenige/diejenige oder derselbe/dieselbe/dasselbe benutzt, beispielsweise:
    • Wer ist das Mädchen? – Das weiß ich nicht. Die kenne ich nicht.
    Demonstrativpronomen können auch als Begleiter von Nomen eingesetzt werden, sie werden dann ganz normal wie bestimmte Artikel dekliniert.