30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Nahrungsergänzungsstoffe – Bestandteile der Nahrung 07:43 min

Textversion des Videos

Transkript Nahrungsergänzungsstoffe – Bestandteile der Nahrung

Hallo! Ein Vollkornbrot mit Butter, Schinken, Gurke, Ei und einer Prise Salz - so könnte ein ausgewogenes Pausenbrot aussehen. Was steckt alles in so einer Mahlzeit? Welche Nährstoffe braucht der Mensch? Und was sind Nahrungsergänzungsstoffe? In diesem Video wollen wir uns speziell mit den Ergänzungsstoffen beschäftigen.

Nährstoffe / Ergänzungsstoffe

Selbst wenn wir nur reglos im Bett liegen - in unserem Körper wird dennoch ununterbrochen gearbeitet. Die Organe - ob Hirn oder Herz - brauchen dafür Energie. Diese Energie wird über die Nahrung aufgenommen.

Die wichtigsten Energielieferanten sind die Fette und die Kohlenhydrate, zu denen auch Zucker gehört. In unserem Beispiel steckt das Fett vor allem in der Butter und die Kohlenhydrate im Brot.

Der dritte Grundbestandteil der Nahrung ist Eiweiß. Eiweiße sind unter anderem für das Wachstum von Muskeln, Haaren und Fingernägeln notwendig. In unserem Beispiel steckt Eiweiß im Schinken, aber natürlich auch im Ei. Aber neben den drei Nährstoffen, braucht der Körper auch sogenannte Ergänzungsstoffe. Die drei Gruppen von Ergänzungsstoffen heißen Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

Vitamine

Es gibt 13 verschiedene Vitamine: Etwa Vitamin C, Vitamin D, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B12 oder Folsäure. Vitamine kann der Körper nur zum Teil selber herstellen, hauptsächlich müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden.

Die verschiedenen Vitamine haben sehr unterschiedliche Aufgaben. Sie sind unerlässlich für das Nervensystem, die Gesunderhaltung von Haut und Schleimhäuten, die Bildung von Blutzellen, zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und und und.

Hauptlieferanten von Vitaminen sind Obst und Gemüse, sie kommen aber auch in Hülsenfrüchten, Milchprodukten, Fleisch und Fisch vor. Besonders viel VitaminC steckt etwa in Citrusfrüchten, Äpfeln und Sauerkraut. Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte sowie Knochen und Bindegewebe.

Früher litten viele Seefahrer an Vitamin-C-Mangel. Die Folge ist Skorbut. Eine Krankheit, bei der es zu Mattheit, Zahnfleischbluten und Zahnausfall kommt. Erst als man verstand, woher diese Krankheit kam, nahmen Seefahrer auf langen Reisen genügend Zitronen und Sauerkraut mit um Skorput vorzubeugen.

Eine andere Mangelerscheinung ist die Rachitis. Sie führt bei Heranwachsenden zu schweren Skelettmissbildungen und entsteht durch Vitamin-D-Mangel. Das Vitamin D ist unter anderem für Zahnwachstum und Knochenbildung wichtig und steckt in Obst, Gemüse und Milchprodukten. Außerdem kann Vitamin D auch vom Körper selbst gebildet werden. Grundvoraussetzung dafür ist ausreichend Tageslicht.

Ein Mangel an Vitamin B1 führt zu Beriberi - einer Krankheit, die Krämpfe und Lähmungen verursacht. Das liegt daran, dass Vitamin B1 unerlässlich für das Funktionieren unseres Nervensystems ist. Vitamin B1 steckt etwa in der Schale von Reis und in Milchprodukten. In unserem Pausenbrot stecken Vitamine im Schinken, aber natürlich auch in der Gurke. Um möglichst viele verschiedene Vitamine aufzunehmen, kann ein Apfel nach dem Pausenbrot nicht schaden.

Ballaststoffe

Die Ballaststoffe sind weitere Ergänzungsstoffe. Ballaststoffe sind unverdauliche Stoffe, die in Magen und Darm quellen und dadurch den Verdauungsapparat zu verstärkter Tätigkeit anregen. Ballaststoffe stecken in Vollkornprodukten, aber auch in Obst und Gemüse. Ein Mangel an Ballaststoffen führt zu Verdauungsproblemen und Darmträgheit. In unserem Beispiel ist das Vollkornbrot der Hauptballaststofflieferant.

Mineralstoffe

Die Mineralstoffe bilden die dritte wichtige Gruppe der Ergänzungsstoffe. Mineralstoffe werden auch Nährsalze genannt - sie werden in gelöster Form über die Nahrung aufgenommen. Die wichtigsten Mineralstoffe sind Kalzium, Eisen, Magnesium, Iod und Fluor.

Kalzium, das vorallem in Milchprodukten steckt, ist für den Aufbau von Knochen und Zahnschmelz unerlässlich. Ein Mangel an Kalzium führt etwa zu brüchigen Knochen. Eisen brauchen wir zur Bildung des roten Blutfarbstoffes. Ein Mangel führt zu Müdigkeit und Konzentrationsstörugnen. Man findet Eisen vorallem in Fleisch und Fisch.

Iod ist zum bilden der Schilddrüsenhormone wichtig. Diese steuern das Wachstum. Bei Iodmangel kommt es zu einer Schilddrüsenvergrößerung, ein sogenannter Kropf bildet sich. In unserem Beispiel finden sich verschiedene Mineralstoffe im Schinken, aber auch im Vollkornbrot, in der Gurke und im Salz.

Übrigens ist es auch wichtig, ausreichend Wasser zu trinken! Durch Schwitzen und Ausscheidungen verliert der Mensch täglich fast 2,5 Liter Wasser! Trinke ausreichend - und verzichte dabei auf zu große Mengen zuckerhaltiger Limonaden...!

Zusammenfassung

Neben den Nährstoffen -Kohlenhydrat, Fett und Eiweiß- braucht der Mensch auch ausreichend Nahrungsergänzungsstoffe, damit sein Körper richtig funktioniert. Zu den Ergänzungsstoffen zählen die verschiedenen Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

Sie erfüllen sehr unterschiedliche Aufgaben und sind wichtig für die Knochenbildung, die Stärkung der Abwehrkräfte, das Funktionieren des Nervensystems, die Muskeltätigkeit und und und. Eine ausgewogene Ernährung gewährleistet, dass du immer genügend Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe aufnimmst! Tschüss!

8 Kommentare
  1. cool
    danke

    Von Christopher S., vor mehr als 3 Jahren
  2. Super toll!!!

    Von Robin Kazemi, vor mehr als 4 Jahren
  3. Ja toll Tina. Du bist vielleicht prima in Rechtschreibung aber gerade ist das zimmlich wurscht und egal, weil es hier um BIOLOGIE geht!

    Von Chandrawali B., vor mehr als 4 Jahren
  4. Ihr wisst schon, dass hinter einem "ei" kein "ss" stehen kann und es deswegen unmöglich "Eiweiss" heißen kann, sondern "Eiweiß" heißen muss...?

    Von Tina Kontoangelos, vor mehr als 4 Jahren
  5. Volkornprodukte, grünes Gemüse (z.B. Rosenkohl) und Hülsenfrüchte sind vegetarische Produkte, die viel Eisen enthalten.

    Von Anna-Maria Z., vor fast 5 Jahren
  1. Hi Chandra,
    für unsere Zahngesundheit sind viele verschiede Vitamine und Mineralstoffe von Bedeutung.
    So tragen zum Beispiel Vitamin C und Vitamin D zu einem gesunden Zahnfleisch und zur Zahn- und Knochenbildung bei.
    In welchen Lebensmitteln du diese Vitamine findest wird dir auch im Video erklärt, schau dir doch nochmal Minute 3:30 an.
    Du hast bereits gesagt, dass Kalzium für dich und deine Zähne sehr wichtig ist. Das stimmt.
    Außerdem ist der Mineralstoff Fluorid für deine Zähne wichtig, Flourid wirkt nämlich zahnhärtend.
    Ich hoffe, ich habe deine Frage richtig verstanden?

    Von Anna-Maria Z., vor fast 5 Jahren
  2. übrigens: gibt es noch vegetarische produkte die Eisen geben?

    Von Chandrawali B., vor fast 5 Jahren
  3. Ich brauche dringend viel Kalzium. Frage: kann ich andere Baustoffe auser Minneralien zu sich nehmen, damit meine Zähne gut wachsen? Antwortet mir bitte jemand ? :-)

    Von Chandrawali B., vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Nahrungsergänzungsstoffe – Bestandteile der Nahrung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Nahrungsergänzungsstoffe – Bestandteile der Nahrung kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, aus welchen Stoffen ein Pausenbrot bestehen kann.

    Tipps

    Lebensmittel bestehen oft aus mehreren Nährstoffen und Ergänzungsstoffen. Hier ist nach dem Stoff mit dem bedeutendsten Anteil im Lebensmittel gefragt.

    Salz ist ein Mineralstoff.

    Lösung

    Wenn du das Pausenbrot isst, nimmst du Folgendes zu dir:

    • Kohlenhydrate über das Vollkornbrot
    • Eiweiß über Schinken und Ei
    • Fett über die Butter aber auch über den Schinken
    • Vitamine über die Gurke
    • Mineralstoffe über das Salz
    • Ballaststoffe über das Vollkornbrot
    Die Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe gehören zu den Nahrungsergänzungsstoffen.

  • Gib den Zusammenhang zwischen Vitamin- bzw. Mineralstoffmangel und möglichen Krankheiten wieder.

    Tipps

    Skorbut war früher eine Seefahrerkrankheit.

    Christiaan Eijkman (Nobelpreis 1929) entdeckte das Thiamin (Vitamin B1). Er erkannte den Zusammenhang zwischen seiner Entdeckung und der Krankheit Beriberi.

    Lösung

    Vitamine und Mineralstoffe sind lebenswichtig für den Körper. Ein Mangel kann zu Problemen und Krankheiten führen. Mangelerscheinungen können zu folgenden Problemen und Krankheiten führen:

    • Vitamin-C-Mangel zu Skorbut
    • Vitamin-D-Mangel zu Rachitis
    • Vitamin-B1-Mangel zu Beriberi
    • Kalziummangel zu Knochenbrüchen
    • Iodmangel zu Schilddrüsenvergrößerungen
    • Eisenmangel zu Müdigkeit und Konzentrationsstörungen

  • Erläutere, warum in manchen Ländern Speisesalz mit Iod und Trinkwasser mit Fluor angereichert wird.

    Tipps

    Der Einsatz von Iod in Deutschland ist freiwillig, aber sinnvoll.

    Die Beisetzung von Fluor ist umstritten.

    Lösung

    Mineralstoffe wie Iod und Fluor sind wichtig für den menschlichen Körper.

    Iod ist wichtig für die Bildung der Schilddrüsenhormone. Diese wiederum steuern die Stoffwechselvorgänge, die für die körperliche und geistige Entwicklung entscheidend sind. Deutschland ist ein Iodmangelgebiet. Da nicht ausreichend Iod aus der Nahrung aufgenommen werden kann, ist es sinnvoll, Nahrungsmitteln Iod zuzusetzen. Das geschieht freiwillig und muss gekennzeichnet werden, z. B. bei Speisesalz.

    Fluor ist bedeutsam für einen festen Zahnschmelz. Fluormangel kann zu Karies führen. Da aber eine Überdosis gefährlich ist, ist eine Beisetzung von Fluor umstritten. In einigen Zahnpasten und Speisesalzen wird Fluor eingesetzt. Dem Trinkwasser ist es in Deutschland nicht zugesetzt.

  • Benenne die Bestandteile der Nahrungsmittel und ordne sie ein.

    Tipps

    Wichtige Mineralstoffe sind Kalzium, Eisen und Iod.

    Ascorbinsäure wird als Vitamin C bezeichnet.

    Lösung

    Nahrungsmittel bestehen aus Nährstoffen und Nahrungsergänzungsstoffen. Diese liefern im Gegensatz zu den Nährstoffen keine Energie. Sie sind aber für den Körper lebensnotwendig und müssen dem Körper zum größten Teil über die Nahrung zugeführt werden.

    Zu den Nahrungsergänzungsstoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Vitamine sind organische Stoffe. Mineralstoffe sind anorganische Stoffe. Ballaststoffe sind die unverdaulichen Bestandteile der Nahrung.

  • Ermittle die Vitamine in den Nahrungsmitteln.

    Tipps

    Nahrungsmittel bestehen meist aus mehreren Vitaminen. Hier ist nach dem Vitamin mit dem bedeutendsten Anteil gefragt.

    Das in Erbsen enthaltene Vitamin gehört zur Gruppe der B-Vitamine.

    Lösung

    Vitamine sind Nahrungsergänzungsmittel. Sie sind lebenswichtig für den Ablauf der Prozesse im Körper. Es gibt 13 verschiedene Vitamine.

    • Vitamin A (z.B. Möhren, Salat, Butter) ist u.a. bedeutsam für Wachstum und Sehprozess.
    • Vitamin B1 (z.B. Vollkorn, Reis, Hülsenfrüchte, wie Erbsen) ist u.a. wichtig für das Nervensystem.
    • Vitamin B2 (Käse, Milch Kartoffeln) ist bedeutsam u.a. für die Haut.
    • Vitamin C (z.B. Zitrone, Apfel, Beeren) ist u.a. wichtig für die Stärkung des Abwehrsystems und die Bildung von Knochen und Zähnen.
    • Vitamin D (z.B. Fisch, Butter, Milch) wird auch durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet und ist bedeutsam u.a. für die Knochenbildung.
    • Vitamin E (z.B. Sonnenblumenöl, Nüsse) ist u.a. wichtig für Muskeln und Nervensystem.
  • Stelle den Vitaminen ihre Wirkungen im Körper gegenüber.

    Tipps

    Vitamin B1 und B12 sind beide von Bedeutung für die Entwicklung und Stabilisierung des Nervensystems.

    Die Einnahme von Folsäure wird Schwangeren dringend geraten.

    Lösung

    Vitamine müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie sind für den Körper essentiell, das heißt, sie sind lebensnotwendig. Es werden 13 Vitamine unterschieden. Hier die wichtigsten Vitamine und ihre Wirkungen im Körper:

    • Vitamin A - Sehprozesse, Wachstum
    • Vitamin B1 - Funktion des Nervensystem
    • Vitamin B12 - Zellteilung, Blutbildung, Nervensystem
    • Vitamin C - Stärkung der Abwehrkräfte
    • Vitamin D - Sehprozesse, Wachstum
    • Folsäure - in der Schwangerschaft für die Embryonalentwicklung